“Hände weg vom Acker, Mann!”

[foodwatch.de] Sehr geehrter Herr Ackermann, Sie sind Vorsitzender einer der größten Investmentbanken der Welt und stehen auch dem mächtigen Weltbankenverband IIF vor. Sie haben immensen Einfluss auf die Politik.

Die Investmentbanken haben mit hochspekulativen Produkten die gesamte Weltwirtschaft in eine Krise und Millionen von Menschen ins Unglück gestürzt. Es ist an der Zeit für Wirtschaftslenker wie Sie, nicht nur das Interesse der Finanzindustrie, sondern auch das Wohl der Menschen im Auge zu haben und wie verantwortungsvolle Weltbürger zu agieren.

Ich fordere Sie deshalb auf:

Widersetzen Sie sich nicht mehr effektiver staatlicher Regulierung, um die schädliche Spekulation mit Nahrungsmitteln zu verhindern, sondern unterstützen Sie diese Regulierung aktiv!

Gehen Sie mit der Deutschen Bank voran und steigen Sie aus jeglicher Spekulation mit Nahrungsmitteln aus!

https://foodwatch.de/e10/e45260/e45290

———-

Das Ackermann-Plakat zum Ausdrucken (A3-Format) (Satire)

Auszug aus dem Antwortschreiben des Herrn Ackermann an den offenen Brief von Foodwatch

http://foodwatch.de/foodwatch/content/e10/e45260/e45263/e45515/OffenerBriefanJosefAckermann2011-10-18_ger.pdf

———-

siehe auch…

Ein Kind, das an Hunger stirbt, wird ermordet!

mehr…

This entry was posted in Ernährung, Geldsystem, Gerechtigkeit, Gesundheit, Kultur, Politik, Propaganda, Satire and tagged . Bookmark the permalink.