Soleimani war in Bagdad im Einsatz für Frieden mit Saudiarabien

Der irakische Premierminister sagt, dass Soleimani eine Antwort auf die saudische Botschaft überbringen sollte

  • Jason Ditz

Am Donnerstag Abend ermordeten die Vereinigten Staaten von Amerika den iranischen Top-General Qassam Soleimani mit einem Drohnenangriff in der Nähe des internationalen Flughafens von Bagdad. Seine Ankunft war laut dem irakischen Premierminister Adel Abdul-Mahdi Teil von laufenden diplomatischer Bemühungen.

Soleimanis Besuch stand im Zusammenhang mit gut dokumentierten saudischen Versuchen einer Diplomatie, um die Spannungen mit dem Iran abzubauen. Die Saudis hatten eine Friedensbotschaft an den Iran geschickt, wobei der Irak als Vermittler fungierte. Soleimani kam in den Irak, um die Antwort der iranischen Regierung zu überbringen.

Das Mordattentat der Vereinigten Staaten von Amerika untergrub also die Friedensbemühungen in einem enormen Ausmaß. Der Irak war bestrebt, den Frieden zwischen seinen beiden Nachbarn zu erleichtern in der Hoffnung, die US-Drohungen gegen den Iran zu beruhigen. Stattdessen untergruben die Vereinigten Staaten von Amerika den gesamten Prozess.

Es ist nicht klar, ob dies die saudischen Friedensbemühungen völlig beendet, obwohl es für den Iran schwierig sein könnte, in naher Zukunft Boten sicher nach Bagdad zu bringen, da die USA ziemlich offen mit weiteren Ermordungen drohen. Da die Friedensangebote den “Plan B” der Saudis bildeten, nachdem die USA den Iran nicht angegriffen hatten, könnten sie sich angesichts der rasch eskalierenden militärischen Spannungen nicht mehr darum kümmern.

http://www.antikrieg.eu/aktuell/2020_01_06_soleimani.htm

#Kriegslügen

This entry was posted in Frieden, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply