Die USA sind ärmer als Griechenland und Portugal

[heise.de/tp] Nun kommt es ganz dick: Wenige Tage vor der angekündigten Zahlungsunfähigkeit der USA am 2. August 2011, am 26.07.2011, hat das renommierte Pew Research Centre Zahlen zu den US-Vermögen veröffentlicht. Danach beträgt das mittlere Vermögen eines US-Haushaltes nur noch 70.000 Dollar und ist seit 2005 um 28% gesunken.

Laut US-Schuldenuhr betragen aber die Schulden je Einwohner 46.700 Dollar – die niedrigste Differenz aller westlichen Staaten. Die hohe Differenz der Pew-Berechnung zum Credit Suisse World Wealth Report, der auf fast 200.000 Dollar je Erwachsenen kam, resultiert aus der Berücksichtigung der kapitalbasierten Altersversorgung der US-Bürger. Da aber das Vermögen der EU-Bürger im folgenden Vergleich die umlagefinanzierten Renten nicht berücksichtigt, ergibt sich folgende, drastische Berechnung:

http://www.heise.de/tp/artikel/35/35225/1.html

———-

P.S.:

Dazu noch ein schoenes Bild aus “The Daily Star – Lebanon”

“Rising the Debt Ceiling”

The Daily Star – Lebanon

This entry was posted in Geldsystem, Politik. Bookmark the permalink.

One Response to Die USA sind ärmer als Griechenland und Portugal

  1. Ich habe zwar den RSS Feed gefunden, ist der Blog aber auch auf Facebook ? Ich will gerne ueber Facebook auf dem laufenden bleiben.

Leave a Reply