„Iranisches Terrorkomplott“: Wem nützt der Fast-Anschlag?

[doriangrey.net] Am Dienstag Nachmittag wurde die Öffentlichkeit über den Vorfall informiert. Über Stunden hinweg dominierte das Thema die meisten amerikanischen Nachrichtensender. Die Vorwürfe sind schwerwiegend. Der Mord an einem Diplomaten berechtigt, nach internationalem Recht, zu einer Kriegserklärung.

Weite Teile der amerikanischen Administration, darunter Präsident Obama selbst, zeigen sich überzeugt, in letzter Minute einen „echten“ Anschlagsversuch verhindert zu haben und legen die Verantwortung für das Geschehen auf die iranische Regierung. Während Teheran, wie nicht anders zu erwarten, alle Vorwürfe kategorisch zurückweist. Soweit die greifbare Faktenlage an der Oberfläche. Aber unter der sich vielerlei Fragen und Ungereimtheiten aufwerfen.

http://www.doriangrey.net/index.php?issue=8&page=article&p=1&id=a&c=2

This entry was posted in Freiheit, Krieg, Politik, Propaganda, Terror and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply