Westliche Demokratie: Eine Farce und ein Schwindel

(antikrieg.com) Jeder Tag, der vergeht, gibt einen weiteren Blick auf das betrügerische Bild dessen frei, was als westliche Demokratie bezeichnet wird.

Denken Sie daran, dass der gesamte Westen aus dem Häuschen ist, weil der griechische Premierminister verkündet hat, dass er dem griechischen Volk erlauben werde, über sein eigenes Schicksal zu entscheiden, anstatt darüber von einer Handvoll Bankster, Politiker und Bürokraten entscheiden zu lassen, die es sich auf Kosten der Steuerzahler bei „Gesprächen“ im französischen Urlaubsort Cannes am Mittelmeer gut gehen lassen.

Die griechische Wirtschaft ist nun schon vier Jahre im Abstieg begriffen und es fehlen ihr die Mittel, ihre nationalen Schulden zu bedienen, die sie bei privaten europäischen Banken hat. Die Banken wollen kein Geld verlieren, daher erreichten eine Handvoll einflussreicher Staaten ein Abkommen mit Vertretern der griechischen Regierung, einiges von den Schulden zu streichen im Austausch für EU-Unterstützungsgelder, die finanziert werden sollten durch die Auferlegung harter Sparmaßnahmen auf die griechische Bevölkerung. Löhne, Gehälter, Pensionen und medizinische Versorgung werden gekürzt, während die Arbeitslosenquote auf den Stand einer Depression steigt. Regierungsbedienstete werden entlassen. Wertvoller öffentlicher Besitz wird an Private zum Schleuderpreis verscherbelt. Kurz gesagt, Griechenland soll ausgeplündert werden.

http://antikrieg.com/aktuell/2011_11_04_westliche.htm

This entry was posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Geldsystem, Politik, Propaganda and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply