Dschihadisten unterwegs nach Libyen

Britischer und türkischer Geheimdienst arbeiten zusammen mit der ‚Einheitsregierung‘ unter Sarradsch am Transport von 6.000 Kämpfern aus Idlib nach Tripolis und Misrata

  • Angelika Gutsche

Ibrahim Moussa, ehemals Sprecher des Allgemeinen Volkskomitees, sagte, dass laut gut informierten Kreisen eine Koordination zwischen dem britischen Geheimdienst (MI6), dem türkischen Geheimdienst (MİT) und der ‚Einheitsregierung‘ unter Fayiz as-Sarradsch besteht, um über die internationalen Flughäfen von Misrata und Mitiga (bei Tripolis) etwa 6.000 multinationale Terroristen aus der syrischen Stadt Idlib nach Misrata und Tripolis zu fliegen.

Ibrahim Moussa fügte hinzu, dass die syrischen Streitkräfte gerade eine große Offensive gegen Idlib, die letzte große syrische Dschihadisten-Hochburg, begonnen haben. Sollten diese radikal-islamistischen Kämpfer aus Idlib gegen die libysche Armee in Stellung gebracht werden, setze dies eine neue Spirale des islamistischen Terrorismus in Gang. Das Scheitern des britisch-türkisch-dschihadistischen Projekts an der Operation ‚Würde‘ der libyschen Armee sei jedoch nicht aufzuhalten.

Der Generalsekretär der Arabischen Liga rief alle libyschen Parteien dazu auf, Zurückhaltung zu üben und eine weitere Eskalation im westlichen Libyen zu vermeiden. Es müsse weiterhin ein politischer Weg aus der Krise gesucht werden. …

https://www.freitag.de/autoren/gela/dschihadisten-unterwegs-nach-libyen

#USandISIS

This entry was posted in Krieg, Politik, Rassismus, Terror and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply