Halts Maul: Neues zum Rederecht für Bundestagsabgeordnete

[qpress.de] Reichskristallkugel zu Berlin: Ein Maulkorberlass für Bundestagsabgeordnete ist nun wirklich mal ein Novum, aber auch davor schreckt der Geschäftsordnungsausschuss des Bundestages nicht zurück (wer immer den auch besetzt), um die Demokratie noch effektiver und einfältiger zu gestalten.

Wäre man im ersten Moment geneigt dies für einen verspäteten Aprilscherz zu halten, zeigt die trockene und wenig scherzhafte Berichterstattung im Focus doch dass es keiner ist, hier nachzulesen, aber auch nur deshalb weil sich ein ewig Verzagter, der Abgeordnete Peter Gauweiler, dagegen mit einer Verfassungsbeschwerde zur Wehr setzen will, so eine Frechheit. Der Rest der großen Gazetten übt sich in Schweigen, nur die kleinen Nichtse im Netz, so wie wir, ätzen noch ein wenig umher.

Warum nur geht da kein Aufschrei gen Reichstagskuppel? Sind da nur noch Hirnleichen im Saal? Offenbar müssen wir derlei Ambitionen als Extensivierung des Fraktionszwangs begreifen, bei dem sich die Abgeordneten ohnehin schon völlig freiwillig von eigenen Meinungen, Einsichten, Ansichten und Stimmungen zugunsten der Gemeinheit befreit haben.

http://qpress.de/2012/04/06/halts-maul-neues-zum-rederecht-fur-bundestagsabgeordnete/

This entry was posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Gerechtigkeit, Politik, Propaganda, Selbstorganisation and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply