Überwachung bis ins Schlafzimmer: Google Home ist längst Realität

Sie sitzen im Wohnzimmer mit einem Glas Rotwein und genießen einen romantischen Film. Im Arm den Partner, genießt man ein wenig die Ruhe und Privatsphäre, so könnte die Geschichte beginnen. Mit der Privatsphäre jedoch ist es immer mehr vorbei, nur bekommt das der Ausgespähte selbst nicht mit. Wer möglicherweise alles die Bilder seiner Settop-Box schaut, entzieht sich seiner Kenntnis.

Jens Blecker

Es ist erstaunlich mit welcher Naivität die Menschen selbst die intimsten Lebensbereiche “verwanzen”. Durch die stark gesunkenen Preise bei Hochleistungs- Mikrofonen und Kameras ist mittlerweile fast jedes Mobile Gerät mit den unterschiedlichsten Sensoren ausgestattet.

Als die Google-Kamerautos durch die Straßen fuhren, wurde es noch als Treppenwitz gefeiert. Es gab jede Menge Parodien darauf, dass es bald Google-Home geben würde. Diese Spässe sind längst von der Realität überholt.

Dabei spielt es keine Rolle ob es die Webcam des Laptops oder die der Spielkonsole ist. Ein arglos herumliegendes Smartphone oder auch ein Tablett. Die Menschen denken wenn das Display nicht leuchtet und man das Gerät nicht benutzt, sind auch die Kameras oder Mikrophone deaktiviert. Weit gefehlt lässt sich da nur sagen.

Noch prügelt sich alles um die Entwicklung der nächsten Generation von Heimüberwachungen. Wird es die Settop-Box machen das Rennen, oder doch eher das iTV? Eigentlich spielt es keine Rolle, denn das Hirn der Menschen geht in den Standby wenn wieder neue technische Spielereien auf den Markt kommen – die eigentlich kein Mensch braucht…

http://www.iknews.de/2013/07/31/ueberwachung-bis-ins-schlafzimmer-google-home-ist-laengst-realitaet/

This entry was posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Kultur, Politik, Propaganda, Technik and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply