Lernen vom Untersuchungsausschuss Schweinegrippe

Corona-Ausschuss – Sitzung 1 , 14. Juli 2020

  • Zusammenfassung Annette Wigand 

Dr. Wolfgang Wodarg ist Pneumologe und Internist, Arzt für öffentliches Gesundheitswesen, Arzt für Hygiene und Umweltmedizin und leitete von 1981 bis 1994 das Gesundheitsamt Flensburg. Bis 2009 war er Mitglied des Bundestags (im Gesundheitsausschuss zuständig für Infektionskrankheiten in enger Zusammenarbeit mit dem Robert-Koch-Institut) und von 2011 bis 2020 Vorstandsmitglied bei Transparency International. Als Vorsitzender des Unterausschusses Gesundheit der parlamentarischen Versammlung des Europarats in Straßburg initiierte er 2009 den Untersuchungsausschuss zur Rolle der WHO bei der Schweinegrippe, dessen Anhörungen 2010 stattfanden.        

In seiner Zeit als Leiter eines Gesundheitsamtes, so berichtete Wodarg im Corona-Ausschuss, sei er verantwortlich gewesen für Seuchen und Seuchenbekämpfung. Um eine Epidemie zuverlässig erkennen zu können, baute er sich ein Sentinel (Wächtersystem), indem er eine Mitarbeiterin beauftragte, in der Zeit von Oktober bis Ende März montags immer dieselben Krankenhäuser, Kinderärzte, Hausärzte und großen Ämter anzurufen, um mittels standardisierter Fragen das Auftreten von Infektionskrankheiten und die Zahl an Krankmeldungen zu ermitteln.

Dieses Sentinel wurde für Wodarg zum lokalen, sehr lebensnahen und praktischen Beobachtungsinstrument, das er ohne großen Aufwand betrieb und mit dem er situationsbedingt Handlungsempfehlungen für das öffentliche Leben der 120.000 Menschen geben konnte, für die er zuständig war. Als in einem Jahr einmal ungefähr jeder zehnte Einwohner an Influenza erkrankte und die Patienten in den Krankenhäusern schon auf den Fluren lagen, empfahl Wodarg dem Oberbürgermeister, den Jahresempfang, bei dem üblicherweise viele Hände geschüttelt wurden, zeitlich zu verschieben.

Influenza werde, so Wodarg, genauso wie Coronaviren mittels Tröpfcheninfektion übertragen. Trotzdem „lief damals nie jemand mit Mundbinde herum. Die trug man nur im OP, auf Tuberkulosestationen oder wenn Menschen besonders gefährlich infiziert oder durch Kortison immunsupprimiert waren“.

Vor diesem Erfahrungshintergrund schilderte  Wodarg im Folgenden zwei Erlebnisse: …

https://2020news.de/lernen-vom-untersuchungsausschuss-schweinegrippe/

#CoronaCoup#CoronaDiktatur#Event201#ID2020#GAVI#Wodarg

#GreatReset

This entry was posted in Bürgerbewegung, Geldsystem, Gerechtigkeit, Gesundheit, Politik, Propaganda, Selbstorganisation, Wissenschaft and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply