Westlicher Narrativ im Informationskrieg : Wie erschien der Mythos über den Giftgasangriff in Syrien?

Die gruseligen Videos mit den Leichen der Opfer des Giftgasangriffes, den angeblich die syrische Armee geführt hatte, sorgte für große Aufregung in der ganzen Welt. Die Mainstream-Medien begannen sofort schreckliche Bilder der „Grausamkeiten“ von Assad zu verbreiten, ohne zu versuchen, die Zuverlässigkeit der wiedergebenden Information zu prüfen.

– katharinabro (Übersetzung)

Dieser Widerichall gewährte die Möglichkeit für die US-Regierung, ihren entscheidenden Charakter der neuen Politik im Nahen Osten zu zeigen und einen Vergeltungsstoß auf den Militärflughafen „Schairat“ zu führen. Aber wenn die Experten die Beweise der Verwendung von der chemischen Waffen in Chan Schaichun der Beobachtung anstellten, erschien eine Menge der lästigen Fragen.

Erstens, sendeten solche Medien wie CBS, ABC News, CNN, Euronews, Smart News, Associated Press und andere als Beweise des Giftgasangriffes die Szenen aus dem Video, das von der NGO „Weißhelme“ und den ungenannten Zeugen gedreht wurde. Andere Bewahrheitung der Giftgasattacke gibt es nicht.

Zweitens, darf man nicht die Tatsache außer Acht lassen, dass die ersten Berichte über die Verwendung von giftigen Substanzen im Khan Shaykhun im Internet am frühen Morgen am 4. April erschienen sind, während der Luftangriff auf die Positionen der syrischen Terroristen ein paar Stunden später, und zwar um 11 Uhr, erfolgte. Nach dem Bericht des unabhängigen britischen Projektes des journalistischen Recherche „Bellingcat“ begann Edlib Media Center um 06.22 Uhr (UTC) Online-Sendung vor Ort der Tragödie zu führen. Um 6.33 (UTC) wurde in YouTube ein Video mit den Leichen von neun Kindern veröffentlicht. Wenn man dem Link folgen würde (hier das Video), könnte man sehen, dass das Video noch am 3. April veröffentlicht wurde. Nach den Angaben von den IT-Spezialisten fehlt es die vollständige technische Information über das Video, und zwar über den Autor, Zeit und Ort der Erstellung des Videos. Das bedeutet, dass zuerst Metadaten entfernt worden waren, und nur dann wurde das Video im Netz veröffentlicht, damit Autorschaft, Ort und Zeit nicht herausfinden werden könnte.

Drittens, kann man im Video die bloßen Hände des Kameramannes ohne chemische Abwehr sehen, was auch Bedenken der Glaubwürdigkeit des Videos erregt. Die Experten für die chemische Waffen weisen darauf hin, dass nach der Anwendung von „Sarin“ tödlicher Ausgang innerhalb von 15 Minuten eintritt, und seine tödliche Konzentration in der Luft noch innerhalb von 24 Stunden persistiert. Was noch auffallend im Video wäre, geben „Weißhelme“ in ärztliche Behandlung auch ohne chemische Abwehr und Journalisten, die in dem Schadenbereich präsent waren, verwenden primitive Atemschutzgerät. …

https://marsvonpadua.com/2017/04/10/chroniken-im-informationskrieg-wie-erschien-der-mythos-ueber-den-giftgasangriff-in-syrien/

siehe auch…

Giftgas Syrien: Russisches Außenministerium zerlegt Reporterin von CBS


Uncut-News Schweiz

April 2017: Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Marija Sacharowa, zerlegt hier die Reporterin von CBS. Brillanter geht’s nicht.
Quelle: http://bit.ly/2ogfr8Q Übersetzt von Fritzthecat: http://bit.ly/2ogrOUk
#syrien #assad #giftgas #terror #falseflag #krieg #manipulation #kriegslüge #kriegsverbrecher #geopolitik #politik #MarijaSacharowa #Sacharowa #russland #cbs #medien #usa

https://www.youtube.com/watch?v=gyZxipn2m0I

This entry was posted in Frieden, Kinder, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply