Zionisten offenbar treibende Kräfte beim Versuch von Regime Change in der Ukraine

Im ersten Parteibuch-Artikel zum gegenwärtigen Versuch eines Regime Changes in der Ukraine im vergangenen November wurde erklärt, dass die enge Anbindung der Ukraine an die EU zu Lasten der russisch-ukrainischen Beziehungen weder im Interesse der EU noch im Interesse der Ukraine ist, und, da insbesondere Transatlantiker sich dabei hervortaten, davon auszugehen sei, dass nicht eine auf Erweiterung erpichte EU, sondern die Russland schaden wollende USA die wesentliche treibende Kraft hinter beim Schürungen von Spannungen in und mit der Ukraine sei. Dies hat sich nun mit dem Leak der peinlichen Nuland-Äußerung einerseits zwar bestätigt, aber andererseits taucht nun aus dem Hintergrund des Umsturzversuches eine weitere einflussreiche Kraft auf, die mit den USA engstens verbunden ist: das zionistische Apartheidregime mit seinem zionistischen Netzwerk.

Der staatliche iranische TV-Sender Press TV berichtete am Sonntag, ein namentlich nicht genannter Israeli führe ukrainischen Medienberichten zufolge eine Gruppe von 20 ukrainischen Militanten. Vier weitere Israelis, die zuvor in der zionistischen Okkupationsarmee gedient haben, sollen Teilnehmer von Demonstrationen der Opposition in Kiew gewesen sein. Sie seien in der Ukraine geboren, dann nach Israel emigriert und da der israelischen Armee beigetreten, bevor sie für die Teilnahme an den Demonstrationen wieder in die Ukraine zurückgekehrt seien. Ukrainische Medien hätten unterdessen berichtet, ein israelischer Tycoon stelle finanzielle Unterstützung für die ukrainische Opposition bereit, und Israels Geheimdienst Mossad sei einer der Anstifter der Unruhen in der Ukraine, meldete Press TV weiter. Israel soll also gemeinsam mit ukrainischen Neonazis vom “rechten Sektor” – deren politische Vertretung sich im letzten Jahr unter anderem mit der deutschen Partei NPD, gegen die gerade ein Verbotsverfahren wegen Rechtsextremismus läuft, befreundet hat und vom extrem-zionistischen Wiesenthal-Center im letzten Jahr noch als größte Antisemiten der Welt gebrandmarkt wurde – eine treibende Kraft dabei sein, zu versuchen, eine ukrainische Regierung zu stürzen, die ausgsprochen gute Beziehungen zu Israel unterhält? Das klingt zunächst einmal sehr befremdlich…

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/02/18/zionisten-offenbar-treibende-krafte-beim-versuch-von-regime-change-in-der-ukraine/

This entry was posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Gerechtigkeit, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply