Kiewer Junta behindert MH17-Untersuchung durch Großangriff im Gebiet der Absturzstelle

Eine weitere dreiste Lüge der ziofaschistischen Kiewer Junta und ihrer westlichen Unterstützer zum längst offensichtlichen ukrainischen False-Flag-Anschlag auf die Boeing 777 Flug MH17 ist soeben geplatzt.

Seitdem MH17 abgeschossen wurde, haben westliche Politiker ebenso wie der beinahe gleichgeschaltete Propaganda-Apparat der westlichen Welt fortwährend die Volksverteidigungskräfte des Donbass beschuldigt, die Aufklärung des Absturzes zu behindern, und gleichzeitig Russland vorgeworfen, nicht genug für die Aufklärung des Absturzes zu unternehmen.

Diese Behauptungen der westlichen Welt waren von Anfang an nichts als Lügenpropaganda, die stets dem Lauf der Dinge angepasst wurde. Während die Volksverteidigungskräfte des Donbass sich darüber beklagten, dass die angekündigten internationalen Ermittler sich mehrere Tage zur Anreise Zeit ließen und sie sie aufforderten, sich endlich auf den Weg zu machen, beschuldigten westliche Medien und Politiker die Absturzstelle abzusperren, um heimlich Beweise zu beseitigen.

Als zahlreiche westliche Journalisten durch Berichte von vor Ort an der Absturzstelle berichteten und die westliche Behauptung der unmöglichen Anreise damit widerlegten, beschuldigten westliche Politiker und der westliche Propaganda-Apparat die Volksverteidigungskräfte des Donbass, sie würden Journalisten die Beweise zertrampeln lassen. Nachdem ein mit dem “Royal Television Society Awards” preisgekrönter britischer Journalist vor laufender Kamera im britischen TV-Sender Sky News Gepäckstücke von Opfern von MH17 durchwühlte, beschuldigten westliche Politiker, der betreffende Journalist von Sky News und der westliche Propaganda-Apparat die Volksverteidigungskräfte des Donbass, sie würden durch lasche Sicherheitsvorkehrungen dafür verantwortlich sein, dass Journalisten die Privatsphäre der Opfer des Absturzes in pietätloser Weise verletzen könnten. Als die Volksverteidigungskräfte des Donbass anschließend die Arbeit auch von preisgekrönten Journalisten im Absturzgebiet genauer überwachten, beschuldigten westliche Politiker und der westliche Propaganda-Apparat sie, Journalisten durch Überwachung an freier Berichterstattung zu hindern…

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/07/27/kiewer-junta-behindert-mh17-untersuchung-durch-grosangriff-im-gebiet-der-absturzstelle/

This entry was posted in Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Terror and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply