9/11: Asbest-Attacke aus dem Weißen Haus

Aus aktuellem Anlass aus dem Archiv…

[heise.de] Auf Anweisung des Weißen Hauses hat das amerikanische Umweltbundesamt die Gefahren aus der Luft um Ground Zero verheimlicht. Zehntausende Menschen werden einen langsamen und qualvollen Tod erleiden.

Es wird immer deutlicher, dass das Weiße Haus die Berichte der Environmental Protection Agency (EPA) über die Luftqualität in der Umgebung von Ground Zero nach den Anschlägen manipuliert hat und damit alle Helfer und zahlreiche Bewohner und Angestellte im südlichen Manhattan extremen Gesundheitsrisiken ausgesetzt hat. Inzwischen sollen bereits etwa 15.000 Menschen Symptome dieser Krankheit zeigen. Die ersten Menschen sind bereits gestorben. Schätzungen gehen davon aus, dass 30.000 bis 50.000 Menschen davon betroffen sein könnten.

Das Unfassbare ist eigentlich, dass die US-Regierung damit vor allem die zahlreichen patriotischen Helfer vorsätzlich einem extremen Todesrisiko ausgesetzt hat und dass dies in der Presse kaum beachtet wird. Denn die tödliche Wirkung von geringsten Mengen von Asbeststaub ist schon seit Jahrzehnten bekannt. Die Luft am Ground Zero bestand aus einer Mischung aus Asbeststaub, Quecksilber und Dioxinen – eine extrem gefährliche Zusammensetzung, gegen die auch einfache Atemschutzmasken keinen ausreichenden Schutz bieten.

http://www.heise.de/tp/artikel/23/23257/1.html

This entry was posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Gesundheit, Politik, Terror and tagged . Bookmark the permalink.

2 Responses to 9/11: Asbest-Attacke aus dem Weißen Haus

  1. Pingback: Rückblick 2011 | Heinrichplatz TV

  2. Pingback: Seymour Hersh unterliegt der Falschinformation | Heinrichplatz TV

Leave a Reply