Zusammenbruch von Saudi-Arabien steht bevor

Während die Saud die letzten Momente ihrer Diktatur genießen, beraubt die Enthauptung des Oppositionsführers, Nimr al-Nimr, die Hälfte der saudischen Bevölkerung aller Hoffnung. Für Thierry Meyssan ist der Fall des Königreichs unvermeidlich geworden. Er würde mit einer langen Phase extremer Gewalt einhergehen.

– Thierry Meyssan

In einem Jahr ist es dem neuen König von Arabien, Salman, 25. Sohn des Gründers der Dynastie, gelungen, seine persönliche Autorität auf Kosten der anderen Zweige seiner Familie, einschließlich des Clans von Prinz Bandar bin Sultan, und dem alten König Abdallah zu konsolidieren. Es ist jedoch unklar, was Washington den Verlierern versprochen hat, damit sie nichts tun, um ihre verlorene Macht zurückzugewinnen. Wie dem auch sei, anonyme in der britischen Presse veröffentlichte Briefe lassen denken, dass sie ihre Ambitionen nicht aufgegeben haben.

Durch seine Brüder gezwungen, Prinz Mohamad bin Nayef zum Erben zu ernennen, hat König Salman ihn schnell isoliert und seine Fähigkeiten zum Vorteil seines eigenen Sohnes, Prinz Mohammed bin Salman, begrenzt, dessen Impulsivität und Brutalität von dem Familien Rat, der sich nicht mehr versammelt, nicht beschwichtigt werden. De facto sind es jetzt er und sein Vater, die allein, als Autokraten ohne jegliche Opposition ein Land regieren, das nie ein Parlament gewählt hat und wo politische Parteien verboten sind.

So hat man also sehen können, wie Prinz Mohammed bin Salman die Präsidentschaft des Rates für Wirtschaft und Entwicklung einnahm, der Bin Laden Gruppe eine neue Richtung aufdrängte und die Aramco übernahm. Jedes Mal handelt es sich für ihn darum, seine Vetter auszuspielen und Vertrauens-Männer an die Spitze der Großunternehmen des Königreichs zu setzen.

In Sachen Innenpolitik stützt sich das Regime nur auf die Hälfte der wahhabitischen oder sunnitischen Bevölkerung, und diskriminiert die andere Hälfte. Prinz Mohammed bin Salman hat seinem Vater geraten, Sheikh Nimr Baqr al-Nimr zu enthaupten, weil er gewagt hatte, ihn herauszufordern. Mit anderen Worten, der Staat hat den wichtigsten Führer seiner Opposition zum Tode verurteilt und hingerichtet, dessen einziges Verbrechen war, das Motto “der Despotismus ist illegitim” gesagt und wiederholt zu haben. Die Tatsache, dass dieser Führer ein schiitischer Sheikh war, stärkt das Gefühl, dass die Apartheid nur den nicht-Sunniten bestimmt ist, denen eine religiöse Erziehung untersagt wird, und denen allen der Zugang zum öffentlichen Dienst verboten ist. Was die nicht-Muslime betrifft, d.h. ein Drittel der Bevölkerung, sind sie nicht berechtigt, ihre Religion auszuüben und können auch nicht die saudische Staatsbürgerschaft bekommen. …

http://www.voltairenet.org/article189838.html

This entry was posted in Geldsystem, Krieg, Politik, Rassismus, Terror and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply