Syrien, Russland und amerikanische Verzweiflung

Es ist kein Zufall, dass die antirussische Propaganda in dem Moment hochgefahren wird, da die syrische Regierung dabei ist, ihr Land von Terroristen zurückzuerobern.

– Margaret Kimberley

Barack Obama und dem Rest der Kriegspartei bleibt nur mehr das Herumstottern unsinniger Argumente, nachdem ihr großer Plan, das neokonservative „Project for a New American Century“ (Projekt für ein neues amerikanisches Jahrhundert) zu realisieren, in sehr großen Schwierigkeiten steckt.

Die amerikanischen Massenmedien ignorierten das Leiden der Syrer in der Stadt Aleppo, bis deren Gefangenschaft von der Syrisch-Arabischen Armee durchbrochen wurde. Die ganze Zeit seit 2012 hielten dort ISIS und andere von den Vereinigten Staaten von Amerika, der NATO, Saudiarabien und Qatar unterstützte terroristische Gruppen Tausende Menschen als Geiseln. Türken nahmen die Region auseinander, plünderten syrische Fabriken und transportierten sie Stück für Stück in ihr Land.

Jetzt, wo die Syrier die Stadt mit Hilfe ihrer Verbündeten Russland und Hezbollah wieder zurückerobern, gibt es einen ständigen Strom von Nachrichten über die Situation in Aleppo. Sie alle sollen die Herzen uninformierter Menschen aufrütteln, während der menschenrechts-industrielle Komplex sein schmutziges Werk betreibt. Human Rights Watch und andere Gruppen, die im Dienste der Förderung der Außenpolitik der Vereinigten Staaten von Amerika stehen, sprechen endlos über Kriegsverbrechen. Sie sagten kaum etwas, als Amerikas Alliierte Syrer terrorisierten, zeigen aber jetzt auf einmal mit dem Finger und immer auf diejenigen, die den Regimewechselplänen zuwiderhandeln.

Die seit fünf Jahren anhaltenden Bemühungen, den syrischen Staat zu zerstören, haben zu vielen Opfern in diesem Land geführt und ständig gedroht, einen größeren internationalen Konflikt zu entzünden. Die Ermordung des russischen Botschafters in der Türkei könnte so ein Anlassfall sein. Die letzten Worte des Attentäters und offensichtlich seine Taten waren ein Aufruf zum Jihad. Sogar nach 100 Jahren ist das Attentat von Sarajevo noch immer im Gedächtnis.

Aber der Hauptakteur in diesem Drama sind die Vereinigten Staaten von Amerika. Keines der anderen beteiligten Länder hätte ohne amerikanische Anweisung gehandelt. Alle Toten, die Belagerungen, der Hunger und die frenetische Suche nach Zuflucht kann Amerika zu Füßen gelegt werden. Auch der Tod des russischen Botschafters. Dieses internationale Wirrwarr ist übersät mit amerikanischen Fingerabdrücken. …

http://antikrieg.com/aktuell/2016_12_22_syrien.htm

mehr zum „Project for a New American Century“ (Projekt für ein neues amerikanisches Jahrhundert, PNAC) auf Heinrichplatz.TV

This entry was posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Terror and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply