Mossad im Iran: Terror unter falscher Flagge?

[hintergrund.de] Inmitten der sich verschärfenden Rhetorik und der wachsenden Anspannung zwischen dem Iran und den westlichen Staaten erschien am vergangenen Wochenende im US-Magazin Foreign Policy ein Bericht, der die jahrelangen Vorwürfe des Iran untermauert, denen zufolge Terror-Gruppen im Iran ausländische Unterstützung in der Absicht erhielten, das Land zu destabilisieren.

Die für ein unabhängiges Balutschistan – eine sich über den Südosten des Iran, den Westen Pakistans und den Südwesten Afghanistans erstreckende Region – kämpfende islamistische Gruppe Jundallah (Soldaten Gottes) hatte in den vergangenen Jahren mit zahlreichen Anschlägen auf sich aufmerksam gemacht. Am spektakulärsten war ein Selbstmordattentat im Oktober 2009, bei dem 42 Menschen getötet wurden.

Der Anschlag galt einem von den Revolutionären Garden organisierten Treffen zwischen sunnitischen und schiitischen Stammesführen, auf dem für die Geschlossenheit zwischen beiden Religionsgemeinschaften geworben werden sollte.

http://www.hintergrund.de/201201161880/globales/terrorismus/mossad-im-iran-terror-unter-falscher-flagge.html

This entry was posted in Krieg, Politik, Propaganda, Terror and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply