Wie das US-Empire in den nächsten Jahren seine Weltherrschaft sichern will

Die US-Thinktanks “Center for a New American Security” (CNAS) und “German Marshall Fund of the United States” haben ein Papier zur möglichen zukünftigen außenpolitischen Strategie des US-Empires mit Titel “Global Swing States – Brasilien, Indien, Indonesien, die Türkei und die Zukunft der internationalen Weltordnung” veröffentlicht.

Die Autoren erklären in dem Papier detailreich, wie das kulturell bankrotte US-Empire seine Weltdominanz in den nächsten Jahren durch eine Kooptation der vier im Titel genannten aufstrebenden Entwicklungs- und Schwellenländer gegen die Abschaffung der US-Weltdominanz, die sie die gegenwärtige “internationale Weltordnung” nennen, durch den wirtschaftlichen Aufstieg Chinas verteidigen soll.

In das Papier scheint ungewöhnlich viel Arbeit eingeflossen zu sein, unter anderem wurden zur Erstellung des Reportes Konferenzen und Interviews in unterschiedlichen Erdteilen durchgeführt. Der Thinktank CNAS, von dem die Studie kommt, gilt als dem Obama-Regime sehr nahestehend. Kurt Campbell, Mitgründer von CNAS, wurde vom Obama-Regime 2009 als Außenstaatssekretär für Ost-Asien-Politik angeheuert, und ist damit genau der Mann innerhalb des US-Regimes, dem die Schlüsselrolle bei dem von US-Führer Obama kürzlich verkündeten “Schwenk nach Asien” zukommt. Es spricht demnach viel dafür, dass das in dem Papier vorgestellte Konzept der gezielten Instrumentalisierung der vier Staaten Brasilien, Indien, Indonesien und Türkei zum Niedermachen von China eine, oder sogar die zentrale Blaupause der US-Außenpolitik der zweiten Amtszeit von Obama sein wird, und dieses Papier sehr ernst genommen werden sollte.

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/11/29/wie-das-us-empire-in-den-nachsten-jahren-seine-weltherrschaft-sichern-will/

This entry was posted in Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Kultur, Politik, Propaganda and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply