Das Jammern der Angriffskriegsverbrecher

Die Führer des internationalen Verbrechersyndikats, das seit nunmehr über zwei Jahren einen Terror- und Propagandakrieg gegen die Arabische Republik Syrien führt, sind in Panik geraten. Während die syrische Armee die Jihad-Lakaien Haus für Haus, Ortschaft für Ortschaft und Stadtteil für Stadtteil, abräumt, gelingt es ihnen nicht, dafür zu sorgen, dass die Nord-Atlantische Terror-Organisation NATO ihren beim gewaltsamen Regime Change scheiternden Lakaien mit einem offenen Angriffskrieg gegen Syrien zu Hilfe eilt.

Da Propaganda, Morde und False-Flag-Massaker, die das internationale Verbrechersyndikat “Revolution” nannte, nicht zum Ziel “Regime Change” führten und russische Yakhont-Antischiffsraketen und Pantsir-Flugabwehrsysteme einem offenen Angriffskrieg zunächst im Wege standen, haben die Verbrecher ihren Versuch des Regime Changes sodann mit einer genozidalen Kriegsstrategie fortgesetzt, nämlich mit dem gezielten Schüren von Hass gegen Andersgläubige und der Rekrutierung und Ausrüstung von Banditen und Terroristen. Die Verbrecher wissen, dass das Ziel ihrer Lakaien in Syrien ein Genozid gegen Andersgläubige ist, doch das stört sie nicht. Vom russisch-chinesischen Doppelveto hat sich das internationale Verbrechersyndikat bei seinem Versuch, Regime Change mit terroristischen Mitteln in Syrien zu bewirken, genauso wenig abschrecken lassen wie vom syrisch-iranischen Verteidigungsvertrag auf Gegenseitigkeit oder der engen Verbundenheit des libanesischen Widerstandes und des irakischen Regierungschefs mit Syrien. Die Freunde Syriens würden durch Sanktionen und das Anzetteln von Inselstreitereien schon dazu gebracht werden, klein beizugeben, war der Plan der Feinde Syriens…

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2013/05/10/das-jammern-der-angriffskriegsverbrecher/

This entry was posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Terror and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply