Ein Appell jemenitischer Kinder an die Welt

Krieg im Jemen: Pressemitteilung von Save the Children: „Je länger der Krieg dauert, desto mehr Kinder werden sterben“ – ein Appell jemenitischer Mädchen und Jungen an die Welt

– Dietrich Klose

Heute am Montag,26. März, jährt sich der Jemen-Krieg zum dritten Mal. Diese größte menschengemachte Katastrophe hat Tod, Leid und Zerstörung über ein ohnehin schon vorher bitterarmes Land gebracht. Über 8000 Zivilisten haben bisheuteihr Leben verloren. Mehr als 75 Prozent der Bevölkerung benötigen humanitäre Hilfe, Millionen Kinder stehen am Rande einer Hungernot. Diejenigen, die dieser Konflikt am meisten trifft, sind die Kinder.

Jetzt wenden sich jemenitische Kinder mit einem eindrücklichen Appell an die Welt. Diese Mädchen und Jungen sind Mitglieder eines Kinderparlaments und wurden von Save the Children zu einer Sondersitzung anlässlich des Jahrestages eingeladen.

Anlässlich des traurigen dritten Jahrestages des Konfliktes im Jemen wenden sich jemenitische Mädchen und Jungen an die Weltgemeinschaft.

„Wir, die Kinder im Jemen, kämpfen ums Überleben. Wenn wir schlafen gehen, hören wir Kampfjets und Schüsse. Wenn wir aufwachen, sehen wir Zerstörung. Doch wir sind unschuldig, wir spielen keine Rolle in diesem Krieg, wir haben uns nicht schuldig gemacht. Wir können nicht zur Schule gehen, denn unsere Schulen sind zerstört.

Uns werden unsere Rechte auf Bildung, Gesundheit und das Leben genommen. Je länger der Krieg andauert, desto mehr Kinder werden sterben. Epidemien werden sich ausbreiten, denn es fehlen Medikamente und Impfstoffe. Wir müssen arbeiten, nur um zu essen zu haben. Wir sind tieftraurig für unser Land, unsere Familien, unsere Freunde.

Wir appellieren an die Welt, an alle wichtigen Entscheidungsträger: Denkt an uns, bevor ihr einen Krieg führt.

Wir fordern die Weltgemeinschaft auf, fünf Dinge für uns zu tun:

  1. Helft den Krieg zu beenden und die Rechte der Kinder zu schützen.
  2. Ermittelt und überwacht die schwersten Vergehen an Kindern.
  3. Macht es möglich, dass wir lernen können und unsere Schulen wieder aufgebaut werden.
  4. Versorgt die Gesundheitszentren mit Medikamenten und repariert die Krankenhäuser, damit Kranke und Verwundete behandelt werden können.
  5. Schützt die Kinder, die alles verloren haben, und gebt ihnen emotionalen Beistand.“

https://www.freitag.de/autoren/dklose/ein-appell-jemenitischer-kinder-an-die-welt

#Jemen

This entry was posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Gerechtigkeit, Kinder, Krieg, Politik, Rassismus, Selbstorganisation, Terror and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply