Flussbad Berlin: Testfilter Baustelle

Update: 18.01.2017: Seit Dezember 2016 wird der Finowmaßkahn Hans-Wilhelm mit unserem prototypischen Testfilter ausgestattet. Dafür sind mehrere Arbeitsschritte notwendig.

.
Überführung zum Bauplatz und Einrichtung der Baustelle

Wer in den letzten Monaten den Werdegang der Hans-Wilhelm verfolgt hat, weiß, dass sie ihren Heimathafen im Historischen Hafen Berlins hatte und dort ein Großteil der 2. Jahreshälfte 2016 verbracht hat. Für den Ausbau mit dem Testfilter ist der Historische Hafen als Museumshafen leider nicht geeignet, da der zu erwartende Baulärm für die angrenzenden Wohnhäuser zu störend wäre.

Daher haben wir mit den Vereinsvertretern von der Berlin-Brandenburger Schiffahrtsgesellschaft e.V. den antriebslosen Kahn an einem wunderschönen, winterlichen Sonnentag von Mitte nach Spandau zum BEHALA Südhafen überführt. Als Schlepper diente der Sturmvogel von Rainer Röper. Mit großem Interesse wurde die Fahrt durch die Innenstadtbrücken, am Hauptbahnhof vorbei, über den Westhafen über ca 12 km nach Spandau verfolgt.

An der Kaimauer festgemacht, war der erste Schritt für den Einbau getan. An Land wurde noch eine 300 qm große Arbeits- und Aufenthaltsfläche für die verschiedenen Gewerke eingerichtet. Ein SiGeKo (Sicherheits- und Gesundheitskoordinator) hat alles auf Sicherheit und Gesundheit geprüft und abgenommen. Auf einer deutschen Baustelle muss eben alles korrekt sein. …

http://www.flussbad-berlin.de/-/baufortschritt-testfilter

This entry was posted in Berlin, Bürgerbewegung, Gesundheit, Kinder, Politik, Selbstorganisation, Stadtplanung and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply