Das lächerliche Geheule um die Fake News

Ja, was sollen wir denn jetzt bloß machen? Wie soll das Leben weitergehen, wenn wir uns mit Fake News konfrontiert sehen? Wenn womöglich die Russen den US-Wahlkampf beeinflusst haben? Bricht dann nicht irgendwie alles auseinander?

Nein, tut es nicht, und das Gejammer ist albern.

– Tom Wellbrock

Was neu klingt, ist doch längst ein alter Hut. Falschmeldungen, ob gewollt oder ungewollt verbreitet, gibt es schon ewig. Und unsere ach so gewissenhaften Qualitätsmedien sind permanenter Bestandteil davon. Wir erinnern uns an die angeblichen Massenvernichtungswaffen im Irak, die es zwar nicht gab, die aber zu einem schrecklichen Krieg führten. Um nur ein Beispiel zu nennen.

Nun wird ihnen also der Kampf angesagt, diesen Fake News. Doch das ist schwieriger als gedacht. Behaupte ich, heute sei der 1. März, ist das eindeutig nicht wahr. Man kann mich der Falschmeldung bezichtigen, der Fall ist erledigt. Behaupte ich dagegen, Merkel sei vom Kapital gelenkt oder Schulz ein Blender, sieht die Sache anders aus. Merkels Nähe zum Kapital kann man leugnen, oder auch bestätigen, die eigene Perspektive lässt die dazugehörende Meinung entstehen. Eine Meinung ist aber nicht zwingend eine Falschmeldung, schon gar nicht, wenn sie so vage formuliert ist. Gehört nun also die Merkel- oder Schulz-Aussage in die Fake News- Schublade? Dann wäre es mit der Meinungsfreiheit vorbei. Aber das ist gar nicht der Punkt.

Der Punkt ist, dass neuerdings die merkwürdige Ansicht gesellschaftsfähig geworden ist, es gebe eine allgemeingültige Wahrheit in der Politik. Das ist natürlich Unsinn, wie man schnell merkt, wenn man sich eine Polit-Talkshow ansieht. Dort prallen regelmäßig konträre Wahrheiten aufeinander, was die eine Seite als schweren Mangel darstellt, ist für die andere ein durchschlagender Erfolg. Wirft beispielsweise Sahra Wagenknecht der Bundesregierung vor, es gebe einen verheerend großen Niedriglohnsektor, kontert Hannelore Kraft (oder wer grad bei Plasberg & Co. Platz genommen hat), die Arbeitslosenzahlen seien niedrig wie lange nicht mehr, und dass das natürlich an der Agenda 2010 liege.
Fake News?
Und wenn ja, von wem? …

http://www.neulandrebellen.de/2017/03/das-laecherliche-geheule-um-die-fake-news/

#FakeNews

This entry was posted in Krieg, Politik, Propaganda and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply