John Pilger: Im Innern der unsichtbaren Regierung – Krieg, Propaganda, Clinton & Trump

Der amerikanische Journalist Edward Bernays wird oft als der Mann beschrieben, der die moderne Propaganda erfunden hat. Bernays, der Neffe von Sigmund Freud, dem Pionier der Psychoanalyse, prägte den Begriff „Public Relations“, ein Euphemismus für Meinungsmache und deren Täuschungen.

– John Pilger

1929 überredete er Feministinnen dazu, das Zigarettenrauchen für Frauen zu fördern, indem sie rauchend bei einer New Yorker Parade mitmarschierten – ein damals unerhörtes Verhalten. Eine Feministin, Ruth Booth, rief aus: „Frauen! Entzündet eine weitere Fackel der Freiheit! Bekämpft dieses sexuelle Tabu!“

Der Einfluss Bernays geht weit über die Werbung hinaus. Sein größter Erfolg war seine Rolle beim Überreden der amerikanischen Öffentlichkeit zum Mitmachen beim Gemetzel im Ersten Weltkrieg. Das Geheimnis sei, so sagte er, „das Erzeugen von Zustimmung“ bei den Menschen, damit man sie „nach unserem Willen kontrollieren und dirigieren kann, ohne dass sie es merken“.

Dies beschrieb er als „die wahre herrschende Macht in unserer Gesellschaft“ und nannte es eine „unsichtbare Regierung“.

Diese unsichtbare Regierung ist heute noch mächtiger und wird noch weniger verstanden. In meiner langen Laufbahn als Journalist und Filmemacher habe ich noch nie so eine Propaganda erlebt, wie sie sich heute in unser Leben schleicht und damit durchkommt. …

https://propagandaschau.wordpress.com/2016/10/29/john-pilger-im-innern-der-unsichtbare-regierung-krieg-propaganda-clinton-trump/

This entry was posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Selbstorganisation, Wissenschaft and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply