Mediale Komplizenschaft der staatlichen deutschen Tagesschau mit den in Syrien aktiven Mörderbanden

(…) Die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete am Sammstag, dass der am 29. November von den syrischen Behörden verhaftete Terrorist Mazen Majed al-Dabdoub nicht nur gestanden hat, an Verbrechen wie Raub, Diebstahl und Mord beteiligt gewesen zu sein, sondern auch gestanden hat, am 26. November 2011 an der Ermordung des etwa 9-jährigen Jungen Sari Saoud teilgenommen zu haben…

(…) Mit den Terroristen verbündete ausländische Medien und international agierende Menschenrechtsorganisationen nutzten das Verbrechen, um der syrischen Regierung Kindsmords in die Schuhe schieben und so Kriegsstimmung gegen Syrien zu verbreiten. Die Aussagen der Mutter von Sari Saoud, gegen die syrische Regierung kämpfende Terroristen seien für das Verbrechen verantwortlich, wurde von den ausländischen Unterstützern der in Syrien aktiven Terroristen ebenso geflissentlich ignoriert wie die damalige Berichterstattung offizieller syrischer Medien.

In Deutschland tat sich bei der Ausnutzung des Verbrechens zum Schüren von weiterer Gewalt und Kriegsstimmung gegen Syrien auch die staatliche deutsche Tagesschau hervor. So meldete die staatliche deutsche Tagesschau beispielsweise am 02. Dezember 2011 unter einem Bild der Mutter von Sari Saoud, die über einem Foto ihres ermordeten Sohnes trauerte:


Laut UNO wurden seit Beginn der Proteste 300 Kinder in Syrien getötet. Dieser Neunjährige starb Ende November, als die Assad-Truppen Homs angriffen

(…) Des weiteren bebilderte die staatliche deutsche Tagesschau am 02. Dezember 2011 einen Artikel mit Titel ‘Kritik an Syrien: “Kinder sind Ziel staatlicher Gewalt”‘ mit demselben Bild der um Sari Saoud trauernden Mutter.

Diese beiden Artikel, die die mediale Komplizenschaft der staatlichen deutschen Tagesschau mit den in Syrien aktiven Mörderbanden belegen, wurden inzwischen von der Tagesschau entsprechend den kürzlich offiziel zum “Schutz der Pressefreiheit”, inoffiziell aber wohl eher um der Geschichstschreibung die Beweise für ihre mörderische Lügenpropaganda zu entziehen, eingeführten Regeln von der Webseite der Tagesschau depubliziert. Der Cache der Suchmaschine Google dokumentiert diese beiden Artikel der Tagesschau derzeit allerdings trotzdem noch.

Anstatt sich für ihre aufgeflogenen mörderischen Lügen öffentlich zu entschuldigen und die dafür Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, versuchen durch die Organisationen NATO und GCC verbündete Staaten, der Aufdeckung ihrer mörderischen Lügen zu entgehen, indem sie andauernd weitere Lügen verbreiten, richtigstellende Kommentare unterdrücken, ihre Handlanger in Syrien gezielt Journalisten ermorden lassen und sie selbst versuchen, die syrische Regierung durch einen unkonventionellen Angriffskrieg nach dem Vorbild von Hitler, Goebbels und Henlein zu stürzen und die syrischen Medien durch Abschaltung, Sanktionen und mit Mitteln der Cyberkriegsführung zum Schweigen zu bringen.

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/12/16/morder-von-sari-saoud-inhaftiert/

siehe auch…

Die ARD und ZDF-Lügner: Dasselbe Video – verschiedene Berichterstattung

(…) In letzter Zeit häufen sich die seltsamen Berichterstattungen der deutschen Medien. Was selten vorkommt ist einzig und allein, dass diese auch aufgedeckt werden…

http://medien-luegen.blogspot.de/2012/06/die-ard-und-zdf-lugner-dasselbe-video.html

Faking It: How the Media Manipulates the World into War

GlobalResearchTV zeigt hier sehr deutlich, anhand historischer und aktueller Beispiele, wie wir immer wieder von den Medien in Kriege gelogen werden.

http://www.heinrichplatz.tv/?p=5213

This entry was posted in Freiheit, Frieden, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Terror and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply