A Failing Empire: Russia and China’s Military Strategy to Contain the US

Looking at the global political landscape over the last month, two trends are becoming more apparent. The infamous military and economic power at America’s disposal is declining, whereas in the multipolar field, an acceleration has occurred in the creation of a series of infrastructures, mechanisms and procedures to contain and limit the negative effects of America’s declining unipolar moment.

– Federico PIERACCINI

This series of three articles will focus firstly on the military aspect of these ongoing changes, then the economics at play, and finally, how and why smaller countries are transitioning from the unipolar camp to the multipolar field.

One of the most tangible consequences of the decline of US military power can be observed in the Syrian conflict. Over the past few weeks, the Syrian Arab Army (SAA) and its allies have completed the historic and strategic liberation of Deir ez-Zor, a city besieged for more than five years by Islamists belonging to Al Qaeda and Daesh. The focus has now shifted to the oilfields south of the liberated city, with a frantic rush by both the US-supported Syrian Democratic Forces (SDF) and the SAA to free territories still held by Daesh. The final goal is to claim Syria’s resources and strengthen a weak US position (the US is not even part of the Astana peace talks) in future negotiations concerning the country’s future. To understand how much the US dream of partitioning Syria is failing, one only need note repeated US failures as seen in the liberation of Aleppo and then Deir Ez-Zor, and now the crossing of the Euphrates river. In spite of American intimidation, threats, and sometimes even direct aggression, the Syrian army continued to work against Daesh in the province of Deir Ez-Zor, advancing on oil rich sites. Thanks to the protection given by the Russian Federation Air Force during the conflict, Damascus has obtained a protective umbrella necessary to withstand attempts by the US of balkanize the country.

Further confirmation of Washington’s failed strategy to divide the country a la Yugoslavia appears evident from the strategic realignment of the most loyal allies of Washington in the region and beyond. In the course of the last few weeks, several meetings have taken place in Astana and Moscow between the likes of Putin and Lavrov with their Turkish, Saudi, and Israeli counterparts. These meetings outlined the guidelines for Syria’s future thanks to Moscow’s red lines, especially regarding Israel’s desire to pursue regime change in Syria and an aggressive attitude towards Iran. Even the most loyal allies of the United States are beginning to plan a future in Syria with Assad as president. US allies have started showing a pragmatic shift towards a reconciliation with the factions that are clearly winning the war and are going to call the shots in the future. The long-held dreams and desires of sheikhs (Saudi-Qatar) and sultans (Erdogan) to reshape Syria and the Middle East in their image are over, and they know it. Washington’s allies have been let down, with the US incapable of keeping its promises of fulfilling a regime change in Damascus. The consequences for the US have just begun. Without a military posture capable of bending adversaries and friends to her will, the US will have to start dealing with a new reality that involves compromise and negotiation, something the US is not accustomed to. …

https://www.strategic-culture.org/news/2017/09/25/failing-empire-russia-and-chinas-military-strategy-contain-us.html

Posted in Geldsystem, Krieg, Politik, Terror | Tagged , , , , , , , , , , , | Leave a comment

The Silencing of Dissent

The ruling elites, who grasp that the reigning ideology of global corporate capitalism and imperial expansion no longer has moral or intellectual credibility, have mounted a campaign to shut down the platforms given to their critics.

– Chris Hedges

The attacks within this campaign include blacklisting, censorship and slandering dissidents as foreign agents for Russia and purveyors of “fake news.”

No dominant class can long retain control when the credibility of the ideas that justify its existence evaporates. It is forced, at that point, to resort to crude forms of coercion, intimidation and censorship. This ideological collapse in the United States has transformed those of us who attack the corporate state into a potent threat, not because we reach large numbers of people, and certainly not because we spread Russian propaganda, but because the elites no longer have a plausible counterargument.

The elites face an unpleasant choice. They could impose harsh controls to protect the status quo or veer leftward toward socialism to ameliorate the mounting economic and political injustices endured by most of the population. But a move leftward, essentially reinstating and expanding the New Deal programs they have destroyed, would impede corporate power and corporate profits. So instead the elites, including the Democratic Party leadership, have decided to quash public debate. The tactic they are using is as old as the nation-state—smearing critics as traitors who are in the service of a hostile foreign power. Tens of thousands of people of conscience were blacklisted in this way during the Red Scares of the 1920s and 1950s. The current hyperbolic and relentless focus on Russia, embraced with gusto by “liberal” media outlets such as The New York Times and MSNBC, has unleashed what some have called a virulent “New McCarthyism.” …

(…) This is a war of ideas. The corporate state cannot compete honestly in this contest. It will do what all despotic regimes do—govern through wholesale surveillance, lies, blacklists, false accusations of treason, heavy-handed censorship and, eventually, violence.

 https://www.truthdig.com/articles/the-silencing-of-dissent/

Posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Kultur, Politik, Propaganda, Selbstorganisation, Technik, Terror | Tagged , , , , , , | Leave a comment

Content Marketing

Wie „Unternehmensjournalisten“ die öffentliche Meinung beeinflussen

– Otto Brenner Stiftung

Enthüllungsgeschichten, die wie zuletzt die „Panama-Paper-Story“ große Aufmerksamkeit und weltweite Beachtung finden, dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Medien – nach Einschätzung vieler kritischer Beobachter – in einer Vertrauenskrise stecken.

Spektakuläre Ergebnisse investigativer Leistungen drohen zuweilen auch den Umstand in Vergessenheit geraten zu lassen, dass immer mehr Journalisten infolge mangelnder Ressourcen immer weniger Recherche betreiben können. Im Internet bilden sich publizistische Netzwerke heraus, die ihre Identität in der aggressiven Abwehr der „Mainstream-Medien“ finden und sich als Alternative zur „System-Presse“ verstehen.

Die Digitalisierung der Massenmedien und die Explosion der (a)sozialen Medien führen dazu, dass die Gatekeeper-Funktion der Journalisten brüchig geworden und die Deutungshoheit traditioneller Medien erodiert ist. Diese neue Unübersichtlichkeit stellt eine zentrale Herausforderung für die Akteure im Mediensektor dar. Die Suche nach überzeugenden Antworten wird durch eine aktuelle Entwicklung noch zusätzlich erschwert: „Content Marketing“. …

https://www.otto-brenner-shop.de/uploads/tx_mplightshop/AH86_Contentmarketing.pdf

Posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Geldsystem, Gerechtigkeit, Kultur, Politik, Propaganda, Selbstorganisation, Technik | Tagged , , , , , , | Leave a comment

Marktradikal und unsozial: Union, FDP und AfD im Vergleich

Die Zahl der Obdachlosen beträgt bereits eine halbe Million Menschen. Jeder 10. Bundesbürger lebt auf Sozialhilfeniveau. Ebenso viele arbeiten für Niedriglohn. 3 Millionen Kinder gelten als arm. Die sozialen Missstände in Deutschland sind offensichtlich. Doch adäquate Lösungsvorschläge haben weder CDU/CSU, noch AfD oder FDP.

– Susan Bonath

Die Unionsparteien CDU und CSU verkaufen sich als Chefmanager einer angeblich überstandenen Wirtschaftskrise. Dank ihrer Weitsicht gehe es der Bundesrepublik gut, wird Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht müde zu betonen. Ihr Wahlprogramm knüpft daran an: „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.“ Mit Blick auf das Exportgeschäft stimmt das sogar. Einen Rekordüberschuss nach dem anderen meldeten Wirtschaftsverbände und das Statistische Bundesamt in den vergangenen Jahren.

An den Abgehängten geht das vorbei. Selbst von der Bundesregierung veranlasste Studien offenbaren das. Laut diesjährigem Armutsbericht verdienen heute 40 Prozent der Beschäftigten real weniger als in den 1990er Jahren. Dem kürzlich vorgestellten Familienreport zufolge leben fast drei Millionen Kinder – ein Fünftel – mit ihren Familien an der Armutsgrenze. Von den Alleinerziehenden ist sogar die Hälfte betroffen.
Zelte Obdachloser unter einer Brücke im Regierungsviertel von Berlin, Deutschland, 17. März 2017.

Eine Umverteilung ist nicht in Sicht. Die Union, die mit Angela Merkel an der Spitze gute Aussichten auf eine weitere Regierungsperiode hat, klammert am marktradikalen Lohnarbeits- und Eigentumsmodell. In diesem grundsätzlichen Punkt unterscheidet sie sich nicht von den programmatischen Inhalten der FDP und der AfD. …

https://deutsch.rt.com/inland/57595-marktradikal-und-unsozial-union-fdp-afd/

Posted in Geldsystem, Gerechtigkeit, Politik | Tagged , , , | Leave a comment

Vom bewaffneten Kampf zur Strategie des Glücks – Über die Autobiographie von Lutz Taufer

„Es dauerte lange, bis ich in meinem Fühlen und Denken zulassen konnte, dass die Tötung zweier Geiseln auf grausame Weise, für die ich mitverantwortlich bin, ein Verbrechen ist, das durch nichts zu rechtfertigen ist“, notiert Lutz Taufer in seiner Autobiographie Über Grenzen.

– Götz Eisenberg

Er beschreibt den Weg aus der badischen Provinz in die antiautoritäre Revolte und nach deren Auflösung in den bewaffneten Kampf der RAF. Im Gefängnis setzten Lernprozesse ein und es wurde ihm klar, dass die befreite Gesellschaft bereits in den Mitteln erkennbar sein muss, die zu ihrer Erreichung angewandt werden. Hass und Gewalt verzerren die Züge der Kämpfenden und entstellen das Antlitz der Revolution. Am Ende kommt es zu der grotesken Situation, dass sich die, um deren Befreiung es gehen soll, von denen bedroht fühlen, die sie befreien wollen. Nach der zwanzigjährigen Haft ging Lutz Taufer als Entwicklungshelfer nach Brasilien und versuchte dort in den Favelas, Ansätze einer „Strategie des Glücks“ zu verwirklichen.

„Ich bin ein alter Revolutionär, der den Hoffnungen, die er begraben musste, treu geblieben ist.“
(Manès Sperber)

Eigentlich bin ich in den Süden der Niederlande gereist, um Rad zu fahren, im Meer zu schwimmen und meinen Kopf in die Seeluft zu halten. Aber seit ich hier bin, regnet und stürmt es unablässig. An Baden kein Gedanke, Rad fahren geht nur in wenigen regen- und sturmfreien Stunden. Unter solchen Bedingungen greift unsereiner zum Buch. Vor der Abreise hatte ich eine Tasche mit Büchern vollgepackt, aus der ich nun das Buch von Lutz Taufer hervorzog, das Über Grenzen. Vom Untergrund in die Favela heißt. Und das war, um es gleich vorwegzunehmen, ein guter Griff. Das Buch passte zu den stürmischen Bedingungen um mich herum und hat mir die vergangenen Tage gerettet. Selten hat mich in letzter Zeit eine Lektüre so gefesselt und in Atem gehalten. Und das liegt nicht nur daran, dass ich schnell auf Einiges stieß, das uns verbindet, obwohl Lutz Taufer einige Jahre älter ist als ich.

Putsch in Chile

Ich begann am 11. September damit, diese Rezension zu schreiben. Dieses Datum ist für Lutz Taufer wie für mich in erster Linie der Jahrestag des 11. September 1973, als das chilenische Militär mit tatkräftiger Unterstützung der USA gegen den demokratisch gewählten Präsidenten Salvador Allende putschte und diesen ermordete, und erst in zweiter Linie der Jahrestag der Ereignisse, für die sich das Kürzel 9/11 eingebürgert hat. Der damalige US-Außenminister Henry Kissinger hatte dem chilenischen Botschafter Orlando Letelier gegenüber den Putsch mit den Worten angekündigt: „Chile hat keinerlei strategischen Wert. Wir können unser Kupfer aus Peru, Sambia, Kanada beziehen. Ihr habt nichts, was entscheidend sein könnte. Aber wenn dieses Projekt Sozialismus à la Allende sich durchsetzt, werden wir in Frankreich und Italien ernsthafte Probleme bekommen, wo Sozialisten und Kommunisten gespalten sind, sich aber an diesem Projekt ein Beispiel nehmen und sich zusammenschließen könnten. Und dies würde die Interessen der Vereinigten Staaten substantiell tangieren. Wir werden es nicht zulassen, dass es zum Erfolg geführt wird. Nehmen Sie dies zur Kenntnis.“ Drei Jahre nach dem Putsch wurde Letelier im Exil von der chilenischen Geheimpolizei ermordet. …

 http://www.nachdenkseiten.de/?p=40209

Posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Geldsystem, Gerechtigkeit, Kultur, Politik, Selbstorganisation | Tagged , , , , , | Leave a comment

Household Wealth Hits A Record $96.2 Trillion… There Is Just One Catch

– Tyler Durden

In the Fed’s latest Flow of Funds report, today the Fed released the latest snapshot of the US “household” sector as of June 30, 2017. What it revealed is that with $111.4 trillion in assets and a modest $15.2 trillion in liabilities, the net worth of US households rose to a new all time high of $96.2 trillion, up $1.7 trillion as a result of an estimated $564 billion increase in real estate values, but mostly $1.23 trillion increase in various stock-market linked financial assets like corporate equities, mutual and pension funds, and deposits as the market soared to new all time highs thanks to some $2 trillion in central bank liquidity injections this year.

Total household assets in Q2 rose $1.8 trillion to $111.4 trillion, while at the same time, total liabilities, i.e., household borrowings, rose by only $15 billion from $15.1 trillion to $15.2 trillion, the bulk of which was $9.9 trillion in home mortgages.

The breakdown of the total household balance sheet as of Q2 is shown below.

And the historical change of the US household balance sheet.

And while it would be great news if wealth across all of America had indeed risen as much as the chart above shows, the reality is that there is a big catch: as shown previously, virtually all of the net worth, and associated increase thereof, has only benefited a handful of the wealthiest Americans.

As a reminder, from the CBO’s latest Trends in Family Wealth analysis published last year, here is a breakdown of the above chart by wealth group, which sadly shows how the “average” American wealth is anything but.

While the breakdown has not caught up with the latest data, it provides an indicative snapshot of who benefits. Here is how the CBO recently explained the wealth is distributed:

  • In 2013, families in the top 10 percent of the wealth distribution held 76 percent of all family wealth, families in the 51st to the 90th percentiles held 23 percent, and those in the bottom half of the distribution held 1 percent.
  • Average wealth was about $4 million for families in the top 10 percent of the wealth distribution, $316,000 for families in the 51st to 90th percentiles, and $36,000 for families in the 26th to 50th percentiles. On average, families at or below the 25th percentile were $13,000 in debt.

In other words, roughly 75% of the $1.8 trillion increase in assets went to benefit just 10% of the population, who also account for roughly 76% of America’s financial net worth.

It also means that just 10% of the US population is worth $73 trillion, while half of the US population was worth just ~$9.6 trillion.

Even worse, when looking at how wealth distribution changed from 1989 to 2013, a clear picture emerges. Over the period from 1989 through 2013, family wealth grew at significantly different rates for different segments of the U.S. population. In 2013, for example:The wealth of families at the 90th percentile of the distribution was 54% greater than the wealth at the 90th percentile in 1989, after adjusting for changes in prices.

  • The wealth of those at the median was 4 percent greater than the wealth of their counterparts in 1989.
  • The wealth of families at the 25th percentile was 6 percent less than that of their counterparts in 1989.
  • As the chart below shows, nobody has experienced the same cumulative growth in after-tax income as the “Top 1%”

The above is particularly topical at a time when either party is trying to take credit for the US recovery. Here, while previously Democrats, and now Republicans tout the US “income recovery” they may have forgotten about half of America, but one entity remembers well: loan collectors. As the chart below shows, America’s poor families have never been more in debt. …

http://www.zerohedge.com/news/2017-09-21/household-net-worth-hits-record-962-trillion-there-just-one-catch

Posted in Bildung, Freiheit, Geldsystem, Gerechtigkeit, Politik, Selbstorganisation, Wissenschaft | Tagged , , , , , | Leave a comment

Sofern jemals eine militärische Leistung zu bewundern ist, dann diese.

Stanislaw Jewgrafowitsch Petrow (1939-2017)
Der Mann, der einen “Atomkrieg aus Versehen” verhinderte, ist tot.

– Markus Kompa

Wie nunmehr inoffiziell bekannt wurde, ist Stanislaw Jewgrafowitsch Petrow bereits am 19. Mai diesen Jahres verstorben. Petrow war einst als kommandierender Offizier im Satellitenkontrollzentrum für die Beobachtung westlicher Raketensilos und damit für die Einschätzung verantwortlich, ob die Sowjetunion atomar angegriffen wird. Ende September 1983 meldeten die Spionagesatelliten aufgrund einer technischen Fehlfunktion Starts von insgesamt fünf nuklearen Interkontinentalraketen, die sich scheinbar im Anflug auf die Sowjetunion befanden.

Im politisch besonders angespannten Herbst 1983 rechneten KGB und Politbüro mit einem Überraschungsangriff, wie ihn Reagans ultrarechter Freund General Lyman Louis Lemnitzer Anfang der 1960er Jahre projektiert hatte (Der General mit dem Knall). Die Reaktionszeit für den Befehl zum Gegenschlag betrug 1983 nur etwa 30 Minuten. Während in der Kuba-Krise das nukleare Potential und interkontinentale Transportsysteme insbesondere der Sowjetunion beschränkt waren, hätte 1983 eine Fehlentscheidung nicht mehr revidiert werden können.

In jener Nacht bewahrte Oberstleutnant Petrow die Nerven und wartete die 20 Minuten später eintreffende Meldung der Radarüberwachung ab, die keine ballistischen Raketen erfassen konnte. Eine hysterische Reaktion auf den Fehlalarm hätte den inzwischen vom Computersystem automatisch geweckten Staatschef zum von Kennedy stets befürchteten “Atomkrieg aus Versehen” verleiten können.

Der Autor hatte 2009 das Vergnügen, Petrow im Rahmen eines politischen Theaterstücks persönlich kennen zu lernen. Eine Aufzeichnung der ungewöhnlichen Inszenierung des Regie-Kollektivs Rimini Protokoll im Landestheater Düsseldorf findet sich auf dessen Homepage. Damals durfte der Autor jeden Abend in der Vorstellung Petrow erneut den “Preis der Weltbürger” überreichen und fand Gelegenheit, mit Petrow ausgiebig über das fatale Ereignis zu sprechen (Stanislaw Petrow und das Geheimnis des roten Knopfs).

Nach wie vor verbreiten ARD/ZDF/PHOENIX in diversen Dokumentationen die historische Fake News, ausgerechnet der geisteskranke Kriegstreiber Reagan habe die gespannte Lage durch Mäßigung seiner Rhetorik heldenhaft entschärft, weil der Doppelagent Oleg Gordijewski die westlichen Geheimdienste vor der sowjetischen Kriegsangst gewarnt habe. Diese infame Propagandalüge ist spätestens seit Freigabe des bis 2015 höchstgeheimen PFIAB-Berichts widerlegt: Die US-Regierung erfuhr erstmals 1984 von der Soviet War Scare – und hielt diese für Desinformation (Um Haaresbreite).

Die wahren Helden des Dramas von 1983 waren in Wirklichkeit Menschen, die im entscheidenden Moment die Courage hatten, ihre Befehle zu missachten. Menschen wie Lieutenant General Leonard H. Perroots (Der General mit dem Bauchgefühl), Rainer Rupp (Der Nato-Spion) und Oberstleutnant Stanislaw Jewgrafowitsch Petrow. Sofern jemals eine militärische Leistung zu bewundern ist, dann diese.

https://www.heise.de/tp/news/Stanislaw-Jewgrafowitsch-Petrow-1939-2017-3827402.html

Posted in Bildung, Bürgerbewegung, Frieden, Krieg, Politik, Propaganda, Selbstorganisation | Tagged , , , , | Leave a comment

Happy Birthday CIA: 7 Truly Terrible Things the Agency Has Done in 70 Years

On Monday, President Trump tweeted birthday wishes to the Air Force and the CIA. Both became official organizations 70 years ago on September 18, 1947, with the implementation of the National Security Act of 1947.

– Carey Wedler

After spending years as a wartime intelligence agency called the Office of Strategic Services, the agency was solidified as a key player in the federal government’s operations with then-President Harry Truman’s authorization.

In the seventy years since, the CIA has committed a wide variety of misdeeds, crimes, coups, and violence. Here are seven of the worst programs they’ve carried out (that are known to the public):

  1. Toppling governments around the world — The CIA is best known for its first coup, Operation Ajax, in 1953, in which it ousted the democratically elected leader of Iran, Mohammed Mossadegh, reinstating the autocratic Shah, who favored western oil interests. That operation, which the CIA now admits to waging with British intelligence, ultimately resulted in the 1979 revolution and subsequent U.S. hostage crisis. Relations between the U.S. and Iran remain strained to this day, aptly described by the CIA-coined term “blowback.”

But the CIA has had a hand in toppling a number of other democratically elected governments, from Guatemala (1954) and the Congo (1960) to the Dominican Republic (1961), South Vietnam (1963), Brazil (1964), and Chile (1973). The CIA has aimed to install leaders who appease American interests, often empowering oppressive, violent dictators. This is only a partial list of countries where the CIA covertly attempted to exploit and manipulate sovereign nations’ governments.

  1. Operation Paperclip — In one of the more bizarre CIA plots, the agency and other government departments employed Nazi scientists both within and outside the United States to gain an advantage over the Soviets. As summarized by NPR:

The aim [of Operation Paperclip] was to find and preserve German weapons, including biological and chemical agents, but American scientific intelligence officers quickly realized the weapons themselves were not enough.

They decided the United States needed to bring the Nazi scientists themselves to the U.S. Thus began a mission to recruit top Nazi doctors, physicists and chemists — including Wernher von Braun, who went on to design the rockets that took man to the moon.” …

 http://theantimedia.org/happy-birthday-cia/

#CIA

Posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror | Tagged , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Wie Nordkorea die Vereinigten Staaten von Amerika ausmanövriert hat

Einleitung: Wie die US-Präsidenten vor ihm tobte Donald Trump gegenüber Nordkorea, aber das scheinbar isolierte Land hat irgendwie überlebt und könnte jetzt die Oberhand gewinnen, wie Daniel Lazare erklärt.

– Daniel Lazare

Es sieht jetzt vielleicht nicht so aus, aber Nordkorea hat gerade sein jüngstes diplomatisches Gerangel mit den Vereinigten Staaten von Amerika gewonnen. Egal, wie oft Donald Trump verspricht, „Feuer und Zorn” auf die Demokratische Volksrepublik niederregnen zu lassen, „wie es die Welt noch nie zuvor gesehen hat”, es wird zunehmend deutlicher, dass Kim Jong Un’s nukleare Abschreckungspolitik funktioniert und dass die Vereinigten Staaten von Amerika kaum etwas dagegen tun können.

Dies wurde deutlich, als der UN-Sicherheitsrat am Montag beschloss, die DVRK mit einer weiteren Runde von Wirtschaftssanktionen abzuwatschen, der neunten in elf Jahren. Die Resolution des Sicherheitsrates klang zweifellos hart genug, als sie Kim beschuldigte, „die Region zu destabilisieren”, indem er am 3. September eine unterirdische thermonukleare Vorrichtung zur Explosion brachte und dadurch „eine klare Bedrohung für den Weltfrieden und die internationale Sicherheit” darstellte.

Aber dank Russland und China gab es dann so viele Schlupflöcher, dass sie beinahe bedeutungslos war. Die Resolution erlegt beispielsweise Handelsbeschränkungen auf, lehnt aber einen Antrag der USA ab, diese durchzusetzen, indem außenstehende Mächte nordkoreanische Schiffe auf hoher See stoppen und inspizieren oder Flugzeuge, die im Verdacht stehen, Schmuggelware mit sich zu führen, zur Landung zwingen dürfen. Wo die USA auf ein Energieembargo gedrängt hatten, können die Ölimporte auf dem jetzigen Niveau fortgesetzt werden. Sie erlaubt nordkoreanischen Arbeitnehmern im Ausland, weiterhin harte Währung nach Hause zu schicken, eine Praxis, die die Vereinigten Staaten von Amerika zu stoppen gehofft hatten. Und sie weist die Forderungen der USA nach einem Verbot der nordkoreanischen Fluggesellschaft Air Koryo zurück.

Wenn man bedenkt, wie geschickt China, Russland und andere sich den bisherigen Sanktionen entziehen konnten, ist es schwer zu glauben, dass sie mit der jüngsten Runde viel Mühe haben werden. Russland und China haben als ständige Mitglieder des Sicherheitsrates ein Veto gegen die Durchsetzung der Gesetze, und es ist höchst unwahrscheinlich, dass sie alles tun, um sie daran zu hindern, genau so weiterzumachen, wie sie wollen.

Sie werden Sanktionen durchsetzen, wenn sie es wollen, und wenn nicht, dann werden sie wegschauen. Trump gab so viel am Dienstag zu, als er Reportern erklärte: „Wir denken, dass es gerade ein weiterer sehr kleiner Schritt ist, nicht eine große Sache. Ich weiß nicht, ob es irgendeine Wirkung hat, aber es war sicher schön, eine fünfzehn zu Null Abstimmung zu bekommen, aber diese Sanktionen sind nichts im Vergleich zu dem, was letztendlich passieren muss.”

Mit anderen Worten, es ist eine gesichtswahrende Geste mit wenig wirklicher Substanz. …

http://antikrieg.com/aktuell/2017_09_16_wienordkorea.htm

Posted in Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus | Tagged , , , , , , | Leave a comment

35 Milliarden Dollar-Kredit Chinas an Iran

Laut dem Chef der iranischen Zentralbank hat China nach verschiedenen bilateralen Verhandlungen und Gesprächen mit Bankfunktionären Iran einen Kredit von rund 35 Milliarden Dollar für Finanzierungen zur Verfügung gestellt.

– ParsToday

Das Volumen der chinesischen Kreditlinie sei ein Zeichen für die Entschlossenheit Chinas zum Ausbau der Beziehungen mit Iran in den Bereichen Wirtschaft und Handel, sagte Waliollah Seif am Freitag in einem IRNA-Gespräch.

Seif wies auf den Vertrag vom Freitag zwischen der iranischen Zentralbank und der chinesischen Bank für Fortschritt (CDP) in einer Höhe von 15 Milliarden Dollar hin und sagte, dieses Abkommen kam nach Unterredungen mit den Verantwortlichen des genannten Geldinstituts zustande.

Er äußerte die Hoffnung, dass so bald wie möglich die wichtigsten und umfassenden Einzelheiten dieser Verträge ausgehandelt sind, damit jedes einzelne Projekt in Betrieb gehen kann.

In Bezug auf seine Verhandlungen mit Funktionären der chinesischen Exim-Bank, betonte Seif, dass dieses Geldinstitut Iran die größte Kreditline zur Verfügung gestellt hat nämlich zur Finanzierung der Eisenbahnlinie Teheran-Maschhad in einer Höhe von 1.7 Milliarden Dollar.

Der Chef der iranischen Zentralbank war am Donnerstag an der Spitze einer Delegation zu Gesprächen und zur Vertragsunterzeichnung mit chinesischen Banken nach Peking gereist.

http://parstoday.com/de/news/iran-i31883-35_milliarden_dollar_kredit_chinas_an_iran

Posted in Energie, Geldsystem, Krieg, Politik | Tagged , , , , | Leave a comment

Niederlande wollen Energie aus Sonne und Wind in Wasserstoff speichern

Das niederländische Energieunternehmen Gasunie wird ab kommendem Jahr Strom in Wasserstoff umwandeln.

– DWN

Die überschüssigen Kapazitäten von Wind- und Solarstromanlagen werden ab dem kommenden Jahr in den Niederlanden in Wasserstoff umgewandelt. So will das niederländische Infrastrukturunternehmen Gasunie die Energie speichern und über das bestehende Gasleitungsnetz vertreiben. Nun ist Gasunie dem Konsortium „North Sea Wind Power Hub“ beigetreten, das eine internationale Windkraft-Anlage auf einer künstlichen Insel in der Nordsee plant.

Erneuerbare Energien speichern zu können ist eine Voraussetzung dafür, um von fossilen Brennstoffen unabhängig zu werden. Die Elektrolyse von Wasser zu Wasserstoff ermöglicht nun, die Überproduktion von Strom bei starkem Wind oder Sonnenschein zu nutzen und Schwankungen bei der Netzspannung, etwa bei Windstille oder nachts, auszugleichen. Wasserstoff kann über die herkömmlichen Gasleitungen verteilt und auch emissionsfrei für die Industrie oder Verkehrsmittel eingesetzt werden. Dadurch wird es laut Gasunie zu einem idealen, nachhaltigen Energieträger.

In der Region Groningen wird im September 2018 die erste „Power-to-Gas“-Anlage der Niederlande in Betrieb genommen. Als Standort für das Pilotprojekt wurde Zuidwending gewählt, weil dort der Wasserstoff in leeren Salzkavernen gelagert werden kann, die sich für Gasunie bereits als Erdgas-Tanks bewährt haben. In Zuidwending liegt zudem der Hauptanschluss für die Infrastruktur für Gas und Strom und Gasunie kann den Wasserstoff in den bestehenden Gasleitungen transportieren. …

 https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/09/17/gasunie-gewinnt-wasserstoff-aus-wind-und-sonnenenergie/?ls=fp

Posted in Energie, Politik, Technik, Wissenschaft | Tagged , | Leave a comment

Here Comes the Sun: Speedy Growth of Solar Power Signals Global Economic Shift

The use of solar power doubled globally in 2016 and is on track to double again over the next two years.

– Sputnik

As nations and economies signal their intention to move away from the widespread and indiscriminate use of fossil fuel, the solar power industry is leaping into the breach, growing exponentially while an old-guard oil industry studies how to jump on the bandwagon without impacting the bottom line of shareholders and investors.

The implementation of solar energy is rapidly spiraling upward, as current annual production estimates calculate some 305 gigawatt-hours produced globally, an enormous increase from 2010’s 50 gigawatt-hour figure.

While current total global energy output is measured in the hundreds of thousands of terawatt hours, the small solar percentage is expected to fuel its rapid adoption as a global energy source, according to a CNBC report.

“Solar is growing exponentially, is what I don’t think people realize,” according to Norway-based energy executive Steve O’Neil.

“Every two years, the installation rates are doubling and so it’s happening around the world now very quickly,” he said, cited by CNBC. …

https://sputniknews.com/business/201709171057470386-solar-power-rise-affecting-economies/

Posted in Energie, Geldsystem, Politik, Technik | Tagged , , | Leave a comment

„Ein Politbüro für den Kapitalismus?“

So fragte der „Spiegel“ im Blick auf das mächtige „Council on Foreign Relations“ (CFR).

– Albrecht Müller

Das war am 8.12.1975 und ist Geschichte, so könnte man fälschlicherweise denken.

Das ist es nicht, im Gegenteil: Das CFR hat sich mit Unterstützung anderer Organisationen und staatlicher Stellen quasi weltweit festgesetzt und beeinflusst mit Lobbyismus und Propaganda das Denken und das Geschehen.

Und wenn sich, wie im vorigen Beitrag geschrieben, kaum mehr Alternativen zur neoliberalen Politik und Ideologie durchsetzen, dann hat das genau mit dieser Propaganda zu tun. Swiss Propaganda Research hat das in einer Studie untersucht und eine 22-seitige Schrift veröffentlicht: Die Propaganda-Matrix.

Wir hatten darauf in den Hinweisen vom 10. September schon hingewiesen. Aber diese Schrift ist so informativ und so wichtig für alle, die erkennen wollen, in welcher Welt wir leben und wer hier das Sagen hat, dass wir noch einmal darauf zurückkommen.

Einige Leserinnen und Leser hatten uns übrigens schon darauf aufmerksam gemacht und dringend empfohlen, das Werk von Swiss Propaganda Research noch einmal aufzugreifen. Zur Einführung zitiere ich einen unserer Leser:

„Ob Russland, Syrien oder Donald Trump: Um die geopolitische Berichterstattung westlicher Medien zu verstehen, muss man die Schlüsselrolle des amerikanischen Council on Foreign Relations (CFR) kennen.

In der Studie von Swiss Propaganda Research wird erstmals dargestellt, wie das Netzwerk des Councils einen in sich weitgehend geschlossenen, transatlantischen Informationskreislauf schuf, in dem nahezu alle relevanten Quellen und Bezugspunkte von Mitgliedern des CFR und seiner Partnerorganisationen kontrolliert werden.

Auf diese Weise entstand eine historisch einzigartige Informationsmatrix, die klassischer Regierungspropaganda autoritärer Staaten deutlich überlegen ist, indes durch den Erfolg unabhängiger Medien zunehmend an Wirksamkeit verliert. …

http://www.nachdenkseiten.de/?p=40074

Posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Kultur, Politik, Propaganda, Selbstorganisation, Wissenschaft | Tagged , , , , | Leave a comment

2,000 Years Of Economic History (In One Chart)

Long before the invention of modern day maps or gunpowder, the planet’s major powers were already duking it out for economic and geopolitical supremacy.

– Tyler Durden

Today’s chart tells that story in the simplest terms possible. As Visual Capitalist’s Jeff Desjardins notes, by showing the changing share of the global economy for each country from 1 AD until now, it compares economic productivity over a mind-boggling time period.

Originally published in a research letter by Michael Cembalest of JP Morgan, we’ve updated it based on the most recent data and projections from the IMF. If you like, you can still find the original chart (which goes to 2008) at The Atlantic. It’s also worth noting that the original source for all the data up until 2008 is from the late Angus Maddison, a famous economic historian that published estimates on population, GDP, and other figures going back to Roman times.

Courtesy of: Visual Capitalist

 

A MAJOR CAVEAT

If you looked at the chart in any depth, you probably noticed a big problem with it. The time periods between data points aren’t equal – in fact, they are not close at all.

The first gap on the x-axis is 1,000 years and the second is 500 years. Then, as we get closer to modernity, the chart uses mostly 10 year intervals. Changing the scale like this is a big data visualization “no no”, as rightly pointed out in a blog post by The Economist.

While we completely agree, we have a made an exception in this case. Why? Because getting good economic data from the early 20th century is already difficult enough – and so trying to find data in regular intervals before then seems like a fool’s errand. Likewise, a stacked bar chart with different years also doesn’t really do this story justice.

We encountered similar historical data issues in our Richest People of Human History graphic, and at the end of the day decided it was primarily for fun. Like today’s chart, it has its share of imperfections – but ultimately, it provides a great amount of context and serves as a conversation starter.

OUR INTERPRETATION

Caveats aside, there are many stories that materialize from this simple chart. They include the colossal impact of the Industrial Revolution on the West, as well as the momentum behind the re-emergence of Asia.

But there’s one other story that ties it all together: the exponential rate of human economic growth that occurred over the last century.

For thousands of years, economic progress was largely linear and linked to population growth. Without machines or technological innovations, one person could only produce so much with their time and resources.

More recently, innovations in technology and energy allowed the “hockey stick” effect to come into play.

It happened in Western Europe and North America first, and now it’s happening in other parts of the world. As this technological playing field evens, economies like China and India – traditionally some of the largest economies throughout history – are now making their big comeback.

Editor’s note: We have adjusted the main graphic as of Sep 10, 2017 to change the description of the chart. It now says “Share of GDP (World Powers)” instead of the previous “Share of world GDP”, which was technically an inaccurate description.

http://www.zerohedge.com/news/2017-09-11/2000-years-economic-history-one-chart

Posted in Bildung, Geldsystem, Kultur, Politik, Selbstorganisation, Wissenschaft | Tagged , , | Leave a comment

The Fed Gave Wall Street a Bomb, and the Taxpayers are Paying Ransom

– Tho Bishop

When Janet Yellen testified before the House Financial Services Committee last month, she faced grilling on a topic that hasn’t received enough mainstream attention: the interest being paid on excess reserves at the Fed.

While the topic has come up occasionally since the program began in 2008, it is worth noting that Yellen was pushed by both Jeb Hensarling, the committee chairman, and Andy Barr, the chairman of the Monetary Policy Subcommittee. While ending this taxpayer subsidy to Wall Street is important, it’s also important to understand the dangers posed by allowing these excess reserves to be lent out of major financial institutions.

fred monetary base.png

To understand what is at stake, recall back to 2008 when many Fed observers were concerned about the inflation dangers posed by the policies of the Bernanke Fed. In a six year period, the base money supply increased over four-fold. Understandably, this sparked grave fears about the devaluation of the dollar — fears that, to date, have yet to really present themselves in the CPI. While stock prices, real estate prices, and other types of asset-price inflation are likely being fueled by this monetary policy, the Fed isn’t facing political pressure from inflation concerns — but rather being grilled by misinformed legislators for not reaching their (unfortunate) 2% inflation target.

fred excess reserves.png

This is, in part, due to the fact that a lot of this new money has been kept sterile by being parked within the Fed itself as excess reserves. Today, more than $2 trillion worth of these reserves are parked at the Fed, which means that only two thirds of the newly created money has actually been pumped into the “real economy.”

Now this policy should rightfully puncture the narrative that the Fed was at all concerned with providing liquidity to businesses on Main Street (i.e., not big banks). After all, if the aim of the various rounds of QE was to get banks to loan, then paying them not to is irrational. Instead, the Fed was using taxpayer dollars to subsidize the very same banks that they just bailed out. We are continuing, to this day, to pay banks to not make loans. …

https://mises.org/library/fed-gave-wall-street-bomb-and-taxpayers-are-paying-ransom

Posted in Bildung, Geldsystem, Gerechtigkeit, Politik, Propaganda, Selbstorganisation, Wissenschaft | Tagged , , , , , | Leave a comment

Apple’s New “FaceID” Could Be A Powerful Mass Spying Tool

On Tuesday, Apple revealed their newest phone. The new line was anticipated by Apple users and is another cult favorite.  But many are rightly skeptical of the “FaceID” feature.

– Mac Slavo

FaceID, is a tool that would use facial recognition to identify individuals and unlock their phones for use. Unsurprisingly, this has generated some major anxiety about mass spying and privacy concerns. Retailers already have a desire for facial recognition technology. They want to monitor consumers, and without legally binding terms and Apple could use FaceID to track consumer patterns at its stores or develop and sell data to others.

That seems minor on the surface, but the ramifications could be enormous. It’s also highly possible that police would be able to more easily unlock phones without consent by simply holding an individual’s phone up to his or her face, violating the rights of the person to privacy.

But FaceID should create fear about another form of government surveillance too. And this one is a rights violation of every person on earth: mass scans to identify individuals based on face profiles. Law enforcement is rapidly increasing their use of facial recognition; one in two American adults are already enrolled in a law enforcement facial recognition network, and at least one in four police departments has the capability to run face recognition searches. This could make Apple the target for a new mass surveillance order.

While Facebook has a powerful facial recognition system, it doesn’t maintain the operating systems that control the cameras on phones, tablets, and laptops that stare at us every day. Apple’s new system completely changes that. For the first time, a company will have a facial recognition system with millions of profiles, and the hardware to scan and identify faces throughout the world. …

http://www.shtfplan.com/headline-news/apples-new-faceid-could-be-a-powerful-mass-spying-tool_09142017

Posted in Freiheit, Geldsystem, Politik, Technik, Terror | Tagged , , , | Leave a comment

Alexander Neu: “Wo der Westen sich einmischt, hinterlässt er verbrannte Erde”

RT Deutsch sprach mit Alexander Neu über die Außen- und Sicherheitspolitik der vergangenen vier Jahre.

Der verteidigungspolitische Sprecher der Fraktion Die Linke zieht eine äußerst kritische Bilanz der letzten Legislatur. Die Bundesregierung trug wenig dazu bei, die großen internationalen Konflikte etwa in der Ukraine, Syrien oder dem Irak zu regeln. Stattdessen setzte Schwarz-Rot auf Aufrüstung im Rahmen der NATO. “Wir brauchen ein völliges Umdenken in der Sicherheitspolitik”, so Alexander Neu zum politischen Programm der Linken.


RT Deutsch

https://deutsch.rt.com/inland/57236-alexander-neu-wo-westen-sich/

Posted in Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Terror, Video | Tagged , , , , , , , | Leave a comment

Rainer Mausfeld: Massenmedien erzeugen die Illusion von einer Demokratie

Nach Ansicht von Rainer Mausfeld haben Massenmedien vor allem den Zweck, die Illusion von einer Demokratie zu erzeugen. Der Professor für Allgemeine Psychologie spricht über den Indoktrinationscharakter der Leitmedien und die Mängel einer repräsentativen Demokratie.

– RT Deutsch

Der folgende Beitrag ist ein Auszug aus dem Buch “Lügen die Medien – Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung”. Mit freundlicher Genehmigung des Westend-Verlags.

Der Neoliberalismus ist ein Phänomen: Er macht den Armen und Schwachen weis, sie wären an ihrem Elend selbst schuld. Und er schafft es auch noch, dafür zu sorgen, dass das wahre Ausmaß der gesellschaftlichen Armut kaum je an die Öffentlichkeit dringt; dass das Gesundheitssystem trotz immer höherer Ausgaben immer inhumaner wird; dass die soziale Arbeit erodiert und kaum jemand etwas hiergegen unternimmt; dass mittels Stiftungen ein regelrechter „Refeudalisierungsboom“ im Lande tobt und Investoren inzwischen auf die Privatisierung des öffentlichen Bildungssystems abzielen.

Doch mit welchen massenmedialen Psychotechniken wird den Menschen der Geist vernebelt, um Widerstand gegen diese unmenschliche Ideologie weitestgehend unmöglich zu machen? Dazu sprach Jens Wernicke, Herausgeber des jüngst erschienenen Buches „Lügen die Medien?“, mit dem Wahrnehmungs- und Kognitionsforscher Rainer Mausfeld. Für ihn ist Medienkritik nicht ohne Gesellschaftskritik denkbar. Die Hauptfunktion der Massenmedien bestehe darin, durch Vorspiegelung vermeintlich demokratischer Illusionen reale Demokratie de facto unmöglich zu machen.

Herr Mausfeld, die Deutschen trauen ihren Medien nicht mehr. Die einen sprechen von journalistischen Fehlleistungen, die Einzelfälle seien; andere nehmen umgehend Worte wie „Propaganda“ und „Lüge“ in den Mund. Was erleben wir hier? Und was sind, ganz allgemein gesagt, Rolle und Funktion der Medien in unserem Land?

Das Misstrauen in Medien, vor allem in sogenannte Leitmedien, hat tatsächlich in den vergangenen Jahren enorm zugenommen. Beispielsweise hatten im Jahr 2015 einer repräsentativen Umfrage der „Zeit“ zufolge 60 Prozent der Befragten wenig oder kein Vertrauen in die Medien. Ähnliche Befunde zeigten sich in anderen Umfragen. Dafür gibt es gute Gründe, die vielfach analysiert und dargelegt wurden.

Interessanter scheint mir aber der komplementäre Aspekt. Denn der Indoktrinationscharakter der Leitmedien wurde ja mittlerweile auch in zahlreichen empirischen Studien zu konkreten Themen – Stichworte: Kosovo, Irak, Afghanistan, Griechenland, Ukraine und Syrien – wieder und wieder nachgewiesen. Damit stellt sich die Frage, warum noch immer so viele Menschen Vertrauen in die Medien haben. Immerhin halten – einer WDR-Infratest-Umfrage vom Dezember 2016 zufolge – 72 Prozent das öffentlich-rechtliche Fernsehen und 65 Prozent die Tageszeitungen für glaubwürdig. Nur 20 Prozent sind der Überzeugung, dass in Tageszeitungen gelogen, also absichtlich die Unwahrheit gesagt wird, und nur 30 Prozent glauben, dass im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gelogen wird.

Ähnliche Befunde erbrachte eine repräsentative Umfrage der Universität Mainz, der zufolge 40 Prozent der Deutschen der Ansicht sind, man könne den Medien „in wichtigen Fragen eher oder voll und ganz vertrauen“. So viel Vertrauen in die Medien ist angesichts der grotesken und eigentlich offenkundigen Verzerrungen ihrer Berichterstattung über relevante politische Ereignisse überraschend und erklärungsbedürftig. Die Vermutung drängt sich auf, dass die immer noch hohen Glaubwürdigkeitswerte keineswegs eine Eigenschaft der Medien widerspiegeln, sondern vielmehr überwiegend eine Eigenschaft der Mediennutzer, nämlich den Grad ihrer bereits erfolgten Indoktrination. …

 https://deutsch.rt.com/gesellschaft/57295-rainer-mausfeld-massenmedien-erzeugen-illusion-demokratie/

Posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Geldsystem, Kultur, Politik, Propaganda, Wissenschaft | Tagged , , , , , , | Leave a comment

USA liefern illegal Waffen über Ramstein nach Syrien

Die USA sollen Waffen aus Osteuropa über ihren Flugstützpunkt Ramstein nach Syrien an die Rebellen geliefert haben, wider deutschem Recht. Die Süddeutsche Zeitung präsentierte am 12. September ihre Recherche, die auf Absprachen zwischen US-Militärs und der Bundesregierung hindeutet.

– RT Deutsch

„Offenbar“ und „womöglich“ und trotzdem ziemlich sicher: Die SZ stellte zusammen mit zwei von den NGOs finanzierten Journalistennetzwerken nach einer jahrelangen Recherche fest, dass die USA über die Flugbasis Ramstein ihre Waffenlieferungen ins Kriegsgebiet in Syrien abwickelten und damit deutsches Recht brachen. Die Bundesregierung beteuert, von Waffenlieferungen über deutsches Territorium nach Syrien nichts zu wissen.

Nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz hätten die USA nämlich Genehmigungen aus Berlin gebraucht, um via Deutschland Waffen nach Syrien zu schaffen, schreibt die SZ. Die Amerikaner versuchten es laut Bundeswirtschaftsministerium erst gar nicht: Seit 2010 hätten sie keine Lieferungen nach Syrien oder in dessen Nachbarländer beantragt. Die USA bestreiten aber, dass sie Berlin nicht die ganze Wahrheit gesagt haben.

Aber um welche Waffenlieferungen handelt es sich? Nach dem Train-and-Equip-Programm des US-Verteidigungsministeriums unterstützen die USA zurzeit bestehende Rebellenformationen, die in verschiedenen Regionen im Norden und Osten Syriens gegen den IS kämpfen sollen: Das sind kurdische, moderat islamisch geltende arabisch-sunnitische, assyrische und säkulare Milizen.

In der Region ist man traditionell mit Waffen sowjetischer, nun russischer Bauart vertraut – Stichwort: Kalaschnikow. Außerdem fallen diese Waffen weniger auf und manch unbequeme Frage wird dadurch vermieden:

Damit ließ sich die CIA-Waffenhilfe einfacher leugnen; solche Waffen gibt es in Syrien zuhauf”, schreibt die SZ. …

https://deutsch.rt.com/international/57248-sz-bericht-usa-liefern-illegal-waffen-syrien/

#USandISIS#Terrormanagement

Posted in Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment

Nato-Kriegsübungen vor russischem Militärmanöver

Die USA und ihre Nato-Verbündeten haben bereits vor Beginn der gemeinsamen Truppenübung Russlands und Weißrusslands mit einer eigenen Serie von militärischen Großmanövern begonnen.

– Bill Van Auken

Die konkurrierenden Militärmanöver finden in einer Situation statt, in der die Beziehungen zwischen den USA und Russland so angespannt sind, wie nie zuvor seit dem Höhepunkt des Kalten Kriegs. Vorausgegangen sind einseitige amerikanische Sanktionen gegen Russland sowie Retourkutschen, die von der US-Regierung ausgingen, und bei denen jede Seite Diplomaten der jeweils anderen Seite ausgewiesen hat. Gleichzeitig setzt Washington seinen Propagandafeldzug wegen der angeblichen russischen Einmischung in die amerikanischen Präsidentschaftswahlen von 2016 fort.

Am 11. September nahmen Streitkräfte der USA und anderer Nato-Länder zusammen mit dem ukrainischen Militär an der Eröffnung der Truppenübungen teil, die den Namen „Rapid Trident“ tragen, und an denen 2.500 Soldaten teilnehmen. Die Manöver finden auf einem Militärstützpunkt bei Lwiw in der Westukraine statt und sollen noch bis zum 23. September andauern.

Die Washingtoner Regierung weitet ihre Unterstützung für das rechte nationalistische Regime der Ukraine ständig aus. Es wurde im Februar 2014 mit Unterstützung der USA durch einen von Faschisten angeführten Putsch an die Macht gebracht. Letzten Monat ist der US-Verteidigungsminister James „Mad Dog“ Mattis nach Kiew gereist, wo er deutlich machte, dass die USA bereit seien, das Land mit todbringenden Waffen zu beliefern.

Die USA und die Nato bezeichnen Moskaus Anschluss der Krim und den Aufstand von pro-russischen Separatisten in der Donbas-Region als Ausdruck der russischen Aggression, und sie rechtfertigen damit einen von den USA angeführten Militäraufmarsch in der Region. Der Anschluss der Krim stützte sich auf ein Referendum, das eine überwältigende Unterstützung für die Rückkehr des militärstrategisch wichtigen Gebiets nach Russland ergeben hatte. …

http://www.wsws.org/de/articles/2017/09/14/nato-s14.html

Posted in Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus | Tagged , , , , , | Leave a comment