Offener Brief an EZB: Welche Sicherheiten bieten Sie mir an?

Jens Blecker

Das aktuelle Geldsystem der Eurozone, basiert auf Vertrauen. Was aber wenn man kein Vertrauen mehr hat? Diese Frage beschäftigt mich schon eine ganze Weile und da es immerhin um meine Arbeitskraft, Waren und Dienstleistungen geht, habe ich die EZB gebeten mir mitzuteilen, welchen Weg diese sieht mein Vertrauen wieder zu erlangen. Es steht zu befürchten, dass man bei der EZB mein Anliegen als Spass aufnimmt, jedoch werde ich mit Nachdruck zeigen, dass es ganz sicher kein Spass ist. Wer meine Leistung für Vertrauen will, der muss es auch besitzen. Die EZB hat es nachhaltig zerstört.

Sehr geehrte Damen und Herren,

in meiner Position als Geschäftsmann, Privatperson und Journalist möchte ich Sie um die Beantwortung meiner folgenden Fragen bitten.

Leider ist unser heutiges Geldsystem in der Eurozone rein Vertrauen basierend, ein Auszahlungsanspruch beispielsweise in Gold oder Ähnlichem besteht nicht.
Die Aufgabe der EZB besteht eigentlich darin, die Geldwertstabilität aufrecht zu erhalten. Die Quantitätsformel von Irving Fisher spielt ganz offensichtlich keine Rolle mehr, wenn es um die Geldmenge geht.

Die EZB hat mit allen Regeln und Statuten gebrochen und gefährdet damit in meinen Augen massiv die Stabilität der Währung.

In Kürze wird eine neue Geldscheinserie emittiert, welche keinerlei Länderkennungen mehr tragen soll. Spätestens mit diesem Schritt wird die Möglichkeit sich Banknoten von Ländern mit hoher Bonität als Sicherheit aufzubewahren, abgeschafft.
Entgegen Ihrer eigenen Statuten wurde bereits in 5 Euro-Nationen eine Bargeldobergrenze für Geschäfte im Bereich des B2B und P2B eingeführt, nun soll dieses auch bald für Frankreich gelten. Dieses zeugt von mangelndem Vertrauen in die Bürger.

Wenn Sie schon den Bürgern nicht trauen, welche nicht über die Möglichkeit verfügen in unbegrenzter Menge Geld aus dem Nichts zu erzeugen, warum sollte ich dann Ihnen Vertrauen?…

http://www.iknews.de/2013/02/18/offener-brief-an-ezb-welche-sicherheiten-bieten-sie-mir-an/

This entry was posted in Bürgerbewegung, Geldsystem, Gerechtigkeit, Politik, Selbstorganisation and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply