Saudi-Houthi-Gespräche wecken Hoffnung auf Frieden im Jemen, die Regierung wird nicht einbezogen

Geheime Gespräche haben Anzeichen von Fortschritten gezeigt

  • Jason Ditz

Während es nie klar ist, was genau vor sich geht, haben geheime Gespräche zwischen Saudi-Arabien und der schiitischen Houthi-Bewegung im Jemen aller Voraussicht nach einige Fortschritte gemacht. Gefangene wurden freigelassen, medizinische Patienten evakuiert und die Angriffe sind erheblich zurückgegangen.

Die Saudis haben “indirekte, hinter den Kulissen stattfindende Gespräche” mit den Houthis zugegeben, wobei der benachbarte Oman die Bemühungen vermittelt. Frühe Vorschläge waren, dass ein Abkommen zur Beendigung des Krieges die Form eines Abkommens mit den südlichen Separatisten annehmen könnte, um den Kampf in Aden zu beenden.

Das Hindernis in diesem Deal, dass die Hadi-Regierung im Jemen die Idee der Teilung der Macht mit den Separatisten nicht mochte, ist das gleiche wie in den Gesprächen mit den Houthis. Die vergangenen Verhandlungen litten ebenfalls darunter, dass die Hadi-Regierung die Idee eines jeden Deals ablehnte, bei dem die Houthis etwas bekommen.

Ein Abkommen, das die Macht im Jemen aufteilt oder freie Wahlen vorsieht, würde schließlich die Kontrolle der Hadi-Regierung im Nachkriegsjemen verringern, und diese hält sich weiterhin an das, was sie zu Beginn des Krieges zu bekommen glaubte, nämlich eine bedingungslose unbefristete Herrschaft über den gesamten Jemen.

http://www.antikrieg.eu/aktuell/2019_12_02_saudis.htm

#Jemen#Houthi

This entry was posted in Frieden, Krieg, Politik, Rassismus, Terror and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply