Ein Herz für Finanzhaie: CDU will Merz weiter einbinden

Erstmals seit 18 Jahren leitet mit Annegret Kramp-Karrenbauer eine neue Vorsitzende die Beratungen der engsten CDU-Spitze. Es geht auch um ihren Gegenkandidaten, den Finanzlobbyisten und Transatlantiker Friedrich Merz. Was wird aus dem ehemaligen Rivalen?

– RT Deutsch

In der CDU-Spitze gibt es breite Unterstützung für eine weitere Einbindung des ehemaligen Blackrock-Lobbyisten und Atlantik-Brücken-Vorsitzenden Friedrich Merz in die Parteiarbeit auch nach dessen Scheitern bei der Wahl zum Parteivorsitz. CDU-Vize Armin Laschet und andere Mitglieder des Parteipräsidiums sprachen sich am Montag vor der ersten Sitzung der engsten CDU-Spitze unter Leitung der neuen Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer dafür aus, dass Merz für die Partei aktiv bleibt. Auch Kanzlerin Angela Merkel, die nach 18 Jahren nicht mehr für den Parteivorsitz kandidiert hatte, nahm an den Beratungen teil. Sie gehört dem CDU-Präsidium qua Amt an.

Bei der Sitzung sollte es unter anderem um die politische Planung für das kommende Jahr und erste Vorbereitungen etwa auf die Europawahl Ende Mai gehen. Auf eine Information der Öffentlichkeit im Anschluss verzichtete Kramp-Karrenbauer: Die sonst nach solchen Sitzungen übliche Pressekonferenz sollte am Montag nicht stattfinden.

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Laschet sagte über die künftige Einbindung von Merz: “Es ist wichtig, dass die Gedanken, die Ideen, die Friedrich Merz vorgetragen hat, in der Programmatik der CDU stattfinden. Ich wünsche mir, dass er sichtbar bleibt.” Merz habe selbst entschieden, dass er keine Parteifunktion übernehmen wolle. …

https://deutsch.rt.com/inland/81237-ein-herz-fuer-finanzhaie-cdu-will-merz-weiter-einbinden/

#Merz

This entry was posted in Geldsystem, Gerechtigkeit, Politik, Propaganda and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply