Deutschland vor der Zerreißprobe: 11 Fakten – “Mehr als 300.000 Asylbewerber erwartet – Zusätzlich über 100.000 Geduldete!”

Die Diskussion um Flüchtlinge und Asylbewerber wird hierzulande immer härter geführt.

– GUIDO GRANDT

Politiker wissen nicht mehr, wie sie ihre “Asyl- und Flüchtlingspolitik” dem gemeinen Volk verkaufen sollen, das sich zunehmend gegen die Menschenflut aus dem Nahen und Mittleren Osten, Nordafrika und Afrika wehrt. Rechtsextreme bekommen Zulauf. Deutschland vor der Zerreißprobe.

Und oftmals bleibt eines auf der Strecke: Die Wahrheit.

Zeit also, Licht in die dunklen Hintergründe zu bringen, Fakten und Zahlen auf den Tisch zu legen.

Fakt 1: Das Bundesamt für Migration erwartet in diesem Jahr 300.000 Asylanträge. Das sind so viele wie seit 20 Jahren nicht mehr.

Fakt 2: 2014 haben in Deutschland so viele Flüchtlinge Schutz gesucht wie seit Anfang der 1990er Jahre nicht mehr. Insgesamt wurden 202.834 Asylanträge gestellt, rund 60 Prozent mehr als im Vorjahr.

Fakt 3: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge rechnet damit, dass sich die Zahl der Asylbewerber 2015 noch einmal um rund 50 Prozent erhöht. Die Behörde prognostiziert einen Anstieg auf mindestens 250.000 Erstanträge und weitere 50.000 Folgeanträge.

Fakt 4: Derzeit leben hierzulande zusätzlich noch mehr als 100.000 Geduldete. Damit sind jene gemeint, deren Asylantrag keinen Erfolg hatte, aber aus verschiedenen Gründen nicht abgeschoben werden.

Fakt 5: Auch den Geduldeten will die Bundesregierung mehr Chancen auf ein sicheres Bleiberecht geben, wenn sie seit mehreren Jahren hier leben, ausreichende Deutschkenntnisse haben und ihren Lebensunterhalt überwiegend selbst sichern können.

Fakt 6: Abgeschoben wurden 2014 lediglich 10.884 Menschen. …

https://guidograndt.wordpress.com/2015/04/15/deutschland-vor-der-zerreisprobe-11-fakten-mehr-als-300-000-asylbewerber-erwartet-zusatzlich-uber-100-000-geduldete/

This entry was posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Geldsystem, Gerechtigkeit, Politik, Stadtplanung and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply