»Länder von der Landkarte ausradieren«: Wer macht eigentlich Länder zu »gescheiterten Staaten«?

Washington ist dabei, eine lange Liste von Ländern abzuarbeiten, die zerschlagen werden sollen. Wer »radiert nun eigentlich Länder von der Landkarte aus«? Der Iran oder die Vereinigten Staaten?

Michel Chossudovsky

Über die ganze Welt hinweg hat sich ein gefährliches Gerücht verbreitet, das katastrophale Folgen haben könnte. Der iranische Präsident soll, einer Legende nach, gedroht haben, Israel zu zerstören oder, um das falsche Zitat wiederzugeben, ›Israel müsse von der Landkarte getilgt werden‹. Entgegen der landläufigen Meinung ist diese Äußerung niemals gefallen.«

(Arash Norouzi,»Wiped off The Map: The Rumor of the Century«, Januar 2007)

In der Zeit, die euphemistisch als »Nachkriegszeit« bezeichnet wird und den Zeitraum von 1945 bis zur Gegenwart umfasst, haben die USA direkt oder indirekt mehr als 40 Länder angegriffen.

Die Prinzipien der amerikanischen Außenpolitik gründen sich angeblich auf die »Verbreitung demokratischer Verhältnisse«, demgegenüber hat das ständige Eingreifen der USA mit militärischen Mitteln oder über verdeckte Operationen zur offenen Destabilisierung und Aufspaltung souveräner Nationen geführt.

Die Zerstörung ganzer Länder gehört zur imperialen amerikanischen Politik und zielt letztlich auf eine globale Vormachtstellung ab. Ferner verfügen die USA offiziellen Quellen zufolge über insgesamt 737 Militärstützpunkte im Ausland. (Stand: 2005.)

Der Begriff des »gescheiterten Staates«

Das National Intelligence Council (NIC) mit Sitz in Washington hat in seinem Bericht über »Globale Entwicklungstrends« vom Dezember 2012 »vorhergesagt«, 15 Länder in Afrika, Asien und der Nahmittelostregion würden sich bis zum Jahr 2030 aufgrund ihres »Konfliktpotenzials und ihrer Umweltschäden« zu »gescheiterten Staaten« entwickeln. Zu diesen Ländern, die in dem NIC-Bericht 2012 aufgeführt werden, gehören u.a. Afghanistan, Pakistan, Bangladesch, der Tschad, Niger, Nigeria, Mali, Kenia, Burundi, Äthiopien, Ruanda, Somalia, die Demokratische Republik Kongo, Malawi, Haiti und der Jemen (Seite 39)…

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/prof-michel-chossudovsky/-laender-von-der-landkarte-ausradieren-wer-macht-eigentlich-laender-zu-gescheiterten-staaten-w.html

siehe auch…

Kriege gegen den Irak, Iran, Syrien und Libyen seit langem geplant

In einem Interview mit Amy Goodman von “democracy now” spricht Vier-Sterne-General Wesley Clark sich darüber aus, was wir von den Kriegseinsätzen im Mittleren Osten halten dürfen.

http://www.heinrichplatz.tv/?p=8766

This entry was posted in Bildung, Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Terror and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply