Unglaublich aber wahr: Bei Nord Stream 2 zeigt Merkel ausnahmsweise Rückgrat

Ich habe schon im Januar geschrieben, dass Nord Stream 2 für mich eines der interessantesten Themen des Jahres ist. Der Widerstand der USA und die offenen Sanktionsdrohungen gegen das Projekt sind bekannt. In den letzten Tagen gab es anscheinend einen weiteren Versuch, das Projekt zu torpedieren.

  • Anti-Spiegel

Am Donnerstag wurde gemeldet, dass Frankreich sich den Gegnern des Projektes in der EU anschließen wolle. Es ging um eine neue EU-Richtlinie zu Gaspipelines, die Nord Stream 2 mit juristischen Kniffen Knüppel zwischen die Beine werfen sollte. Als am gleichen Tag auch noch Macron seine Teilnahme an der Münchener Sicherheitskonferenz absagte, war schon von einem deutsch-französischen Zerwürfnis die Rede. Nun weiß ich nicht, was da hinter den Kulissen tatsächlich los war, aber schon einen Tag später hatten sich Frankreich und Deutschland auf einen Kompromiss geeinigt, der Nord Stream 2 nicht behelligt. Welche Gegenleistungen Deutschland dafür zugesagt hat, darüber kann man nur spekulieren.

Merkel hat bei dem Thema Rückgrat gezeigt, was sonst ja bei ihr nicht so oft vorkommt. Im Spiegel kann man dazu lesen: „Klar ist, dass Deutschland sich robust durchsetzen musste: Gegen die Zweifler in den Beamtenstuben des Pariser Energieministeriums, eine unwillige rumänische Ratspräsidentschaft und Druck aus den USA. Washington soll mehrere EU-Staaten nach Angaben von Diplomaten äußerst nachdrücklich auf ihre Interessen hingewiesen haben – auf eine Art, die schon im Umgang mit Iran zum Einsatz gekommen sei. Das heißt, es kamen wohl auch mehr oder weniger unumwundene Sanktionsdrohungen ins Spiel. Ein Ziel war Rumänien, das die halbjährlich rotierende EU-Ratspräsidentschaft innehat und damit an der Schaltstelle der Macht sitzt. Bereits am Mittwoch versuchte Merkel, eine offenbar etwas schwerfällige rumänische Ministerpräsidentin Viorica Dancila telefonisch auf Linie zu bringen. (…) Klar ist jetzt auch: Kanzlerin Merkel steht tatsächlich zu Nord Stream 2. Sie setzte das ganze diplomatische Gewicht der Bundesrepublik ein, um die Pipeline mit Putins Russland gegen sperrige europäische Partner durchzusetzen – und auch gegen die USA, deren Präsident Donald Trump über den jetzt erreichten Kompromiss wenig erbaut sein dürfte.

Nord Stream 2 ist also eines der ganz wenigen Themen, bei denen Merkel gegen Washington aufbegehrt. Sollte Merkel vor der Fertigstellung von Nord Stream 2 abgesetzt werden, dürften in Washington die Sektkorken knallen, denn ob eine Kramp-Karrenbauer auch so für das Projekt kämpfen würde, wie Merkel es tut, darf bezweifelt werden. Und bei einem Friedrich Merz bin ich fast sicher, dass er das Projekt auch noch kurz vor der Fertigstellung platzen lassen würde. …

https://www.anti-spiegel.ru/2019/unglaublich-aber-wahr-bei-nord-stream-2-zeigt-merkel-ausnahmsweise-rueckgrat/

#NordStream

This entry was posted in Energie, Geldsystem, Politik, Propaganda, Selbstorganisation and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply