“Wir sind nicht zu viele – Wir sind nur zu blöd!”

Cradle to Cradle – Nie mehr Müll – Leben ohne Abfall

Nachdem wir auf unserem Portal schon öfter über Missstände berichten mussten, wollen wir Ihnen natürlich auch die positiven Bestrebungen in Hinsicht auf Nachhaltigkeit und ökologisch sinnvoller Nutzung unserer Erdressourcen nicht verschweigen.

Cradle to Cradle, was übersetzt heißt „von der Wiege zur Wiege”, ist ein solches fantastisches Konzept, das im wahrsten Sinne des Wortes bahnbrechend ist. Der Chemiker Michael Braungart will Produktionsprozesse und Produkte entwickeln, die nicht nur völlig unschädlich für Mensch und Natur sind, sondern auch nützlich. Er hat dieses Konzept zusammen mit dem amerikanischen Architekten William McDonough begründet. Dabei arbeiten in der Firma, die ihren Sitz in Virginia (USA) hat, zweihundertfünfzig Menschen alleine daran, neue Materialien zu entwickeln, die diesen hohen Richtlinien gerecht werden und eine neue industrielle Revolution auslösen könnten.

Die Philosophie und die Vision dahinter: Alle Produkte sollen so anspruchsvoll und intelligent hergestellt werden, dass sie zu einhundert Prozent wieder verwertet werden können. Jedes einzelne Cradle to Cradle Erzeugnis soll nicht nur die Umwelt nicht belasten, sondern auch wieder verwendet werden können und ihr sogar nutzen. Egal, ob es sich um Shampooflaschen, Telefone, Schuhe, Nahrungsmittel oder Kleidung, Baumaterialien oder Verpackungen handelt: Alle Materialien sollen kompostierbar oder zerlegbar sein, und wieder in die Stoffkreisläufe zurückgeführt werden können. Von dieser Vision ausgehend, trägt das Konzept auch den Namen: Statt von der Wiege zur Bahre, also zur Müllhalde, sollen die Erzeugnisse zu einhundert Prozent recycelbar sein, ohne PVC, Quecksilber oder Blei!

https://www.youtube.com/watch?v=4YLNbhglD5M

“Wir sind nicht zu viele – Wir sind nur zu blöd!” Vortrag von Prof. Braungart 2014, Dillenburg


Julia Jentsch

Rede von Prof. Michael Braungart im März 2014 in der IHK Lahn Dill.

Im Vortrag „Cradle to Cradle – von Produkten, die der Umwelt nützen” erläutert Prof. Michael Braungart seine Idee einer in geschlossenen Kreisläufen stattfindenen Produktionsweise — eben von der Wiege zur Wiege. Dahinter versteckt sich nicht weniger als ein Paradigmenwechsel: Die Befreiung vom ewigen Schuldgefühl der Menschheit im Sinne der Nachhaltigkeitsdiskussion, hin zu „intelligenter Verschwendung”, denn auch die Natur kennt keine Abfälle — nur Nährstoffe!

Den Artikel mit meinem Kommentar weiterlesen auf: http://rasendereporterin.de

https://www.youtube.com/watch?v=SlNG8A7fUfE

This entry was posted in Bildung, Bürgerbewegung, Energie, Ernährung, Geldsystem, Gesundheit, Politik, Selbstorganisation, Stadtplanung, Technik, Video, Wissenschaft and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply