Jemens Reichtum als Kriegsgrund? Zweiter Versuch

Fragen wir uns noch einmal: Was steckt hinter dem Saudi/Emirati/US/GB-Krieg gegen den Jemen wirklich?

– Georg Meggle

Wer keine Fehler macht, lernt nichts. Ahmed, der Kairoer Taxifahrer und einer der klügsten unter meinen Bekannten, meint, das würde auch für das Nachdenken über Politik gelten. Stellen wir uns also die Frage aus meinem vorigen Jemen-Beitrag (vom 30. Okt 2018: Der wahre Grund des Jemen-Kriegs) noch einmal: Was steckt hinter dem Saudi/Emirati/US/GB-Krieg gegen den Jemen wirklich? Dass diese Frage weiterhin eine offene sein soll, quält mich immer noch – und vielleicht auch einige andere.

Elektrisiert hatte mich ein Bericht der ägyptischen Zeitung Al Ahram Weekly, wonach die im Jemen liegenden Ölvorräte größer seien als die der drei Golfstaaten Saudi-Arabien, Kuwait und der Vereinigten Emirate zusammengenommen. Meine durch diese Behauptung ausgelöste Kern-These: WENN diese Behauptung zutreffen würde, dann hieße das, dass es für den derzeitigen Völkermord im Jemen zumindest das gibt, was ihm bisher fehlt: eine einleuchtende Erklärung. Was nie und nimmer mit einer moralischen Rechtfertigung verwechselt werden sollte. Man beachte: Es geht mir erst mal nur darum, diesen Krieg zu verstehen. Die Moral eines Völkermordes ist eine andere Sache.

Diese Wenn-Dann-Verbindung unterschreibe ich weiterhin. Dass mir selber die für eine Überprüfung der Tatsachenbehauptung (im Wenn-Satz) nötigen Mittel fehlen, hatte ich von Anfang an ganz dick betont. Und bei den meisten Lesern ist das auch angekommen. Alhamdulillah! (= Gottseidank!)

Trotzdem: Die an meinem Artikel vorgebrachte Kritik ist zum Teil berechtigt. Durch die zahlreichen Reaktionen hoffentlich etwas gewiefter geworden, stelle ich in diesem neuen Beitrag mein Untersuchungsmikroskop nunmehr entsprechend schärfer ein. Wohl wissend, dass allein schon auf diese Ankündigung hin viele Leser abschalten werden. Doch für die schreibe ich eh nicht.

Mit Recht getadelt wurde mein Beitrag aus mehreren Gründen: (1) wegen meiner zu simplen Rede von “dem” Kriegs-Grund; (2) wegen meiner zu einseitigen Beschränkung auf den Öl-Faktor; (3) wegen meines Schweigens über die Rolle des Iran.

https://www.heise.de/tp/features/Immer-schneller-immer-extremer-3403261.html

#Jemen

This entry was posted in Energie, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply