9/11: Gegen die offizielle Lügenversion

Russische Fernsehsendung zum 11. September 2001

Die NRhZ dokumentiert einen Beitrag zu den Verbrechen vom 11. September 2001 aus einer russische Fernsehsendung gemäß des Informationsportals fit4Russland:

“In der am 16. April 2016 ausgestrahlten Sendung ‘Postscriptum’ (Leiter Alexej Puschkow), 21.00-22.00 Uhr, die eine der wichtigen politischen Sendungen ist, wurde Klartext gesprochen: Die Türme wurden gesprengt, und das konnte nur mit Wissen und Billigung der amerikanischen Regierung erfolgen.

Es wurden mit unübertrefflicher Klarheit die sechs Hauptargumente gegen die offizielle Lügenversion dargelegt – kurz, aber so überzeugend, daß kein Gegenargument möglich ist.

Der 1954 in Peking geborene Alexej Konstantinowitsch Puschkow, promovierter Politologe und Direktor des Instituts für aktuelle internationale Probleme an der Diplomatischen Akademie des russischen Außenministeriums, ist ein außenpolitisches Schwergewicht, ständig in Westeuropa auf Reisen. Zudem ist er Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma.”

Es folgen die Aussagen der Sendung in der – wenn auch nicht perfekten – Übersetzung von fit4Russland.

Alexej Puschkow: Und zum Schluss unserer Sendung über die plötzliche Rückkehr des Terroranschlages vom 11. September 2001 in den USA in das Feld der Aufmerksamkeit der Medien. Es geht darum, dass zwei US-Senatoren (ein amtierender und ein ehemaliger) mit der Forderung auftraten, mehrere bisher geheimgehaltene Dutzend Seiten des offiziellen Berichts der Kommission des US-Kongresses 2003 über den Terroranschlag endlich freizugeben. Vermutlich wollen die Senatoren dadurch die Rolle Saudi-Arabiens bei der Vorbereitung des Anschlags aufzeigen. Weil nach vorliegenden Informationen im geheimen Teil des Berichts darüber geschrieben sein soll.

Jedoch tauchen in diesem Fall viel dunklere Seiten und mysteriöse Fragen auf, die offiziell nicht gestellt wurden, worauf also nicht geantwortet wird. Und diese Fragen gehen mit ihren Wurzeln viel tiefer als es die oberflächliche Untersuchung der Ereignisse erscheinen lässt, die die fachunkundige Kommission des Kongresses kaum angekratzt hat. Darüber in einem Material von Alexander Petrow.

Alexander Petrow: Die wichtigste Frage, die die Vertreter der demokratischen Partei interessiert: Wer genau hat geholfen, die Bürger von Saudi-Arabien zu Piloten auszubilden und befähigt, einen Terroranschlag auszuüben. Dazu schreibt der britische “independent”, dass der Senator Kirsten Gillibrand und der ehemalige Senator Bob Graham Präsident Barack Obama auffordern, den geheimen Teil des Berichts über die Terroranschläge vom 11. September öffentlich zu machen. Im 800 seitigen Bericht der Kommission des Kongresses der USA wurde aus Gründen der nationalen Sicherheit das letzte Kapitel bisher als geheim eingestuft. Den Worten Senator Bob Grahams zufolge, sind genau dort, auf 28 geheimen Seiten die Daten über die Beteiligung von Er-Riad an den Terrorakten enthalten, mit deren Veröffentlichung sich die Regierung von George W. Bush die Beziehungen mit Saudi-Arabien nicht verderben wollte. …

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=22758

mehr zu 9/11 auf Heinrichplatz.TV

This entry was posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Terror and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply