Die Zusammenarbeit von Israel und Saudi-Arabien bei der Ergreifung der Kontrolle über den Mittleren Osten

Die kürzlich durchgesickerte geheime Depesche des israelischen Außenministeriums an all seine diplomatischen Einrichtungen deutet auf die List hin, deren Ziel die politische Zwietracht im Libanon und eine möglicherweise gemeinsame militärische Konfrontation von Saudi-Arabien und Israel ist.

– Wayne Madsen

Das Telegramm weist die israelischen Diplomaten an den diplomatischen Druck auf die Hisbollah den Libanon und den Iran zu erhöhen. Der israelische Plan sah hierfür in der  Tatsache, daß das von Kronprinz Mohammed bin Salman (MbS) geführte neue saudi-arabische Regime fähig war den Libanesischen Premierminister Saad Hariri, eine langjährige Marionette der Saudis, zu zwingen seinen Posten auf saudischem Boden zu räumen, eine Gelegenheit.

Das israelische Telegramm forderte seine ausländischen Gesandtschaften auch dazu auf ausländische Regierungen zu einer Unterstützung des saudi-arabischen Kriegs zu drängen. Der Iran ist sowohl Hauptunterstützer der Houthis, die dem saidischen Zweig des Islam angehören, der enge religiöse Verbindungen zu den Schiiten unterhält, die den Iran regierenden und die Hisbollah anführen, als auch zu dem alawitischen Zweig des Islam, der die syrische Regierung dominiert.

In seiner englischen Übersetzung aus dem Hebräischen erklärt die israelische Depesche den israelischen Diplomaten: “Sie müssen betonen, daß Hariris Rückritt zeigt, wie gefährlich der Iran und die Hisbollah für die Sicherheit des Libanons ist.” Obwohl viele politische Beobachter des Mittleren Ostens glauben, daß der mutmaßliche Angriff auf den King Khalid International Airport durch eine Mittelstreckenrakete der Houthi  eher der Fantasie als den Tatsachen entspricht, ordneten die Israelis, die mit militärischen und geheimdienstlichen Operationen unter Falscher Flagge vertraut sind, ihre Diplomaten an ihren Gastregierungen zu demonstrieren, daß “der Raketenstart durch die Houthis in Richtung Riad mehr Druck auf den Iran und die Hisbollah erfordere.”

Auf die Veröffentlichung des israelischen Telegramms folgten zwei Ereignisse in Saudi-Arabien. Das erste bestand in dem de facto Staatsstreich durch MbS gegen vermeintliche Feinde seines Vaters, König Salman. Dem Staatsstreich folgte einige Tage später der zweite große Zwischenfall: eine geheimnisvolle Reise des Sonderberaters und Schwiegersohns von  Präsident Donald Trump, Jared Kushner, nach Riad. Kushner und MbS arbeiteten viele Abende bis um 04:00 des nächsten Morgens an einer gemeinsamen “Strategieplanung”. Kushner kam in Begleitung der in Kairo geborenen stellvertretenden Sicherheitsberaterin der VS, Dina Powell*, einer Unterstützerin des saudi-freunlichen ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah el-Sisi, und dem Gesandten des Weißen Hause für den Mittleren Osten, Jason Greenblatt, einem strengen Unterstützer des israelischen Premierministers, Benjamin Netanyahu und engem Freund der Familie Kushner.

Wie aus der durchgesickerten israelischen Depesche ersichtlich, planten Kushner, Greenblatt, Powell und MbS eine Serie von Zwischenfällen, die den Mittleren Osten mit Israels Unterstützung auf den Weg zu einem großen sunnitisch/wahabitischen Krieg, gegen den Iran, Libanon und die Regierung der Houthis im Jemen bringen sollten. Durch MbS Staatsstreich gegen den regierenden Prinzen des Hauses Saud wurde aus dem “saudischen” Regime ein “salmanisches”. MbS war einer der Haupttriebfedern hinter der Errichtung des Islamischen Staates im Irak und der Levante (ISIL) oder Daesh im Irak und Syrien, der Chefarchitekt des genozidalen, von den Saudis geführten Kriegs im Jemen und die treibende Kraft hinter den wirtschaftlichen- und Reisebeschränkungen die Katar vom Golf-Kooperationsrat* auferlegt worden sind. Auch möchte MbS, der mit Kushner und den Israelis zusammenarbeitet, die Vereinigten Staaten in einen großen militärischen Konflikt mit dem Iran locken. …

https://wunderhaft.blogspot.de/2017/11/die-zusammenarbeit-von-israel-und-saudi.html

#USandISIS#Terrormanagement#WorldWar3#Syrien#Salman

This entry was posted in Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply