Die Verwüstung der Gesellschaft durch den institutionalisierten Feminismus: Call for Papers

Die Netzwerke des institutionalisierten Feminismus überschwemmen uns täglich mit feministischer Ideologie. Öffentlich-rechtliche Medien machen sich regelmäßig zum Sprachrohr des institutionalisierten Feminismus und lancieren falsche Behauptungen über den Opferstatus von Frauen und deren vermeintliche Nachteile, die seltsamerweise nur am oberen Ende der Gehaltsskala zu finden zu sein scheinen. An Universitäten sorgen Programme des institutionalisierten Feminismus dafür, dass Bildung zu einer Fata Morgana geworden ist, die manche an Universitäten noch zu sehen meinen, die tatsächlich aber von Universitäten verschwunden ist, durch den alles erstickenden Sand des institutionalisierten Feminismus verdrängt wurde.

Mittlerweile überlegen institutionalisierte Feministen an Universitäten, wie wir in unserem letzten post dargestellt haben, wie sie das Denken von Menschen, das Wissen einer Gesellschaft und deren Erkenntnisfähigkeit beeinflussen, um es für ihre Zwecke missbrauchen zu können. Damit ist die Grenze zum Totalitarismus überschritten, und es wird zur ersten Bürgerpflicht, dem institutionalisierten Feminismus entgegen zu treten und ihn als das totalitäre, die Freiheit zerstörende Gebilde zu entlarven, das er ist.

Deshalb rufen wir mutige Wissenschaftler, nicht-Wissenschaftler, alle Kritiker am institutionalisierten Feminismus dazu auf, sich an einem Buchprojekt zu beteiligen, das wir gestartet haben. Das Ziel dieses Projekt ist es

ein Kompendium der gesellschaftlichen Verwüstungen, die der institutionalisierte Feminismus anrichtet, zu erstellen…

http://sciencefiles.org/2013/08/01/die-verwustung-der-gesellschaft-durch-den-institutionalisierten-feminismus-call-for-papers/

This entry was posted in Bürgerbewegung, Frauen, Freiheit, Gerechtigkeit, Kultur, Männer, Politik, Propaganda, Wissenschaft. Bookmark the permalink.

Leave a Reply