Irakischer schiitischer Milizanführer: den Vereinigten Staaten von Amerika ist es nicht ernst mit dem Kampf gegen ISIS

Sagt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika ISIS nur für gebietsmäßige Gewinne ausnutzen wollen.

– Jason Ditz

Einige irakische Anführer haben die Vereinigten Staaten von Amerika kritisiert wegen derer, wie sie es sehen, lauwarmen Unterstützung in dem anhaltenden Krieg gegen ISIS, die bei weitem schärfste Kritik kam aber heute von Qais al-Khazali, dem Anführer von Asaib Ahl al-Haq, einer starken schiitischen Miliz, die an dem Krieg beteiligt war.

Khazali sagte, dass er glaubt, dass es die Vereinigten Staaten von Amerika überhaupt nicht ernst meinen mit dem Kampf gegen ISIS, weil sie keine Absicht haben, diese Gruppe in naher Zukunft zu besiegen, was heißt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika „(sie) benützen wollen, um ihre Pläne im Irak und in der Region zu verwirklichen,“ was heißt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika eine regionale Neuaufteilung wollen.

Khazali fuhr fort und sagte, dass die Vereinigten Staaten von Amerika den Kampf des Irak gegen ISIS unterminieren, indem sie die Regierung Abadi unter Druck setzen, die Beteiligung der schiitischen Milizen bei der Bekämpfung von ISIS in der sunnitisch dominierten Provinz Anbar einzuschränken. Die Vereinigten Staaten von Amerika haben sunnitische Milizen umworben, damit sie diesen Kampf erledigen.

Bisher hat die Regierung Abadi dabei mitgemacht, indem sie die schwächeren sunnitischen Milizen in Anbar einsetzte, wobei allerdings einige der schiitischen Milizen, insbesondere die Badr Brigaden, gesagt haben, dass sie nicht bereit sind, in Anbar zu kämpfen, und sagten, dass sie nicht glaubten, dass die sunnitischen Städte es wert sind, dass schiitisches Blut für sie vergossen wird.

http://antikrieg.com/aktuell/2015_07_29_irakischer.htm

siehe auch…

Geopolitisches Schachbrett: Teile, erobere und beherrsche den »neuen Nahen und Mittleren Osten«

(…) Israelische Strategieexperten sahen den Irak als die größte strategische Herausforderung seitens der arabischen Staaten an. Aus diesem Grunde stand der Irak im Zentrum der Balkanisierung des Nahen und Mittleren Ostens und der arabischen Welt. Auf der Grundlage der Konzepte des Yinon-Plans haben israelische Strategen die Aufteilung des Irak in einen kurdischen Staat und zwei arabische – einen schiitischen und einen sunnitischen – Staaten gefordert. Den ersten Schritt zur Umsetzung dieser Pläne bildete der Krieg zwischen dem Irak und dem Iran, der schon im Yinon-Plan [dieses 1982 veröffentlichte Strategiepapier wurde nach seinem Verfasser Oded Yinon, einem hochrangigen Mitarbeiter des israelischen Außenministeriums, benannt] erörtert worden war. …


Die Karte des «neuer Naher Osten» wurde von Oberstleutnant Ralph Peters angefertigt. Sie wurde im Juni 2006 im Armed Forces Journal veröffentlicht. Peters ist pensionierter Offizier der US National War Academy.

http://www.heinrichplatz.tv/?p=2875

Iraqi Army Downs 2 UK Planes Carrying Weapons for ISIL

Iraq’s army has shot down two British planes as they were carrying weapons for the ISIL terrorists in Al-Anbar province, a senior lawmaker disclosed on Monday.

“The Iraqi Parliament’s National Security and Defense Committee has access to the photos of both planes that are British and have crashed while they were carrying weapons for the ISIL,”

Head of the committee Hakem al-Zameli said, according to a Monday report of the Arabic-language information center of the Islamic Supreme Council of Iraq.

http://www.heinrichplatz.tv/?p=16882

This entry was posted in Freiheit, Geldsystem, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply