WTC7: 9/11-Studie bringt offizielle Theorie ins Wanken

Ganze zwei Jahre lang forschte man an der University of Alaska Fairbanks am Einsturz von Gebäude 7 des World Trade Centers. Das Ergebnis bringt die offizielle Theorie ins Wanken.

Von Marco Maier

Bislang hieß es bezüglich des Gebäudes 7 des World Trade Centers immer, dass Feuer in den Büros zu dessen Einsturz führte. Doch Dr. J. Leroy Hulsey und zwei weitere wissenschaftliche Doktoren von der University of Alaska Fairbanks haben in einer zweijährigen Studie die offizielle Theorie komplett über den Haufen geworfen. Alle drei arbeiten mit den “Architects and Engineers for 9/11 Truth” zusammen.

Bereits im letzten Jahr sagte Hulsey zu MintPress News: “Wir werden den Einsturz untersuchen. Wir werden möglicherweise nicht in der Lage sein ihnen zu sagen, was die Ursache dafür war, aber ich werden ihnen sagen können, was es nicht war”. Nun wurden die vorläufigen Ergebnisse der Studie veröffentlicht.

“Es sind unsere vorläufigen Schlüsse, basierend auf unserer aktuellen Arbeit, dass Feuer nicht den Zusammensturz dieses speziellen Gebäudes verursacht hat”, so Hulsey in einem Interview auf dem Justice In Focus Symposium. Poblematisch sei vor allem der Umstand gewesen, dass nur wenige Details verfügbar waren. Ein Großteil des Bauschutts wurde zerstört und manche Teile auch irgendwo in Tresoren weggeschlossen.

Bücher zum Thema:

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

 
https://www.contra-magazin.com/2016/11/wtc7-911-studie-bringt-offizielle-theorie-ins-wanken/

This entry was posted in Bürgerbewegung, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Terror and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply