Russland-Bashing in der deutschen Presse – Putins Jahrespressekonferenz

Wenn Putin zur Jahrespressekonferenz ruft, stehen die Medien Gewehr bei Fuss. Ich habe mir die Pressekonferenz angesehen und will nun das Gesagte einmal mit dem abgleichen, was in den deutschen Medien darüber geschrieben wurde. Frage vorweg: Glauben Sie, dass objektiv berichtet wurde?

– Anti-Spiegel

Das war natürlich nur eine rhetorische Frage, denn die Antwort lautet jedes Jahr wieder „Nein“. Und das will ich nun an dem belegen, was die deutschen Medien geschrieben haben. Im Spiegel kann man in einem Artikel, der mehrmals aktualisiert wurde, nun folgende Überschrift: „Putin verteidigt Einsatz privater Söldner durch russische Oligarchen

Das ist zwar schon nicht mehr ganz schlimm, wie die vorherige Überschrift des Artikels, wo unbedingt das Wort „Atomkrieg“ vorkommen musste, aber dazu gleich mehr.

Zu den „Söldnern“ kann man dann im Spiegel lesen: „Russlands Präsident Wladimir Putin hat bei seiner jährlichen Pressekonferenz den Einsatz privater Söldner im Ausland verteidigt. Die sogenannte Wagner Gruppe, die dem Putin-Vertrauten und Oligarchen Jewgeni Prgoschin zugerechnet wird, habe das Recht, ihre Interessen auf der ganzen Welt durchzusetzen, solange sie nicht gegen russisches Recht verstießen, sagte Putin. (…) “Ich wiederhole, sie brechen nicht die russischen Gesetze und haben das Recht überall auf der Welt zu arbeiten und ihre Geschäftsinteressen zu verteidigen” sagte Putin. “Sollte die Wagner Gruppe irgendwelche Gesetze missachten, muss die Staatsanwaltschaft eine rechtliche Bewertung abgeben.”

So aus dem Zusammenhang gerissen, klingt das schlimmer, als es ist. Die Frage des Journalisten war in der Tat sehr kritisch, es war ein Journalist von der oppositionellen „Novaya Gazetta“. Ja, es gibt tatsächlich oppositionelle Medien in Russland und die dürfen auch Fragen stellen.

Der Journalist kritisierte Putin in seiner aus mehreren Teilen bestehenden Frage heftig. Zu den „Söldnern“ der Wagner-Gruppe sagte Putin, dass es sich zunächst einmal um eine Sicherheitsfirma handelt, von denen es in Russland viele gibt. Es sind private Firmen, die Gebäude bewachen, in Einkaufspassagen das Wachpersonal stellen, Geldtransporte bewachen und so weiter, ganz wie in Deutschland. Der Journalist wollte diese Firma am liebsten schließen lassen, aber Putin entgegnete ihm, dass in diesem Bereich etwa eine Million Menschen in Russland arbeiten, was erstens bedeutet, dass die Dienste dieser Firmen stark nachgefragt werden und zweitens, dass man bei einem Verbot von privaten Sicherheitsfirmen eine Million neue Arbeitslose auf einen Schlag habe. …

https://www.anti-spiegel.ru/blog/russland-bashing-in-der-deutschen-presse-putins-jahrespressekonferenz

#Putin

This entry was posted in Frieden, Krieg, Politik, Propaganda and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply