Kriegstreiberei – NATO, US-General Breedlove, Panzerbrigade

Mit Kopfschütteln und wachsendem Zorn aber ohnmächtig muss man verfolgen, was da an irren Nachrichten über Truppenverschiebungen, Säbelrasseln, Milliarden -Militärausgaben und ihre selbstverständliche Erhöhung auf einen niederprasselt.

Sonja Karas, ehemals Mitglied im Landesvorstand von Bündnis 90/die Grünen in Brandenburg hat freundlicherweise das kompakte Ergebnis ihrer Recherchen zum Thema an die NachDenkSeiten geschickt. Wir geben dieses Recherche-Ergebnis direkt an unsere Leserinnen und Leser weiter. Noch zur Information: Sonja Karas kandidierte zum Vorsitz der Grünen Partei. Hier ihre Bewerbungsrede. Albrecht Müller

Liebes Nachdenkseiten-Team,
anbei ein paar Zeilen, die gestern entstanden sind, nachdem die Meldung der Berliner Zeitung bei mir auftauchte. Kein Anspruch auf Vollständigkeit, aber vielleicht reduziert es Euch den Recherche Aufwand zu diesem Irrsinn.
Herzliche Grüße
Sonja Karas

„Die USA sind bereit, gegen Russland in Europa zu kämpfen und es zu besiegen.“ – General Breedlove

30. Juni 2015 – Von der Leyen warnt Nato vor Fixierung auf Budget-Ziel
Rückblende Sommer 2015 – Wer soll bloß das NATO Engagement in Osteuropa bezahlen? Klar ist, u.a. Deutschland mit 8 Mrd.€ Wehretat-Aufstockung bis 2019 (Gesamtetat, nicht nur Osteuropa). Wobei es damals offiziell nur um die „poplige“ 40.000 Mann super schnelle Eingreiftruppe (aka Speerspitze) ging. Klar war damals schon – Das reicht bei weitem nicht.
Quelle: Reuters, 30.6.2015

10. Februar 2016 – NATO rüstet im Osten auf
Nach erscheinen dieses Artikels, überlegten Presse und Experten ausgiebig wie die Aufrüstung zu bezahlen sei. Kein Europäischer Staat in Europa – auch Deutschland – riss sich schließlich darum die NATO-geforderten Wehrausgaben, aka Kriegsetat, auf das 2%-Ziel (gemessen am Bruttoinlandsprodukt) zu realisieren.
Quelle: Die Zeit, 10.02.2016

18. Februar 2016 – Der Warschauer Schluss-Pakt.
Für die unaufmerksame Leserschaft sorgte der JournalistJochen Bittner, aka Gauck’s transatlantischer Redenschreiber, nochmals für die Einordnung worum es geht, und wer der Aggressor sei. Zitat: “Als sie (Nato-Russland-Akte [*]) 1997 beschlossen wurde, sei das Sicherheitsumfeld ein völlig anderes gewesen. Boris Jelzin sei noch Präsident gewesen, und Russland habe noch keine Kriege in seiner Nachbarschaft vom Zaun gebrochen.“
Quelle: Die Zeit, 18.02.2016

4. März 2016 – Kalter Krieg 2.0
Die brennende Frage, „Wer soll das bezahlen?“ wurde im Cicero beantwortet, der mit der irreführend harmlosen Überschrift „Kalter Krieg 2.0“ einen sehr ordentlichen Beitrag abliefert. Der NATO Oberbefehlshaber (Europa), US General Breedlove, hielt eine Rede im US Kongress. Die Originalrede (link im Text) ist noch stärkerer Tobak, aber auch nur diese Zusammenfassung verfehlt seine Wirkung nicht. Breedlove erklärte darin u.a.: „Die Russen haben beschlossen, Gegner der USA zu sein. (…) Da nützt es nichts, dass die Russen behaupten, sie würden die Nato nicht angreifen wollen. Er will vorsorgen, Kaliningrad notfalls überrennen (…).“
Quelle: Cicero, 04.03.2016

Daraus folgt für Breedlove & Co. (erneut):

30. März 2016 – USA wollen Panzerbrigade nach Osteuropa verlegen.
Genauso lautete dann auch die Überschrift der Berliner Zeitung, gestern Abend. Dort stand u.a. „Man (die USA) reagiere damit auf die Sorgen europäischer Alliierter angesichts einer russischen Aggression.“
Quelle: Berliner Zeitung 30.3.2016

http://www.nachdenkseiten.de/?p=32627

 

This entry was posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Krieg, Politik, Propaganda and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply