Verstörend: USA versuchten, einen iranischen Abschuss zu provozieren

Zum 31. Jahrestag des Abschusses eines iranischen Passagierflugzeugs mit fast 300 Todesopfern, provozierten die USA erneut einen Abschuss eines Spionageflugzeugs, welches in den iranischen Luftraum eindrang und dabei sogar den Transpondercode änderte.

  • RT Deutsch

Nur einen Tag vor den Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten von Amerika am 4. Juli hätte es zu einem erneuten Abschuss eines US-Flugzeugs durch den Iran kommen können. Nur wäre es diesmal keine unbemannte Drohne gewesen, sondern ein bemanntes Spionageflugzeug vom Typ RC-135 River Joint von Boeing.

Just zum 31. Jahrestag des Abschusses von Flug 655 der Iran Air am 3. Juli 1988 durch den US-Lenkwaffenkreuzer USS Vincennes über dem Persischen Golf und nur 13 Tage nach dem Abschuss einer RQ-4-Global-Hawk-Drohne drang das Spionageflugzeug über den Inseln Abu Musa und Sirri in iranischen Luftraum ein. Insbesondere Abu Musa ist für den Iran von immenser strategischer Bedeutung, weil sie mitten in der Mündung zur Straße von Hormus liegt. Dementsprechend wurde die kleine Insel zu einem militärischen Stützpunkt der Revolutionsgarden mit verschiedenen See- und Luftabwehrsystemen ausgebaut.

Wie man auf der Karte von flightradar24 erkennen kann, flog das US-Spionageflugzeug aus westlicher Richtung kommend bis Abu Musa, machte dort eine 180-Grad-Drehung und flog auf demselben Weg wieder zurück. …

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/89876-verstoerend-usa-versuchten-iranischen-abschuss-zu-provozieren/

This entry was posted in Krieg, Politik, Propaganda, Terror and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply