Stanford-Studie belegt Unwirksamkeit harter Lockdowns

In einer Metastudie haben Forscher um den Medizinstatistiker John P. A. Ioannidis die Wirksamkeit von Lockdowns in verschiedenen Ländern zusammenfassend untersucht. Das Ergebnis: Trotz harter Maßnahmen ließ sich kein Effekt auf die Ausbreitung von SARS-CoV-2 feststellen.

  • RT Deutsch

In der Corona-Gesundheitskrise setzten bereits viele Länder, darunter auch Deutschland, zum wiederholten Mal auf das Mittel eines Lockdowns, der hierzulande aktuell bis mindestens Ende Januar gehen soll – und vermutlich bis Ostern verlängert wird. Dabei ist die Wirksamkeit dieser Einschränkung des öffentlichen Lebens auch in der Fachwelt umstritten. Ein Team aus Wissenschaftlern um den renommierten Medizinstatistiker John P. A. Ioannidis von der Stanford University in Kalifornien/USA hat nun in einer Metastudie, die in der Fachzeitschrift European Journal of Clinical Investigation erschien, die Wirksamkeit von derartigen “harten” Lockdowns untersucht.

Das Team begründete seine Untersuchungen damit, dass Lockdowns auch zahlreiche schwere Schäden als zwangsläufige Nebeneffekte haben – so zum Beispiel Hunger, eine Zunahme von Drogenabhängigkeiten, aufgeschobene Operationen, häusliche Gewalt, Suizide sowie die Folgen der wirtschaftlichen Auswirkungen auf die Gesundheitssysteme. Deshalb sollte man sorgfältig abwägen, welche Maßnahmen auch tatsächlich wirksam sind.

Aus diesem Grund verglichen die Forscher die Daten zur Wirksamkeit von “nicht-pharmazeutischen Eingriffen”, also staatlichen Eingriffen wie Geschäftsschließungen und obligatorischen Ausgangssperren, während der “ersten Welle” im Frühjahr 2020 in zehn verschiedenen Ländern, darunter in den USA, den Niederlanden, Iran, Frankreich, Deutschland, England, Italien, Spanien sowie in Südkorea und Schweden. Im Gegensatz zu den anderen Ländern hatten Schweden und Südkorea allerdings keinen “harten” Lockdown, da Schulen und Geschäfte in beiden Ländern weiterhin geöffnet blieben. Stattdessen setzte man in Schweden auf Empfehlungen und Richtlinien. In Südkorea setzte man hingegen auf eine effektive Kontaktnachverfolgung, auf Tests und die Quarantäne erkrankter Personen. …

https://de.rt.com/international/111745-stanford-studie-belegt-unwirksamkeit-von-lockdown/

#CoronaCoup#CoronaDiktatur#Ioannidis

#GreatReset

This entry was posted in Freiheit, Gerechtigkeit, Gesundheit, Politik, Wissenschaft and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply