Syrien: Bevölkerung angewidert von Milizen

Eine aktuelle Untersuchung ernüchtert und widerlegt den Mythos des Volkes, das sich gegen Baschar al-Assad auflehnt. Stattdessen wird die Unzufriedenheit mit der Willkürherrschaft der Milizen und den lokalen Oppositionsregierungen deutlich

– Thomas Pany

Die Politologin und Journalistin Elizabeth Tsurkov ist keine Unterstützerin der syrischen Regierung, die sie als “Assad Regime” bezeichnet, so auch in ihren Eingangszeilen zu einer bemerkenswerten Untersuchung. Deren Titel heißt: “The Breaking of Syria’s Rebellion”, was man mit Brechen oder Zerschlagen der syrischen Rebellion übersetzen könnte.

Wer nur den Anfang liest, der könnte auch auf den ersten Blick denken, dass dies eine weitere Untersuchung ist, die vor allem die Repression und das Autoritäre der Assad-Herrschaft im Auge hat. Tsurkov schreibt dort, dass das “Assad Regime den Krieg in Syrien gewinnt, nicht nur weil es einfach Territorium wiedergewinnt, sondern auch weil es den Geist und den Willen zum Widerstand in Gebieten bricht, die es unter Kontrolle hat, und auch in Gebieten, die sich noch außerhalb seiner Kontrolle befinden”.

Wer sich an dieser Stelle fragt, wie die Assad-Regierung es schafft, den Geist des Widerstandes auch da zu brechen, wo sie gar keine Kontrolle hat, also in Gebieten, die von den meisten Medien “Rebellen-Gebiete” genannt werden, und weiterliest, der erfährt von Einschätzungen, über die bislang noch selten berichtet wird oder die als Pro-Assad-Propaganda nicht ernstgenommen werden.

Hunderte Gespräche und Interviews hat Elizabeth Tsurkov mit “Zivilisten, Rebellen und Aktivisten” in sämtlichen Gebieten in Syrien geführt, die von der bewaffneten Opposition kontrolliert werden. Dabei habe sich das Bild einer “gebrochenen, traumatisierten Bevölkerung gezeigt, die fast ausnahmslos nur mehr aufs Überleben konzentriert ist”. Der Blick der Forscherin konzentriert sich dabei mehr und mehr auf ein Phänomen, das ihrer Meinung nach noch zu wenig zur Sprache kommt:

Weite Teile der Millionen, die in Gebieten unter der Kontrolle der Rebellen leben, sind von der syrischen Revolution desillusioniert, angewidert von den Rebellen-Gruppen und frustriert von der Regierung und Verwaltung der lokalen Opposition und den NGOs in ihren Regionen.

Elizabeth Tsurkov

Ihre Untersuchung, die für die Mehrheiten, von denen sie spricht, keine Zahlen liefern kann, da repräsentative Umfragen im verlässlichen Stil dort nicht möglich sind, zeigt sich sehr ernüchtert und kritisch gegenüber dem in westlichen Medien gepflegten Mythos, dass es sich seit sieben Jahren um einen Volksaufstand gegen Baschar al-Assad handelt. …

https://www.heise.de/tp/features/Syrien-Bevoelkerung-angewidert-von-Milizen-4108331.html

#Kriegslügen

This entry was posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Selbstorganisation, Terror, Wissenschaft and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply