Geleakte Dokumente: Verbindung zwischen britischem Propaganda-Netzwerk und Skripal-Affäre

Die Integrity Initiative, eine von Großbritannien finanzierte Gruppe, spielte eine Schlüsselrolle bei der Kontrolle und Gestaltung von Medienerzählungen nach der Vergiftung des Doppelagenten Sergej Skripal, wie jüngst veröffentlichte Dokumente zeigen.

– RT Deutsch

Die Integritätsinitiative, die 2015 von einem mit der NATO verbundenen und vom Vereinigten Königreich finanzierten ominösen “Institute for Statecraft” (IfS) ins Leben gerufen wurde, wurde im November entlarvt, nachdem Hacker Dokumente veröffentlicht hatten, in denen ein Netz von Politikern, Journalisten, Militärangehörigen, Wissenschaftlern und Akademikern aufgeführt war, die angeblich gegen “russische Desinformation” kämpfen. Das von der Regierung finanzierte Netzwerk gelangte in den Fokus, weil es den britischen Labour-Chef Jeremy Corbyn als Kreml-Handlanger denunziert hat – angeblich als Teil seines noblen Kreuzzugs gegen antirussische Desinformation.

Nun zeigen neue Dokumente, dass die Organisation eine zentrale Rolle bei der Gestaltung von Medienerzählungen spielte, nachdem Sergej Skripal und seine Tochter Julia im vergangenen März in Salisbury auf mysteriöse Weise vergiftet wurden. Es ist bemerkenswert, dass viele der drakonischen antirussischen Maßnahmen, die die Gruppe bereits 2015 befürwortet hatte, nach der Skripal-Affäre zügig umgesetzt wurden – auch wenn London sich weigerte, seine Anschuldigungen mit Beweisen zu untermauern.

Operation Iris

Nur kurz nachdem die Skripals vergiftet wurden, bot das IfS dem Foreign & Commonwealth Office seine Dienste an, “die Aktivitäten der sozialen Medien in Bezug auf die stattgefundenen Ereignisse, die Verbreitung von Nachrichten und die Bewertung der Wahrnehmung des Vorfalls zu untersuchen”. Nachdem sie den Segen der Regierung erhalten hatte, startete die Integritätsinitiative die “Operation Iris” und beauftragte die Firma Harod Associates mit der Analyse von Social-Media-Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Fall Skripal.

In seinem vertraulichen Bericht hat Harod jedoch mehr als nur die Reaktionen der sozialen Medien auf die Skripal-Affäre analysiert: Es hat eine Liste von angeblichen “pro-russischen Trollberichten” zusammengestellt, denen vorgeworfen wird, “das Publikum mit Pro-Kreml-Propaganda und Desinformationen, die für den Fall Skripal relevant sind, bombardiert zu haben”. …

https://deutsch.rt.com/europa/82149-geleakte-dokumente-verbindung-zwischen-britischem-propaganda-netzwerk-skripal-affaere/

#IntegrityInitiative#FakeNews#Propaganda#Skripal

This entry was posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Selbstorganisation, Terror and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply