UN – Kein Sarin in Ghouta gefunden

Angela Kane, die Hohe Vertreterin des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Abrüstung, hat in einem Interview mit Russia Today (RT) gesagt, es wurde kein Sarin in den Bodenproben, welche die UN-Inspektoren in Ghouta entnommen haben, gefunden.

Freeman

Zur Erinnerung, am 21. August soll ein Giftgasangriff mit Sarin in diesem Aussenbezirk von Damaskus stattgefunden haben, der laut westlichen Regierungen und Medien die syrische Armee durchgeführt hat. Wieso haben dann die UN-Inspektoren wenige Tage nach dem Angriff kein Sarin in der Umwelt entdecken können, obwohl ihnen die angeblichen Einschlagpunkte der Granaten von den “Rebellen” gezeigt wurden?

Kane sagte, es wurde lediglich Sarin bei den lebenden angeblichen Opfern des Angriffs in den Blut-, Urin- und Haarproben nachgewiesen.

Sehr merkwürdig. Kein Sarin im mutmasslichen Einschlagsgebiet der Granaten gefunden aber welches bei den Opfern? Es müsste logischerweise aber beides vorhanden sein, denn Kane betonte, so schnell verflüchtig sich das Sarin nicht. Damit stellt sich die Frage, sind denn die Personen die als Opfer den UN-Inspektoren von den “Rebellen” präsentiert wurden gar nicht aus Ghouta? Wurden die von woanders hergebracht?…

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/10/un-kein-sarin-in-ghouta-gefunden.html

‘No sarin detected in West Ghouta environment, only in human samples’ – UN’s Angela Kane


RT

This entry was posted in Bildung, Freiheit, Frieden, Gerechtigkeit, Politik. Bookmark the permalink.

Leave a Reply