Fall Skripal: Wie NATO-Generalsekretär und Qualitätsmedien sich gegenseitig den Ball zuspielen

Die Mischung macht’s! Das gilt auch für die Demagogie. Plumpe Lügen nimmt einem keiner mehr ab, etwas raffinierter muss es schon sein. Das Qualitätsmedium ZEIT-Online zeigt auch hier wieder vorbildlich, wie man das anstellt.

– Leo Ensel

Noch ist nichts bewiesen, aber im Westen weiß man sofort Bescheid. Giftgas, Doppelagent, Russland, Putin – der Pawlowsche Hund lässt grüßen. Freies Assoziieren wie auf der Analytikercouch fördert auch hier die tiefere Wahrheit zutage: Wenn in England ein russischer Ex-Spion mit höchstgefährlichem Giftgas attackiert wird, dann kann nur Putin dahinterstecken – war ja schließlich beim letzten Mal auch so, oder?

So eine Chance darf man nicht ungenutzt verstreichen lassen. Darauf muss möglichst schnell und entschlossen reagiert und alles muss professionell verkauft werden. Ersteres war Sache von NATO-Generalsekretär Stoltenberg, letzteres übernahm das Qualitätsmedium ZEIT-Online.

Russland wirft demnächst die Atombombe

Dort fährt man starke Geschütze auf. War die Überschrift “Russland wird immer unberechenbarer und immer aggressiver”in diesem Kontext noch erwartbar, geht es im Teaser dann richtig zur Sache:

Der NATO-Generalsekretär warnt nach dem Giftanschlag in Großbritannien vor neuen Bedrohungen durch Russland. Er sieht die Gefahr eines Einsatzes von Nuklearwaffen.

Man lasse sich das auf der Zunge zergehen: Weil ein ehemaliger Doppelagent in England Opfer eines Giftgasanschlages wurde, wird Russland demnächst die Atombombe werfen! Darunter macht es der Sekretär der NATO-Generäle nicht. …

https://deutsch.rt.com/meinung/67076-fall-skripal-wie-nato-generalsekretaer-qualitaetsmedien/

#Kriegslügen

This entry was posted in Bildung, Frieden, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply