Die Spaltungspläne für den Iran sind ja auch keine geheimen Konzepte

Willy Wimmer: ”Die derzeitige Entwicklung ist dadurch gekennzeichnet, dass wir es mit einem Vulkan in der Großregion zu tun haben”

Willy Wimmer, Staatssekretär a.D., am Telefon im Gespräch mit Prof. Dr. Alexander Sosnowski, Chefredakteur World Economy. Willy Wimmer handelte im Auftrag von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl einen Austausch von Gefangenen und Verstorbenen zugunsten von Iran und Israel aus.

WE: Es mehren sich die Vermutungen, dass die Vereinigten Staaten sich eine Art Arabischen Frühling im Iran gewünscht haben. Wie schätzen Sie das ein?

Willy Wimmer:

Wir müssen die gesamte Region betrachten, das heisst, nicht nur den Iran sondern auch Pakistan. Die derzeitige Entwicklung ist dadurch gekennzeichnet, dass wir es mit einem Vulkan in der Großregion zu tun haben. Dieser Vulkan wird dadurch bestimmt, dass wir diese auf den Straßen ausgetragenen Auseinandersetzungen im Iran ebenso haben, wie die auf den Straßen ausgetragenen Auseinandersetzungen in Pakistan, die deshalb zustande kamen, weil es zu einem Bruch zwischen Pakistan und den USA gekommen ist. Wir tun gut daran, uns das alles genau anzusehen.

Der nächste Punkt in diesem Zusammenhang ist, dass wir es in der Vergangenheit mit drei großen Einwirkungsschneisen in den Iran hinein zu tun hatten. Auf der einen Seite die traditionell engen Beziehungen zwischen Teheran und London – noch aus der Kolonialzeit stammend. Das hatte es Großbritannien auch erlaubt sich bis jetzt aus allen Sanktionen gegenüber Teheran weitestgehend raus zu halten. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass es im Iran vor einigen Jahren Umstände gegeben hat, bei denen Atomwissenschaftler innerhalb des Landes ums Leben gebracht worden sind und man sich in diesem Zusammenhang über israelische Hintermänner Gedanken hat machen müssen.

Und das dritte ist, dass wir in Los Angeles die größte iranische Auslandsgemeinde haben, mit unglaublichen Einwirkungsmöglichkeiten auch über Radio und Fernsehsender in den Iran hinein, wo die Spaltungen der iranischen Gesellschaft – in Anbetracht aller Umstände nach dem Zweiten Weltkrieg – eine große Rolle spielen. Das sind drei Dinge, die eine dauerhafte Einwirkungsmöglichkeit auf den Iran als Staat darstellen und sie sind in der Vergangenheit auch genutzt worden.

WE: Meinen Sie, dass dieses Spiel um den Iran zu einem Großkrieg führen könnte? Immerhin sind mehrere Länder darin involviert und manche meinen, da könnte jeden Moment alles explodieren? …

http://www.world-economy.eu/details/article/die-spaltungsplaene-fuer-den-iran-sind-ja-auch-keine-geheimen-konzepte/

This entry was posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Selbstorganisation, Terror and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply