Deutscher Imperialismus 2014: Ein Wirtschaftskrieg gegen Russland und Waffenlieferungen in den Irak

Diskussions-Veranstaltung des GegenStandpunkt Verlags

Zeit: Dienstag, 30.09.2014, 19.30 Uhr
Ort: Mehringhof, Versammlungsraum (Gneisenaustr. 2a), Berlin

„Deutschland muss mehr internationale Verantwortung übernehmen, notfalls auch mit militärischen Mitteln“ (Gauck). Die Ansage scheint Früchte zu tragen. Obwohl zu Jahresbeginn kein Mensch von unterdrückten Ukrainern oder verfolgten Jesiden wusste, denen „wir“ zu Hilfe eilen müssen: Unsere Marktwirtschaft – in Gestalt von Konzernen, Banken und Waffenschmieden – erhört die Mahnung, folgt dem Boykottaufruf gegen „Putins Imperialismus“, lässt sich Rüstungsexporte nach Russland verbieten; gleichzeitig beliefert die Große Koalition die kurdische Regionalregierung im Irak. In Gegensatz zu „russischer Machtpolitik“ oder „Steinzeit-Islamisten“, die „im 21. Jahrhundert keinen Platz haben dürfen“ (Obama), ist die freiheitlich-demokratische Weltaufsicht des Westens hochmodern. Dabei will, also „muss“ Deutschland mitmischen.

1. Wer je daran geglaubt haben sollte, Handel und Wandel hätten mit Gewalt und Erpressung nichts zu tun, Kommerz wäre unvereinbar mit Kampf, die kapitalistische Geschäftemacherei wäre ein Sachzwang zu friedlicher Verständigung der Nationen, oder was dergleichen Lobsprüche auf die wunderbare Einheit von Markt und Zivilgesellschaft mehr sind: Der dürfte durch die jüngste Ukraine-Politik des Westens und der deutschen Regierung eines Besseren belehrt werden. Die USA führen gemeinsam mit EU-Partnern allen Ernstes einen Wirtschaftskrieg, dem sie die Aufgabe zuweisen und die Leistung zutrauen, die nach ihnen größte Atommacht des Globus in die Knie zu zwingen und den Nachfolgestaat der Sowjetunion, der sich über zwei Kontinente erstreckt und in allen internationalen Aufsichtsgremien als Träger und Mit-Garant der Weltordnung beteiligt ist, auf Rang und Gewicht einer „Regionalmacht“ zurückzuwerfen.

Dabei ist der BRD eine herausragende Rolle zugedacht. Gerade weil sich die Wirtschaftsbeziehungen zu Russland so gut entwickelt haben, taugt ihr Abbruch zur Schädigung des Handelspartners in einem Grad, den er – der Absicht nach – nicht aushält. Die deutsche Regierung hat sich entschieden, den Auftrag nach Kräften zu erfüllen: Der weltpolitische Nutzen, in dieser Front federführend mitzumischen, scheint den Preis wert zu sein, den ihre Wirtschaft dafür zahlt.

2. Und wer je geglaubt haben sollte, den kapitalistischen Demokratien wäre Waffengewalt als Mittel zur Durchsetzung nationaler Ansprüche an die auswärtige Staatenwelt irgendwie fremd oder deren Einsatz wäre, wenn schon, dann nur das allerletzte Mittel für den edlen Zweck, unterdrückte Völker von blutrünstigen Tyrannen zu befreien: Der dürfte auch und gerade in den Jahrzehnten nach dem Ende des Kalten Kriegs kaum einen Monat ohne Enttäuschung erlebt haben.

So hat auch der einstige Hoffnungsträger friedliebender Menschen die Golfkriegs-Front seiner Vorgänger erneuert. Um den Marsch der ISIS-Truppen auf Bagdad zu stoppen, sprich: „das Krebsgeschwür der Tyrannen-Armee auszumerzen“, starten die USA Luftangriffe auf ihren neuen Feind, schützen zwischen die Fronten geratene jesidische Flüchtlinge und bewaffnen kurdische Milizen. Diesen Krieg ist der Chef der Weltaufsichtsmacht Nr. 1 seiner „Verantwortung“ schuldig.
Wie in ähnlichen Fällen zuvor suchen die NATO-Partner nach ihrer Rolle in der Gewaltkonkurrenz. Die wirtschaftliche Führungsnation der EU, jedoch militärische Mittelmacht Deutschland ist erstmals entschlossen, als weltweit drittgrößter Exporteur „Waffen in Krisengebiete zu liefern“, wo sie ja auch hingehören. Der sog. „Tabubruch“ ist kein Kniefall vor den Profiten der Rüstungsindustrie, sondern bezeugt den imperialistischen Emanzipationswillen dieser Republik.

Mit welchen Zielen und Mitteln Deutschland an seiner Rolle als Weltmacht arbeitet: Dazu einige sachdienliche Hinweise auf der Diskussionsveranstaltung des GegenStandpunkt-Verlags in Berlin.

http://www.gegenstandpunkt.de/jourfixe/jf_imp_2014.html

Posted in Berlin, Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Selbstorganisation, Terror | Tagged , , , , , , , | Leave a comment

Morgen: Fracking-Probebohrung vor Umweltministerium

Morgen ist es soweit: Wir übergeben Umweltministerin Barbara Hendricks die beinahe 500.000 Unterschriften unter unseren Appell für ein Fracking-Verbot.

Im Hintergrund wird es gewaltig dampfen und lärmen, während Forscher einen großen Bohrer in die Erde rammen. Um unserer Forderung mehr Nachdruck zu verleihen, veranstalten wir vor dem Bundesumweltministerium eine öffentliche Probebohrung.

Denn die sollen nach den Plänen der Regierung weiter erlaubt bleiben – obwohl die Konzerne sich teure Probebohrungen nur dann leisten werden, wenn sie auch irgendwann richtig fracken dürfen. Mit unserer Aktion warnen wir vor dieser Hintertür für Exxon und Co – und zeigen die Risiken des Frackings. Seien Sie dabei und zeigen Sie Barbara Hendricks die breite Ablehnung der Fracking-Technologie.

Kommen Sie zur Aktion:

Zeit: Dienstag, 30. September 2014, 14.45 Uhr
Ort: Bundesumweltministerium, Stresemannstr. 128 – 130, Berlin (Stadtplan-Link: http://goo.gl/maps/PLQQk)

Wenn Sie kommen, teilen Sie uns dies doch mit einer kurzen Mail an aktion@campact.de mit. Dann können wir besser planen. Und bringen Sie gerne eine selbst gestaltete Fahne oder ein Plakat mit. So wird unser Protest vielfältig.

Wir würden uns sehr freuen, Sie morgen (Dienstag) zu sehen.

Mit herzlichen Grüßen
Chris Methmann, Campaigner

https://www.campact.de/fracking/appell-2014/teilnehmen/

Posted in Bürgerbewegung, Gesundheit, Politik, Selbstorganisation, Technik | Tagged , , | Leave a comment

Ernst Wolff: Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzugs

Ernst Wolff widmet sein Buch „den Menschen, die es nicht lesen können, weil der IWF ihnen den Besuch einer Schule verwehrt hat“.

– Sabine Feininger

Bereits auf den ersten Seiten weist er nach, dass die Gründung des IWF nicht etwa, wie von vielen behauptet, der Errichtung und Stärkung eines gesunden globalen Währungssystems diente. Vielmehr stand dieser ganz im Zeichen der Neuordnung der Welt nach dem zweiten Weltkrieg. Hauptziel seiner Errichtung war es, die Dominanz der neuen Weltmacht USA zu zementieren.

Wolff unterteilt die Entwicklung des IWF in vier große Phasen. Die erste umfasst die fünfziger und sechziger Jahre. In den Fünfzigern konzentrierte sich der Fonds darauf, den US-Dollar als globale Leitwährung zu etablieren und so großen amerikanischen Banken und Konzernen den Weg für weltweite Investitionen zu öffnen. In den Sechzigern nutzte er die Welle von Unabhängigkeitserklärungen vor allem afrikanischer Staaten, um der Kolonialherrschaft entkommene Länder durch die Vergabe von Krediten in seine Abhängigkeit zu bringen.

Auftakt zur zweiten Phase war der vom US-Geheimdienst CIA gesteuerte Putsch in Chile. In enger Zusammenarbeit mit dem Diktator Pinochet und der Chicago School of Econmics unter Milton Friedman übernahm der IWF die Grundanschauungen des Neoliberalismus, auf denen seine Politik noch heute fußt. Anschließend begleitete er die Globalisierung und die weltweite Deregulierung des Finanzsektors durch seine „Strukturanpassungsprogramme“. Während sie vor allem amerikanischen Banken und Konzernen den Weg bis in die entlegensten Winkel der Erde öffneten, brachten sie für arme und einkommensschwache Menschen in den Entwicklungsländern noch größere Armut, Hunger und einen Abbau der ohnehin unzureichenden medizinischen Versorgung und der Erziehungssysteme.

Die dritte Phase begann mit dem Ende der Sowjetunion und dem Zerfall des Ostblocks. Der IWF nutzte den Umbruch, um westlichem Kapital den Zugang zu bisher verschlossenen Märkten zu ermöglichen und legte damit die Grundlage für die Entstehung einer winzigen Schicht von Ultrareichen am oberen und eine nie gekannte Ausweitung der Armut am unteren Ende dieser Gesellschaften. …

http://antikrieg.com/aktuell/2014_09_29_ernstwolff.htm

Posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror | Tagged , , , , | Leave a comment

Wanna Play?

Dries Verhoeven: Liebe in Zeiten von Grindr

In vielen Städten, so auch in Berlin, eröffnen heute weniger Bars für ein homosexuelles Publikum als noch vor zehn Jahren. Warum die Wohnung verlassen, um jemanden kennenzulernen, wenn das auch von zu Hause aus über das Internet geht? Der niederländische Künstler Dries Verhoeven entwickelt mit dem HAU Hebbel am Ufer das neue Projekt “Wanna Play?”, eine performative Installation, welche die Möglichkeiten und die Tragik eines neuen Phänomens in den schwulen Communities thematisiert: Smartphone-Apps für Sexdates. Eine Fingerbewegung genügt – schon erscheinen auf dem Handydisplay bis zu 200 Männer, die sich in der Nähe befinden, geordnet nach geografischer Entfernung.

Nach den erfolgreichen Kämpfen der Schwulenbewegung in den 70er und 80er Jahren scheint so nun eine neue Heimlichkeit, ein neues “Closet”, zu entstehen. Die Art und Weise, wie Männer sich treffen, wird erneut unsichtbar für die Bewohnerinnen und Bewohner einer Stadt. Genau diesen Prozess möchte Dries Verhoeven mit seiner Arbeit darstellbar machen und einer Diskussion aussetzen. Verhoeven, der unter anderem bereits mit “Dein Reich komme”, “Niemandsland”, “You are here” und “Fare thee well!” am HAU zu Gast war, wohnt zwei Wochen lang in einem gläsernen LKW-Trailer und tritt via Smart­phone mit Menschen in der Umgebung in Kontakt, die er zu sich einlädt. Das sogenannte “closed closet” wird öffentlich. …

http://www.hebbel-am-ufer.de/programm/spielplan/verhoeven-wanna-play/

Posted in Berlin, Freiheit, Männer, Politik, Selbstorganisation | Tagged , , , | Leave a comment

Mietmäuler machen mobil

Medienmogul zu sein hat unglaubliche Vorteile. Pressefreiheit wird so definiert, wie es einem gefällt. Marktwirtschaft schlägt Informationsfreiheit.

– altermannblog

Wer sich nicht an die Grundsätze und Leitlinien hält, der fliegt. Man kann sich die Leute aussuchen, die sich als Mietmaul verdingen dürfen. Das ist die vorsichtige Formulierung (meinem Hang zu drastischeren Beschreibungen möchte ich jetzt nicht frönen, aber es fällt zugegebenermaßen sehr schwer).

Besonders der Grundsatz Nummer drei verlangt Nibelungentreue zum großen Bruder. Axel Springer hat ja einen ganz vorbildlichen deutschen Charakter besessen. Er hat seinen Mitarbeitern vorgelebt, dass fünf auch mal gerade sein kann, wenn besondere Umstände es erfordern. Für die Karriere muss man auch opportunistische Opfer bringen. Ich empfehle diesen Artikel aus der taz, aus einer Zeit, als das Blatt noch Biss hatte.

Der Programmbeirat der ARD (Chapeau an die Initiatoren!) rügt endlich mal die skandalöse Berichterstattung in Sachen Russland (das zdf ist mit seinem Nachrichtenkleber sogar noch schlimmer) und dazu fällt einem Ulrich Clauß nur dieser dümmliche Kommentar ein. Der Mann schreibt von Dingen, von denen er keine Ahnung hat. Manipulativ gleich der Aufmacher mit dem russenphoben Plakat, das an Konrad Adenauers Wahlkampf erinnert (siehe Bild).

Ich habe im letzten Jahr in Tiflis weder ein solches Plakat, noch einen einzigen russischen Soldaten gesehen. Für diese Behauptung hätte ich gerne einen Beweis, Herr Clauß! Polemik statt Information, Fahnenappelle statt Wahrheit, so sieht der Journalismus 2.0 aus und mit einem Vertreter davon haben wir es anscheinend hier zu tun.

Ihm ist scheinbar entgangen, dass der russisch-georgische Krieg von der Konifere Sackarschwilli vom Zaun gebrochen wurde – was sogar die FAZ konstatiert – und die Russen seit 2008 längst abgezogen sind. Die Knalltüte wollte damals die NATO in einen Krieg hetzen (Ähnlichkeiten mit einem fischäugigen ukrainischen Staatsmanndarsteller kann ich nicht ausräumen). Mittlerweile ist dieser Sackarschwilli aus dem Amt gejagt worden und lebt in den USA, weil auf ihn daheim eine Gefängnisstrafe von bis zu elf Jahren wartet. Sein Besitz wurde zwischenzeitlich beschlagnahmt – wie Claußes Auftraggeber hier berichtet. Das sind die großen Botschafter des Westens: die Schmierlappen und Aasgeier (unbedingt lesen: diesen Bericht der Neuen Züricher), die mit Schimpf und Schand davongejagt wurden (oder demnächst noch werden). Man muss sich das vorstellen: Dieser Brandstifter berät die ukrainische Regierung! Muss man Putinversteher sein, wenn man diese “Demokratiegestalter” zum Kotzen findet? Noch Fragen?

Wer das Putinbashing verurteilt, ist natürlich ein von Moskau gesteuerter Agent, wie Clauß hier scharfsinnig formuliert. Wer bezahlt eigentlich diesen Schreiberling? …

http://www.altermannblog.de/mietmaeuler-machen-mobil/

Posted in Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Politik, Propaganda | Tagged , , , , | Leave a comment

Der große Dreh: Obama bereitet sich darauf vor, seinen Weg zum Regimewechsel in Syrien freizubomben

„Der strategische Durchbruch der ‚Rebellen’ wird vorbereitet im verletzlichen südlichen Unterbauch des Landes.“

– Glen Ford

Die Offensive der Vereinigten Staaten von Amerika gegen ISIS in Syrien wird sehr bald zu dem werden, was ihre originale Bestimmung war: Regimewechsel in Damaskus, das strategische Ziel, das Amerikas Euro-Arabisch-Türkisch-Israelische Koalition einigt. Wenn auch militärische Planer der Vereinigten Staaten von Amerika betonen, dass es acht Monate bis ein Jahr dauern wird, um eine „gemäßigte“ syrische Rebellen-Speerspitze zusammenzustellen und auszubilden, um gegen die Regierungskräfte anzutreten, diktieren doch die politischen und militärischen Realitäten, dass die Amerikaner viel schneller vorgehen müssen, um das Verhältnis der Kräfte auf dem Boden durcheinanderzubringen. Andernfalls könnte sich die gesamte Struktur der westlichen Dominanz in der Region in katastrophaler Weise auflösen.

Der Widerspruch im Kern der westlichen Krise in Syrien besteht darin, dass zehntausende Jihadisten sich weigern, als bloße Fußtruppen für den Westen und die arabischen Monarchen herzuhalten. Der jihadistische Geist ist aus der Flasche, und seine Hexenmeister und Zahlmeister können ihn nicht mehr zurück hineinbringen. Das Problem ist nicht nur ISIS. Der Islamische Staat ist angewachsen durch die Einbeziehung von anderen islamischen Kämpfern, die eine ähnlich theo-politische Logik verfolgen, die ihre eigene Version der „Befreiung“ von den Fesseln des Westens suchen, und zunehmend den Sturz der Regimes von Monarchen, die mit den Vereinigten Staaten von Amerika alliiert sind. ISIS ist überlaufen mit Überläufern von anderen islamistischen Organisationen, die von den stellvertretenden Kriegsplanern in Riad, Doha, Ankara und Washington mehr abhängig sind und diesen gehorchen. ISIS muss daher bestraft werden, um sein Ansehen in den Reihen der Jihadisten zu schädigen, die den großen Haufen der Kämpfer ausmachen, die gegen den syrischen Staat aufgestellt sind. Aus denselben Gründen muss den Jihadisten, die noch nicht im Umkreis von ISIS gelandet sind und die einzigen wirklich existierenden Kräfte des Westens auf dem Boden bilden, ein erlösender Sieg verschafft werden, und das schnell, ehe das ganze Gebäude des Stellvertreterkriegs zusammenkracht.

„Der jihadistische Geist ist aus der Flasche, und seine Hexenmeister und Zahlmeister können ihn nicht mehr zurück hineinbringen.“ …

http://antikrieg.com/aktuell/2014_09_28_dergrosse.htm

Posted in Frieden, Krieg, Politik, Propaganda, Terror | Tagged , , , | Leave a comment

Freihandelsabkommen TTIP EU Propaganda fliegt auf

Monitor


killer8520178

http://www.youtube.com/watch?v=7ySQ5ff857g

Posted in Bildung, Bürgerbewegung, Ernährung, Freiheit, Geldsystem, Gesundheit, Politik, Propaganda, Video | Tagged , , , | Leave a comment

Das Elend mit der Meinungsvielfalt

Referat von Wolfgang Lieb beim Gesprächskreis „Denkzeit“ in Düsseldorf am 25. September 2014.

– Wolfgang Lieb

Viele der hier Anwesenden kommen aus dem inneren politischen Zirkel, sie kennen also einigermaßen die Hintergründe und sachlichen Zwänge für politische Entscheidungen und sie erleben es täglich bei der Lektüre der Presseschauen, wie groß die Lücke zwischen der Binnensicht und der Außensicht vermittelt durch die Medien ist oder wie sehr die Wirklichkeit von der veröffentlichten Meinung abweicht.

Die größte Bedeutung für die öffentliche Meinung hat im Ergebnis die veröffentlichte Meinung.

Es gab ja mal einen veritablen Bundeskanzler, der gesagt haben soll, dass er zum Regieren nur „BILD, BamS und Glotze“ brauche. Es hatte es dann aber am eigenen Leib verspürt, dass diese drei Medien auch ausreichten, um die Macht zu verlieren.

Kein Zweifel, Politik ist auf Meinungsmache angewiesen und von Meinungsmache abhängig.

Die spannende Frage ist also: Wie wird Meinung gemacht?

Ich will kein habermas`sches Referat halten über den „Strukturwandel der Öffentlichkeit“, ich will hier auch nicht philosophisch über die Meinungsvielfalt als wesentliche Bedingung für das Funktionieren von Demokratie reden.

Ich will an Hand einiger weniger Beispiele zeigen, wie Meinungsmache bei uns entsteht und funktioniert.

Oder andersherum, ich will spiegelbildlich aufzeigen, wie und wo die Medien versagen, wo sie ihre Wächterrolle in der Demokratie nicht mehr erfüllen. Und wie statt Vielfalt als Garant vernünftiger politischer Entscheidungsprozesse, die Einfalt zur Durchsetzung einseitiger wirtschaftlicher Interessen zur herrschenden Meinung geworden ist.

Das jüngste Beispiel für Meinungsmache, genauer für die Einseitigkeit der Berichterstattung ist die Krise in der Ukraine. Für nahezu sämtliche Leitmedien war Putin die Inkarnation des Bösen, er ist an allem Schuld. „Stoppt Putin“ titelten die Bild-Zeitung wie der Spiegel, sogar noch mit dem gleichen Motiv, nämlich mit den Bildern der Opfer des Flugzeugabsturzes und kassierten damit sogar eine Rüge des Presserates.

Was wir da in den letzten Monaten erlebt haben, wurde am letzten Dienstagabend in der ZDF-Satire-Sendung „Die Anstalt“ trefflich karikiert. Es lohnt sich diese Sendung auch nachträglich in der Mediathek anzuschauen. …

http://www.nachdenkseiten.de/?p=23410

siehe auch…

Heereskommando Anti-Russland Propaganda

ZDF Neues aus der Anstalt 23.9.14


antikriegtv2

http://www.youtube.com/watch?v=OlTtMPt8Jvg

Posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda | Tagged , , , , | Leave a comment

Dirk Müller über Gassperre für Europa und einseitige Medienberichterstattung

26.September 2014:Dirk Müller Cashkurs: Russland droht Europa mit Gassperre und über die einseitige Medienberichterstattung.


Don R. Wetter

http://www.youtube.com/watch?v=-7dvmGRA07U

Posted in Bildung, Bürgerbewegung, Frieden, Politik, Propaganda, Video | Tagged , , | Leave a comment

Werden Russland und China sich zurückhalten, bis Krieg die einzige Alternative ist?

Obamas Rede am 24. September vor der UNO ist die absurdeste Sache, die ich in meinem ganzen Leben gehört habe. Es ist absolut erstaunlich, dass der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vor der gesamten Welt steht und etwas daherredet, von dem jeder weiß, dass es offenkundige Lügen sind, und gleichzeitig Washingtons Doppelstandards präsentiert und den Glauben, dass allein Washington das Recht besitzt, alles Recht zu brechen, weil die Vereinigten Staaten von Amerika exzeptionell und unentbehrlich sind.

– Paul Craig Roberts

Noch erstaunlicher ist, dass nicht alle aufgestanden sind und die Versammlung verlassen haben.

Die Diplomaten aus aller Welt saßen dort und hörten sich offenkundige Lügen an vom schlimmsten Terroristen der Erde. Sie klatschten sogar Beifall.

Der Rest der Rede war reiner Schwachsinn: „Wir stehen an einer Kreuzung,“ „Wegweiser des Fortschritts,“ „verringerte Gefahr eines Kriegs zwischen größeren Mächten,“ „hunderte Millionen aus der Armut gehoben,“ und während Ebola verheerende Auswirkungen auf Afrika hat „haben wir gelernt, Krankheiten zu heilen und die Kraft des Windes und der Sonne zu nutzen.“ Wir sind jetzt Gott. „Wir“ – das ist das „exzeptionelle Volk,“ die Amerikaner. Niemand sonst zählt. „Wir“ sind´s.

Es ist unmöglich, die absurdeste Äußerung oder schändlichste Lüge in Obamas Rede herauszufinden. Ist es die? „Die russische Aggression in Europa erinnert an die Zeiten, in denen große Länder über kleine hinwegtrampelten bei der Verfolgung ihrer territorialen Begierde.“

Oder die? „Nachdem die Menschen in der Ukraine öffentlichen Protest und Forderungen nach Reform mobilisiert hatten, flüchtete ihr korrupter Präsident. Gegen den Willen der Regierung in Kiew wurde die Krim annektiert. Russland lieferte Waffen in die Ostukraine, feuerte gewalttätige Separatisten an und entfachte einen Konflikt, der Tausende getötet hat. Als ein ziviles Flugzeug aus Gebieten abgeschossen wurde, die diese Stellvertreter kontrollierten, verweigerten sie tagelang den Zugang zum Absturzbereich. Als die Ukraine begann, wieder die Kontrolle über ihr Territorium zu erlangen, gab Russland den Anschein auf, die Separatisten nur zu unterstützen, und marschierte mit Soldaten über die Grenze.“

Die ganze Welt weiß, dass Washington die gewählte ukrainische Regierung gestürzt hat, dass Washington sich weigert, seine Satellitenfotos von der Zerstörung des malaysischen Flugzeugs herauszugeben, dass die Ukraine sich weigert, die Instruktionen ihrer Luftraumüberwachung an das Flugzeug herauszugeben, dass Washington eine richtige Untersuchung über die Zerstörung des Flugzeugs verhindert hat, dass europäische Experten am Tatort bezeugt haben, dass beide Seiten des Cockpits Maschinengewehreinschüsse aufweisen, was darauf hinweist, dass das Passagierflugzeug von den ukrainischen Kampfflugzeugen abgeschossen worden ist, die es verfolgt haben. In der Tat fehlt jede Erklärung, was ukrainische Kampfflugzeuge in nächster Nähe einer Passagiermaschine zu suchen hatten, die von der ukrainischen Luftraumüberwachung Anweisungen erhielt.

Die ganze Welt weiß, dass wenn Russland territoriale Begierden hätte, es Georgien behalten und in Russland integriert hätte, wozu es seit Jahrhunderten gehört hatte, nachdem es die von den Amerikanern ausgebildete und ausgestattete georgische Armee geschlagen hat, als diese Südossetien angriff.

Halten Sie sich vor Augen, dass es keine Aggression ist, wenn Washington innerhalb von 13 Jahren sieben Länder ohne Kriegserklärung bombardiert und überfällt. Aggression ist allerdings, wenn Russland die Petition der Bewohner der Krim akzeptiert, die mit 97% der Stimmen für die Wiedervereinigung mit Russland gestimmt haben, zu dem die Krim Jahrhunderte lang gehört hatte, bis Chrustschow sie 1954 an die sowjetische sozialistische Republik Ukraine angliederte, als Ukraine und Russland zum selben Land gehörten. …

http://antikrieg.com/aktuell/2014_09_26_werden.htm

Posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror | Tagged , , , , , | Leave a comment

PARK(ing) day | Berlin

On the 19th of September 2014 in Berlin, at the corner between Linien Str. and Tucholsky Str.

PARK(ing) Day is an annual worldwide event where artists, designers and citizens transform metered parking spots into temporary public parks.


Video Factory

https://www.youtube.com/watch?v=CMmgU5V6GdU

http://parking-day-berlin.de/
http://parkingday.org/

Posted in Berlin, Bürgerbewegung, Freiheit, Gesundheit, Kultur, Politik, Selbstorganisation, Stadtplanung, Verkehr | Tagged , , , , | Leave a comment

Wir basteln uns eine „Stalin-Keule“

Wie Albrecht Müller bereits gestern anmerkte, hat die Agitation gegen die durchgesickerte Kritik des ARD-Programmbeirats gegen die Ukraine-Berichterstattung der ARD bereits begonnen.

– Jens Berger

Mit dem gestern Abend erschienenen Artikel „Putins langer Arm reicht bis in Gremien der ARD“ übertrifft Springers WELT jedoch die schlimmsten Vorahnungen, wie weit die Agitation in den deutschen Medien überhaupt gehen kann. WELT-Redakteur Ulrich Clauß dreht darin am ganz großen Rad und vergleicht die Kritik des Programmbeirats sogar mit den „stalinistischen Geheimprozessen“. Wer heutzutage noch alle Sinne beisammen hat und die einseitige Berichterstattung der großen Medien kritisiert, ist somit nicht nur ein „Putin-Versteher“ oder „Kreml-Troll“, sondern sogar ein Handlanger Stalins. Geht es nicht noch dümmer?

„Ein Dolchstoß aus den eigenen Reihen“ sei die Kritik des Programmbeirats. Die Zuschauer, die sich über die einseitige Berichterstattung beschwert haben, gehörten „ganz offensichtlich koordinierten Protestwellen“ an. Von wem sollen sie denn koordiniert worden sein? Klar, von Putin! Es sei schließlich „vielfach dokumentiert“, dass „vom Kreml finanzierte Heerscharen“ an der Beeinflussung der deutschen Öffentlichkeit arbeiteten“. Zu diesem ebenso unverschämten wie abstrusen Vorwurf, hatten die NachDenkSeiten bereits vor zwei Wochen ausführlich Stellung bezogen. Wenn man Herrn Clauß – was sich vorzustellen sehr schwer fällt – auch nur einen Moment ernst nimmt, müssten ja dann auch die NachDenkSeiten und ihre kritischen Leser „vom Kreml finanziert“ sein. Ich warte ja immer noch auf einen Scheck von Putin und auf die Entdeckung des ersten deutschen Leserbriefschreibers, der vom „Kreml finanziert“ wurde. Auf geht´s liebe Kollegen bei WELT, BILD, SPIEGEL und Co. – wenn es denn wirklich „Heerscharen“ dieser beauftragten subversiven Querulanten gibt, dann dürfte es doch nicht so schwer sein, einen von ihnen aufzuspüren und darüber einen exklusiven Bericht zu schreiben. Oder?

Doch bei einfacher Publikumsbeschimpfung belässt es die WELT nicht. Der ARD-Programmbeirat sei – so Ulrich Clauß – „die Fünfte Medienkolonne“. Nun muss man wissen, was dieser Begriff eigentlich aussagt. Als „Fünfte Kolonne“ werden allgemein subversiv tätige Gruppen bezeichnet, deren Ziel der Umsturz einer bestehenden Ordnung im Interesse einer fremden aggressiven Macht ist. So, so, der Programmbeirat der ARD arbeitet also subversiv und hat das Interesse die Ordnung Deutschlands zu stören – sicher im Auftrag Putins. Wenn das die honorigen Damen und Herren wüssten, die ja immerhin von den ebenfalls honorigen Rundfunkräten der ARD-Landesfunkanstalten aus ihrer Mitte entsandt wurden. Sie würden Herrn Clauß wahrscheinlich eine stationäre Behandlung in einer Nervenklinik anraten. Oder um es – verzeihen Sie mir bitte die Ausdrucksweise – frank und frei zu sagen: Hat der Mann eigentlich noch alle Tassen im Schrank? …

http://www.nachdenkseiten.de/?p=23397

Posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Gerechtigkeit, Politik, Propaganda | Tagged , , , , , , | Leave a comment

Monströse Derivate-Bombe: 5 US-Banken halten jetzt jeweils über USD 40 Billionen an Finanzderivaten

Wir rollen zurzeit wie eine Dampfwalze in Richtung der größten Finanzkatastrophe der Menschheitsgeschichte, und es gibt im Grunde niemanden, der etwas unternimmt, um diese Entwicklung aufzuhalten.

– Michael Snyder

Wann wird das US-Bankensystem kollabieren? Das lässt sich mit wenigen Worten zusammenfassen: Behalten Sie die Finanzderivate im Auge. Früher gab es nur 4 „systemrelevante“ Banken in den USA, mittlerweile sind es jedoch schon fünf US-Banken, die jeweils über USD 40 Billionen an Finanzderivaten halten.

Die US-Staatsverschuldung beläuft sich aktuell auf rund USD 17,7 Billionen – wenn wir hier von USD 40 Billionen sprechen, geht es also um einen Geldbetrag, der fast unvorstellbar ist. Und im Gegensatz zu Aktien und Anleihen, handelt es sich bei diesen Finanzderivaten nicht um „Investments“. Derivate können unglaublich komplex sein, aber im Grunde sind es lediglich Finanzwetten auf irgendeine zukünftige Entwicklung.

Die Wahrheit ist, dass sich der Derivatehandel von Sportwetten – sagen wir auf den Ausgang eines Fußballspiels – gar nicht so stark unterscheidet. Der Handel mit Finanzderivaten ist im Grunde eine Form legalisierten Glückspiels, und die „systemrelevanten“ Banken haben Wall Street in das größte Casino der Menschheitsgeschichte verwandelt. Wenn die Derivate-Blase platzt – und ich bin mir sicher, dass es dazu kommen wird –, wird das Leid, das dadurch über die Weltwirtschaft hereinbricht, größer sein, als sich mit Worten beschreiben lässt.

Aber wenn der Derivatehandel so riskant ist, ja warum wird er dann von den US-amerikanischen Großbanken praktiziert?

Die Antwort auf diese Frage, lässt sich auf ein einziges Wort herunterbrechen: Gier.

Die „systemrelevanten“ Banken generieren mit ihrem Derivatehandel enorme Gewinne. Laut der New York Times weisen US-Banken „fast USD 280 Billionen an Finanzderivaten in ihren Büchern aus“, und das obwohl die Finanzkrise von 2008 deutlich gezeigt hat, wie gefährlich diese Papiere sein können:

„Amerikanische Banken halten fast USD 280 Billionen an Finanzderivaten in ihren Büchern, und einige ihrer größten Gewinne machen sie mit dem Handel dieser Papiere. Die Krise von 2008 hat jedoch gezeigt, dass sich dank der Fehler in diesem Markt bei großen Wall Street Firmen gefährliche Risiko-Positionen aufbauen konnten und der Run auf das Bankensystem dadurch nur noch schlimmer wurde.“ …

http://www.propagandafront.de/1229780/monstroese-derivate-bombe-5-us-banken-halten-jetzt-jeweils-ueber-usd-40-billionen-an-finanzderivaten.html

Posted in Bildung, Freiheit, Geldsystem, Gerechtigkeit, Politik | Tagged | Leave a comment

TTIP durch die Hintertür

CETA – Angriff auf die Demokratie

Auf beiden Seiten des Atlantiks gehen Bürgerinnen und Bürger auf die Barrikaden – gegen das geplante Handels- und Investitionsabkommen TTIP, das derzeit von Europäischer Union und den USA verhandelt wird. Ein ganz ähnliches Abkommen zwischen der EU und Kanada steht jetzt kurz vor dem Abschluss: CETA, das Comprehensive Economic and Trade Agreement. CETA soll auch dem umstrittenen TTIP den Weg ebnen.

Seit 2009 wurde CETA hinter verschlossenen Türen verhandelt. Am 14. August 2014 leakte die “Tagesschau” den fertigen Vertragstext, der inklusive aller Anhänge über 1500 Seiten umfasst. Beim EU-Kanada-Gipfel am 25. September 2014 soll der Startschuss für die Ratifizierung gegeben werden. Wenn Regierungen und Parlamente CETA zustimmen, droht TTIP durch die Hintertür: US-Konzerne müssten nur eine Tochterfirma in Kanada eröffnen und könnten mit CETA europäische Staaten verklagen, wenn deren Gesetze ihre Gewinne schmälern.

Die Bundesregierung könne CETA „so, wie es jetzt verhandelt ist“, nicht unterzeichnen, zitierte die Süddeutsche Zeitung vom 26. Juli deutsche EU-Diplomaten. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hatte schon vor Monaten Bedenken gegen die Klagerechte für Konzerne geäußert. Doch Gabriel ließ dementieren: Die Entscheidung sei völlig offen.

Daher stellen wir jetzt klar: Wenn Gabriel CETA zustimmt, wird er damit eine ebenso große Protestwelle auslösen wie gegen TTIP. Wir möchten nicht, dass Konzerne vor privaten Schiedsgerichten über demokratische Gesetze befinden.


InfoCA

Lehnen Sie das CETA-Abkommen ab!

https://www.campact.de/ceta/appell/teilnehmen/

Posted in Bürgerbewegung, Ernährung, Freiheit, Geldsystem, Gerechtigkeit, Gesundheit, Politik, Selbstorganisation, Video | Tagged , , | Leave a comment

Machiavellismus in der internationalen Politik

Ukrainekonflikt: Versuchen die USA, welche durch neokonservative Kräfte im Machiavellismus gefangen sind, Russland und Europa zu Feinden zu machen?

– Michael Haferkorn

Vorab

Im folgenden soll es nicht das Ziel sein die USA zu dämonisieren, sondern anhand von Indizien und Fakten aufzuzeigen, daß die Vereinigten Staaten in Bezug auf internationale Politik im Machiavellismus gefangen sind und diesbezüglich im Vergleich zu anderen Großmächten in der Geschichte keine Ausnahmestellung einnehmen. Es wird in dem folgendem Artikel postuliert, daß sich in den USA eine Denkrichtung von Neokonservativen durchgesetzt hat in der es darum geht die US amerikanische Vorherrschaft auf der Welt zu sichern bzw. auszubauen. Dabei nimmt der Eurasische Kontinent und somit auch Europa eine besondere Bedeutung ein. Die Außenpolitik kommt somit nicht unbedingt den sogenannten Bündnispartnern zu Gute, sondern vielmehr den Visionen jener Denkrichtung der US amerikanischen Außenpolitik, welche immer noch im Denken des kalten Krieges gefangen ist und aufgrund objektiver Fakten, imperiale Züge trägt.

Die Welt als Schachbrett

1997 schrieb Zbigniew Brzezinski einer der großen Geostrategen und Vordenker der US amerikanischen Außenpolitik das Buch „The Grand Chessboard“.1

Hier gibt Brzezinski aus seiner Sicht Einblick in die langfristigen Interessen der US-amerikanischen Machtpolitik und skizziert dabei die geopolitischen Zielsetzungen der Vereinigten Staaten für die nächsten 30 Jahre. Anstatt sich damit abzufinden, in eine multipolare Welt hineinzuwachsen in dem neben den Vereinigten Staaten auch Südamerika, China, Indien, Russland und die EU die Welt gestalten, geht es Brzezinski darum die US-amerikanische Vormachtstellung zu sichern, ja sogar auszuweiten. Dabei fällt dem eurasischen Raum, aufgrund seines hohen Anteils an der Weltbevölkerung, den Ressourcen und der weltweiten Wirtschaftskraft eine besondere Bedeutung zu.

Demzufolge ist für Ihn „Eurasien das Schachbrett, auf dem der Kampf um die globale Vorherrschaft ausgetragen wird.“

So verwundert es nicht, daß Brzezinski zu dem Schluss kommt: „das kein Staat oder eine Gruppe von Staaten die Fähigkeit erlangt,die Vereinigten Staaten aus Eurasien zu vertreiben oder auch nur deren Schiedsrichterrolle entscheidend zu beeinträchtigen“

1997 schrieb Brzezinski: „Nonetheless, after the first three new NATO members have also joined the EU, both the EU and NATO will have to address the question of extending membership to the Baltic republics, Slovenia, Romania, Bulgaria, and Slovakia, and perhaps also, eventually, to Ukraine.“2 Weiter heißt es: „Somewhere between 2005 and 2010, Ukraine, especially if in the meantime the country has made significant progress in its domestic reforms and has succeeded in becoming more evidently identified as a Central European country, should become ready for serious negotiations with both the EU and NATO.“3

Es darf spekuliert werden, warum er in neueren Interviews das Gegenteil behauptet, zumal schon die Außenpolitik der USA, insbesondere die zahlreichen NATO-Manöver mit der Ukraine, eine andere Sprache sprechen.4 So Brzezinski 2014: „Gleichzeitig könnten wir den Russen versichern, dass es nicht unser Ziel ist, die Ukraine in die NATO zu locken, was Russland als militärische Bedrohung ansehen könnte. Übrigens will ein Großteil der Ukrainer überhaupt nicht in die NATO, aber sie wollen unabhängig sein.“5 …

https://www.freitag.de/autoren/michael-haferkorn/machiavellismus-in-der-int-politik

Posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Geldsystem, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Terror | Tagged , , , , , , , | Leave a comment

Massengräber in der Ukraine entdeckt

In der während der letzten Kampfhandlungen von der ukrainischen Nationalgarde und pro-faschistischen Milizen kontrollierten Ost-Ukraine wurden Massengräber entdeckt.

Neutrale OSZE-Beobachter waren vor Ort Zeuge dieser Funde.

– Jürgen Meyer

Nach der Entdeckung eines Massengrabes östlich von Donezk wollen die Volksmilizen der Region einen weiteren grausamen Fund gemacht haben.

In einem Massengrab im Kreis Telmanowo südlich von Donezk seien die Leichen von mindestens 30 Zivilisten entdeckt worden, teilte Boris Litwinow, Parlamentschef der von Kiew abtrünnigen nicht anerkannten „Donezker Volksrepublik“ am Mittwoch RIA Novosti mit.

Das russische Außenministerium wird auf die Teilnahme internationaler Organisationen an den Ermittlungen zur Ermordung von Zivilisten bei Donezk hinarbeiten, wie Konstantin Dolgow, russischer Sonderbotschafter für Menschenrechte, Demokratie und Vorrangstellung des Rechtes, sagte.

„Wir arbeiten daran, die entsprechenden internationalen Organisationen – sowohl Regierungs- als auch Völkerrechtsorganisationen – auf die Informationen über Massengräber bei Donezk aufmerksam zu machen. Wir gehen davon aus, dass sie ihren Beitrag zur Sicherung einer unparteiischen und effektiven Untersuchung beisteuern müssen“, sagte Dolgow am Mittwoch zu Journalisten.

Zuvor war mitgeteilt worden, dass die örtliche Volkswehr in der Nähe der Siedlung Kommunar auf dem Gelände eines Bergwerkes, 60 Kilometer östlich von Donezk, in der Erde vergrabene Leichen entdeckt hatte. Bald darauf erklärte die ukrainische Nationalgarde, damit nichts zu tun zu haben, da keine ihrer Abteilungen in dem genannten Raum und in dessen Nähe stationiert gewesen sei.

Volkswehr-Vertreter sind jedoch der Auffassung, dass es Angehörige der ukrainischen Nationalgarde waren, die diese Morde begangen haben. …

http://internetz-zeitung.eu/index.php/2467-massengräber-in-der-ukraine-entdeckt

Posted in Freiheit, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror | Tagged , , , | Leave a comment

Voices of Transition

Official trailer with subtitles

Voices of Transition is an inspiring, award-winning movie about how to achieve a better (food) system. The film showcases community-led action in Cuba, innovative farming methods in France and the powerful transition movement in the UK.

The film has already catalyzed more than 20 transition initiatives, which is why we like to call it an “action” movie: please use it to inspire your own neighborhood and don’t forget to bring spades to the screening! You will want to use them. “a new vision of how our food system could be” “a very powerful tool”
Rob Hopkins, founder, Transition movement

“This precious film is about shaping the future here and now. With our tiny steps and solidarity, we will make sure the Tree of Life grows!
Vandana Shiva, physicist


MilpaFilms

The intl’ DVD features the following subtitles: English, Spanish, French, German, Japanese, Portuguese, Chinese (Mandarin), Croatian, Italian, Korean, Dutch, Polish, Romanian, Swedish, Turkish, Tschech. Soon you will also find the links on our website for ordering NTSC versions if you are in the US or Japan.

www.voicesoftransition.org

Posted in Bildung, Bürgerbewegung, Energie, Ernährung, Freiheit, Geldsystem, Gesundheit, Kultur, Politik, Selbstorganisation, Stadtplanung, Technik, Video | Tagged , , | Leave a comment

Klar wie Klosbrühe

Falls Sie die Situation im Mittleren Osten immer noch verwirrt, lesen Sie den Kommentar von Aubrey Bailey aus der 30.000-Seelen-Gemeinde Fleet in Hampshire/England, der in der Daily Mail auch abgedruckt wurde.

– Aubrey Bailey

“Klar wie Klosbrühe

Sind Sie verwirrt von dem, was im Mittleren Osten abläuft? Lassen Sie es mich erklären.

Wir unterstützen die irakische Regierung im Kampf gegen den Islamischen Staat. Wir mögen den IS nicht, aber der IS wird von Saudi Arabien unterstützt, die wir wiederum mögen. Wir mögen Präsident Assad in Syrien nicht. Wir unterstützen den Kampf gegen ihn, aber nicht den IS, der auch gegen ihn kämpft.

Wir mögen den Iran nicht, aber der Iran unterstützt die irakische Regierung gegen den IS. Also unterstützen einige unserer Freunde unsere Feinde und einige unserer Feinde sind unsere Freunde, und einige unserer Feinde kämpfen gegen unsere anderen Feinde, von denen wir wollen, dass sie verlieren, aber wir wollen nicht, dass unsere Feinde die unsere Feinde bekämpfen gewinnen.

Wenn die Leute die wir besiegen wollen besiegt sind, dann könnten sie durch Leute ersetzt werden, die wir sogar noch weniger mögen. Und all das wurde von uns angefangen, indem wir ein Land überfallen haben, um dort Terroristen rauszutreiben, die tatsächlich gar nicht dort waren, bis wir reingegangen sind um sie rauszutreiben. Verstehen Sie es jetzt?”

http://n8waechter.info/2014/09/klar-wie-klosbruehe/

Posted in Bildung, Freiheit, Frieden, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

Heereskommando Anti-Russland Propaganda

ZDF Neues aus der Anstalt 23.9.14


antikriegtv2

http://www.youtube.com/watch?v=OlTtMPt8Jvg

Posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror, Video | Tagged , , , , | Leave a comment

Euromaidan-Aushängeschild ändert ihre Meinung

Ruslana Lyschytschko, bekannt als Gewinnerin des Eurovision Song Contest 2004 in Istanbul, ist eine ukrainische Sängerin die auch politisch sich engagiert und als Symbolfigur der orangen Revolution im Jahr 2004 und während des Euromaidan 2013/2014 sich hervorgetan hat.

– Freeman

Von den westlichen Medien und Politikern wird sie als Heldin des Aufstandes gegen die Regierung Janukowitsch gefeiert. Danach wurde sie vom Putsch-Regime in Kiew als Aushängeschild für die “ukrainische Revolution” benutzt und sie war aktiv daran beteiligt, die hochrangigen Vertreter der EU und der USA davon zu überzeugen, Sanktionen gegen Russland und speziell gegen Präsident Putin zu verhängen.

Für diesen Einsatz wurde Ruslana mit zahlreichen internationalen Preisen geehrt. Unter anderem wurde ihr von Michelle Obama der International Woman of Courage Award beim Woman in the World Summit in New York verliehen. Vom Atlantic Council erhielt sie in Washington D.C. den Distinguished Humanitarian Leadership Award. Josè Manuel Barroso hat sie in Brüssel empfangen und sie wurde auch dort als Heldin herumgereicht. Klar, so eine Person ist auch UNESCO-Botschafterin die sich gegen Menschenhandel einsetzte, warnte vor den Folgen des Klimawandels und organisierte diverse Hilfsprojekte, welche 2009 von der deutschen Botschaft in Kiew unterstützt wurden. Eine bessere NWO-Puppe gibt es nicht, um die westliche pro-ukrainische und anti-russische Politik zu verkörpern.

Plötzlich ist aber alles anders, denn nach einem Besuch der Ostukraine und der Donbass-Region sagte sie, ihr wurden “die Augen geöffnet”. Bei einer Pressekonferenz machte sie die erstaunliche Aussage, ihre Unterstützung der Politik der ukrainischen Regierung war falsch!

“Ich kam nach Donetsk und sah etwas, dass ich nicht erwartete zu sehen. Es hat sprichwörtlich meinen Kopf gesprengt. Es fallen Granaten auf unsere Leute!” sagte die aufgebrachte Ruslana. “Es ist notwenig und einfach – sofort muss ein Waffenstillstand her, das Ende des Krieges und des Blutvergiessens. Und wenn die Politiker anders denken, dann bedeutet es, da ist etwas faul, dann werden schmutzige Spiele getrieben.”

Laut Rusland müssen die ukrainischen Journalisten an die Front, um herauszufinden was wahr und was falsch ist und sie deutet damit an, die ukrainischen Medien berichten nicht was wirklich in Donbass passiert, nämlich, dass das Regime einen Krieg gegen die eigene Bevölkerung führt.

“Wenn Sie so mutig sind, dann kommen sie mit mir nächstes Mal,” lud die Sängerin einen Reporter aus Kiew ein. “Dann werden sie in der Lage sein alles zu sehen und mich verstehen.” …

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/09/euromaidan-aushangeschild-andert-ihre.html

Posted in Bildung, Bürgerbewegung, Freiheit, Frieden, Gerechtigkeit, Krieg, Politik, Propaganda, Rassismus, Terror | Tagged , , , , , | Leave a comment