Brexit: London kapituliert auf ganzer Linie

Nun wird es wohl zum ungeregelten Brexit kommen, wenn Großbritannien nicht den Brexit verschieben sollte, wonach es immer noch nicht aussieht. Die EU hat auf ganzer Linie gesiegt und London hat heute de facto seine Kapitulation verkündet.

  • Anti-Spiegel

Wichtig: Es gab überraschende Entwicklungen, nachdem dieser Artikel geschrieben war. Diese Ergänzungen finden Sie im Nachtrag am Ende des Artikels. Ich habe den Hauptartikel nicht geändert, sondern die neuen Entwicklungen im Nachtrag angehängt.

In Großbritannien ist man zu zersttitten, als das eine Seite eine Mehrheit bekommen könnte. Egal ob Brexit-Gegner, Anhänger des Brexit um jeden Preis oder diejenigen, die noch weiter über die Bedingungen verhandeln wollen, keine Seite bekommt eine Mehrheit zusammen. Und damit läuft der Automatismus auf einen ungeregelten Brexit zu.

Die EU will es auch gar nicht anders. Sie will, wenn London schon die EU verlässt, ein Exempel statuieren, damit kein anderes Land sagen kann, dass ein EU-Austritt möglich ist. Großbritannien muss bluten, um potenzielle Nachahmer abzuschrecken. Das habe ich schon vor einem halben Jahr geschrieben und nun wird es wohl genau so kommen.

Es hätte auch anders gehen können, denn die reichsten Staaten Europas, Norwegen und die Schweiz, sind nicht in der EU, haben aber Abkommen mit der EU. Ein solches Abkommen wollte man in Brüssel aber nicht für London, denn dann hätten andere Staaten, zum Beispiel Frankreich, Italien oder Griechenland, dem Beispiel folgen können. …

https://www.anti-spiegel.ru/2019/2226/?doing_wp_cron=1552588861.4005310535430908203125

This entry was posted in Geldsystem, Politik and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply