IKN-Challenge 3: Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünscht

Liebe IK-Challenge Freunde, wie versprochen wollte ich alle Beiträge, die bisher eingesandt wurden hier veröffentlichen. Jedoch gab es bisher leider keine Einsendungen.

James

Jedoch gab es bisher leider keine Einsendungen. Keiner hat die Zeit gefunden und war doch selber so im Stress. Dieser Zustand hat mich in den letzten Tagen sehr nachdenklich gemacht. Als erstes dachte ich an das Zitat von Mahatma Gandhi „Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.” und fragte mich was ich hätte besser machen können und warum die Welt so ist – wie sie ist.

Wenn man an einem Samstag in der Innenstadt ist, merkt man erst wie unsere Welt funktioniert. Alle rennen hektisch von einem Laden in den nächsten, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen. In manchen Läden braucht man sogar eine Nahkampfausbildung, um da heile wieder raus zu kommen. Es wird gerempelt und geschubst und der wahre Sinn von Weihnachten geht im Konsum unter. Wir sind schon von klein auf darauf programmiert. Es ist wie eine Stimme im Kopf die ständig flüstert: “Konsum…Konsum…Konsum…”. So konsumieren wir im Supermarkt, in der Innenstadt oder vor dem Fernseher. Aber um aus diesem Kreis auszubrechen muss man vom Konsumenten zum Produzenten werden. Ansonsten wird sich nichts verändern. Wartet nicht darauf, das es jemand anderes tut, macht es selbst…

http://www.iknews.de/2013/12/01/ikn-challenge-3-und-das-gesicht-des-konsums/

This entry was posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Gerechtigkeit, Kultur, Politik, Selbstorganisation. Bookmark the permalink.

Leave a Reply